glaubt ihr an Wasseradern etc.????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nitro 19.05.10 - 20:19 Uhr

Hallo,

mal ne Frage, glaubt ihr an Wasseradern???

Meine Kleine (10 Monate) hat echt ein Problem mit dem durchschlafen. Oft noch wacht sie Nachts bis zu 4 mal auf. Meine Mutter meint, ich solle sie mal an die Wand legen, wo auch die Große schläft. (Zimmer sind nebeneinander) Sie meint, dass da sicher eine Wasserader durchläuft wo das Bett jetzt steht. Bei meiner Schwester wäre das auch so gewesen als sie noch ein Baby war. #augen

Hat da jemand schon mal gute Erfahrungen gemacht? Ich weiß nicht, ob ich an sowas glauben kann. Und so einen Wünscherutengänger möchte ich nicht extra hier herbestellen, der verlangt schon 300 Euro nur für die Anfahrt #schock

Ich möchte jetzt keine Antworten hören wie " die zahnt" oder "hey, sie ist erst 10 Monate" etc. Will nur wissen, ob schonmal jemand damit (also mit dem Bett umstellen) eine gute Erfahrung gemacht hat.

Danke

Beitrag von nami8277 19.05.10 - 20:29 Uhr

also luis hatte im zimmer sein bett auch woanders stehen und richtig probleme gehabt. dann stellten wir das bett um und es wurde besser. mittlerweile aber wieder schlechter, kann aber vom impfen oder vom zahnen kommen bei ihm. ein versuch es umzustellen ists doch wert oder?

Beitrag von trisch76 19.05.10 - 20:36 Uhr

Hallo.
Also mein Jüngester ist 11 Wochen alt .Und mich beschleicht ein ähnliches Gefühl.
Also wir waren letzte Woche bei meinen ELtern in Deutschland und unser Kind hat sich verhalten wie ein ganz normales Baby. Geschlafen gegessen ,was erzählt und in die Hose geknattert ;-)
Zur Beschreibung.......... Colin schreit hier zuhause jeden Abend so wie jetzt gerade auch mindestens 2 std lang... wir haben alles Probiert wirklich alles ....
Und wir verstehen nicht wieso dieses Kind mit dem ersten Schritt durch die Haustüre ( nach dem Besuch bei der Oma) wieder mit dem gebrüll angefangen hat.


Also wenn Du das Bettchen einfach verschieben kannst dann mach das doch einfach. Man sagt ja auch man sollte keine Betten an die aussen Wand des Hauses stellen.

Ich für meinen Teil werde auch mal Googlen weil an irgendwas muß es ja nun liegen.
Ich hoffe für Dich das Ihr es in den Griff bekommt und auch Du irgendwann mal durchschlafen kannst.
LG

Beitrag von angel2110 19.05.10 - 20:42 Uhr

Hallo.
Meine Cousine hat das Bett ihres Sohnes wegen einer Wasserader umgestellt. Mit dem Schlafen war es für sage und schreibe 3 Nächte besser.
Zu dem Zeitpunkt war er gerade 3 geworden. Danach war wieder alles beim Alten.
Ich selbst glaube nicht daran.
LG angel

Beitrag von lienschi 19.05.10 - 20:50 Uhr

huhu,

ich habe da selbst als Kind Erfahrungen damit gemacht.

Wir sind umgezogen, da war ich gerade 5 Jahre alt.

Ab dem Tag habe ich immer schlechter geschlafen, habe mich während dem Schlaf unnatürlich verdreht, bin aufgewacht und war im anderen Zimmereck (so ne Art Schlafwandeln) und habe innerhalb von wenigen Monaten eine chronische Nieren-Blasenentzündung entwickelt, die ich 3 Jahre!!! nicht mehr losgekam.

Nach unzähligen Arztwechseln und Behandlungsversuchen sind meine Eltern schließlich zum Heilpraktiker gegangen... war ja damals noch nicht so weitverbreitet. Dieser hat einen Wünschelrutengänger empfohlen.

Der hat dann festgestellt, dass mein Bett auf einer Kreuzung von 3 Wasseradern steht, wovon eine auch noch sehr stark ausgebildet ist.

Mein Bett wurde umgestellt... nach einem halben Jahr war ich vollkommen gesund und hatte keine Schlafprobleme mehr.

Ob man dran glaubt oder nicht ist eigentlich nicht die Frage... meine Eltern haben auch voher nicht dran geglaubt... die Frage ist doch, ob man in der Not nicht nach jedem Strohhalm greift, der sich einem bietet.

Probier doch einfach mal aus, ob sich was ändert, wenn Du das Bett an eine andere Wand stellst.

300€ nur für die Anfahrt is aber echt frech... das riecht doch nach Abzocke.
Vielleicht findest Du ja noch einen günstigeren Wünschelrutengänger.

lg, Caro

Beitrag von polarsternchen 19.05.10 - 20:52 Uhr

Also ein Versuch wäre es doch wert, oder? Manchmal sind auch Wasserleitungen in der Wohnung schuld an schlaflosen Nächten (nicht nur bei Babys!). Z.B. wenn das Kopfende des Bettes an der Wand steht, an der im Nebenzimmer die Toilette oder das Waschbecken installiert ist! Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Kind bald besser schläft!

LG

Beitrag von emilylucy05 19.05.10 - 22:10 Uhr

Hallo!

Ich hatt mal lange zeit mit Bauchweh zu tun und das jeden morgen. Im laufe des Tages ging es mir immer besser und meine Mutter wollte mir schon nicht mehr glaube und dachte ich wollte bloß nicht zur Schule. In der nachbarschaft war aber jemand der mit der Wünscherute das konnte.
Tatsächlich ging genau unter meinem Bett eine Wasserader lang. Wir stellten das Bett um und ich hatte danach keine Probleme mehr.

LG emilylucy