in der Firma sagen, dass man heiratet?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von liki 19.05.10 - 20:28 Uhr

Hallo!

ich werde nächsten Monat heiraten.

An einem Tag, an dem ich eh frei habe und anschließend in Urlaub fahren werden wir auch nicht. Mein Name ändert sich nicht.

Natürlich werde ich der Personalabteilung mitteilen, dass ich verheiratet bin und die Steuerklasse wechseln werde - aber die Personalabteilung sitzt wo ganz anders und das Geld bekomme ich vom Landesamt für Besoldung und Versorgung (öffentlicher Dienst).

Eigentlich würde also meine Arbeitsgruppe - mein Chef und meine Kollegen - nichts davon mitkriegen.

ich verstehe mich aber supergut mit ihnen. Nun weiß ich nicht, ob ich es erzählen soll.. weil: sieht das nicht ein bißchen nach "macht mir bitte ein Geschenk" aus? Mir ist das irgendwie peinlich. Wie würdet ihr das denn sehen, wenn es Euch oder einen Kollegen/Kollegin beträfe? Würdet ihr es eher doof finden, wenn ihr es später zufällig von ihm/ihr erfahrt oder wäre es komischer, wenn es Euch - eigentlich grundlos - vorher mitgeteilt wird?

Meinungen erbeten!

Bedankt :-)

Liki

Beitrag von isa-1977 19.05.10 - 21:12 Uhr

Du heiratest nächsten Monat schon und hast noch nichts Deinen Kollegen erzählt? Das gibts ja nicht :-D Das hätte ich gar nicht für mich behalten können ;-)

Klar, erzähl es ihnen, wenn Ihr Euch gut versteht. Ich wäre glaub ich enttäuscht, wenn meine Kollegin heimlich heiraten würde.

LGe Isa

Beitrag von heidi.s 19.05.10 - 21:15 Uhr

Also ich finde eine Hochzeit was ganz wunderbares und habe meinen Kolleginnen gleich davon erzählt als feststand dass wir heiraten wollen. Das hat für mich nichts mit Geschenk erbetteln zu tun

LG Heidi

Beitrag von htw007 19.05.10 - 23:21 Uhr

Hallo,

wenn Du Dich so gut mit ihnen verstehst, würde ich es sagen - mit "Geschenk erbetteln" hätte das für mich nichts zu tun. Dafür sehe ich zwei Gründe:

1.Wäre ich eine Kollegin, die sich gut mit Dir versteht, fände ich es schade, es nicht zu erfahren.

2. Irgendwann werden sie es doch erfahren (schätze ich mal) - warum dann nicht zeitnah?

Vielleicht fühlst Du Dich besser, wenn Du es nicht im Voraus, sondern erst nach der Hochzeit erzählst?

tschüß

Heike

Beitrag von kaetzchen1979 20.05.10 - 11:30 Uhr

Hallo,

ich würde es den Kollegen auf jeden Fall sagen. Ansonsten könnte der Eindruck entstehen, dass Du es nur nicht gesagt hast um bloß keinen Kollegen einladen zu müssen. Wenn sie es erst später hören könnte man es Dir übel nehmen, das wäre doch schade. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein Kollege denkt, Du wolltest ein Geschenk erbetteln. In meinem Kollegenkreis freuen wir uns gemeinsam über Hochzeit/Geburt etc. und schenken dann auch gern eine Kleinigkeit....

Viele Grüße
#katze

Beitrag von ayshe 20.05.10 - 12:56 Uhr

meine chefin hat das mal gemacht ;-)
sie hat im urlaub geheiratet und wir haben es dann alle zufällig duch die sekretärin erfahren, weil sie das auch nur zufällig mitbekommen hat.

also ich habe mit solchen dingen echt kein problem, niemand das in diesem fall.


letztlich ist es deine entscheidung.

Beitrag von liki 21.05.10 - 21:13 Uhr

Danke an Euch für Eure Antworten,

ich tendiere nun doch dazu, es irgendwie im Rahmen eines kleinen Umtrunks zu sagen :-)

Danke #herzlich