"tampax naht" kann mir bitte jemand helfen gerne auch TÄ's

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mizz-montez 19.05.10 - 21:00 Uhr

Hallo ich hab ja inzwischen schon 2 mal geschrieben wegen meines 5 monate alten Katers.

nachdem er sich seinen leckschutz nach der 1. OP irgendwie in der nacht abgestreift hat hat er es irgendwie geschafft sich die naht teilweise durchzuk,nabbern.

also eine 2. OP.... seinen leck,schutz hat er bis jetz um die OP war am montag sopäten nachmittags.

eben als ich ihn gewaschen hab um ihn nochmal einzucremen hatte ich ein hauchzartes häärchen in der hand mein erster gedanke war dass die naht sich von alleine löst... wie wahrscheinlich ist sowas erst dachte ich er hat ein haar mitgefressen aber das hörte garnicht auf. ich habe es dann dabei belassen und ihn abgetrocknet .

nach dem trocknen ist mnir nicht mehr aufgefallen dass ein stück faden wo hängt habe aber auch weder im handtuch noch im wasser etwas gefunden... oder haben sich wirk,lich nur ein paar haare im faden verheddert und dass es das war was ich in der hand hatte. ich habe angst dass sich das von alleine löst weil ich ihm eine 3. OP nicht antun möchte. das würde für mich heissen abschied nehmen. ich hoffe ja immernoch auf ein wunder. :-( wie dick ist so eine naht und wie wahrscheinlich dass sie sich von selbst löst und aufgeht...

ich pflege den kleinen und mache und tue aber meine angst ist dass der darm morgen wieder zum vorschein kommt . genau nachsehen kann ich leider nicht da er sich das kaum gefallen lässt leider aber bis jetz ist nichts offen...

danke im vorraus

Beitrag von mizz-montez 19.05.10 - 21:02 Uhr

für die dies nicht gelesen haben er ist am 18. 12 im meinem schlafzimmer geboren worden mit dem geburtsfehler dass er keinen schliessmuskel hat. und dadurch auch einen darmvorfall hatte...

Beitrag von -tinkerbellchen- 20.05.10 - 16:04 Uhr

Wie lang ist de 2. OP her?

Selbstauflösende Fäden lösen sich irgendwann, ansonsten kann eine Naht auchmal aufgehen, besonders wenn er trotzdem wieder geschleckt hat.

Ob das alter runtergeschluckter oder neuer Faden oder Fell war, kann man so nicht sagen.

Und warum müsstest du ihn einschläfern wegen einer 3. OP????????

So eine naht ist schnell gemacht.

Ansonsten lass den Tierarzt nochmal draufschauen und evtl paar Klammern draufsetzen, sofern das möglich ist

Beitrag von mizz-montez 20.05.10 - 19:27 Uhr

die 2. OP war am montag
es ist kein selbstauflösender faden und er konnte nicht schlecken weil er es nicht wieder geschafft hat seine laterne loszuwerden... der TA hat sie ihm enger gemacht..

und einschläfern weil er ohnehin nicht mehr als ein paar monate hat.
er wurde komplett ohne schliessmuskel geboren und obwohl er diese naht hat ist er meistens schmutzig am hintern ich wasche ihn täglich 2-3 mal und creme ihn danach auch ein aber selbst dann wird seine haut altern und früher oder später dort probleme bekommen was zu geschwüren und blutvergiftung führen würde. aber selbst wenn es nur noch monate sind hat er ein recht darauf diese ... anch entfernen der naht wenn er sich selbst wieder lecken kann.... diese anständig zu verbringen. vielleicht geschieht ja acuh ein wunder von daher möcht ich ihm den stress ersparen denn wenn das von alleine aufgeht wie soll das weitergehen 1 mal im monat ne OP...?! die kosten sind mir egal ich tu alles für meinen kleinen liebling aber DAS wäre keine lebensqualität für ihn und das er keine 10 jahre alt wird ist mir bewusst.
mein TA hat mit einiger der besten Täs telefoniert aber keiner weiss rat muskeln kann man leider nicht einsetzen oder "züchten" wie hautzellen wo keine sind. er ist leider mit diesem fehler auf die welt gekommen. aber ich gebe ihm die zeit die er noch in der lage ist zu leben wenn ich nur jetz schon wüsste wie ich mit der trauer fertig werden soll... mir grauts jetz schon davor.. #heul #heul #heul

Beitrag von -tinkerbellchen- 21.05.10 - 05:35 Uhr

Wenn er eh nur ein paar Moante hat, laut TA ohne Chance, hätte ich ihm das alles garnicht zugemutet, sondern ihn gleich eingeschläfert.

Ansonsten: sicher dass er nicht ran kommt? Der Trichter muss lang sein, Katzen sind sowas von biegsam, gerade wenns das Hinterteil angehet muss der Kragen wirklich groß sein, damit sie nicht dran kommen.

Beitrag von windsbraut69 21.05.10 - 10:00 Uhr

"Wenn er eh nur ein paar Moante hat, laut TA ohne Chance, hätte ich ihm das alles garnicht zugemutet, sondern ihn gleich eingeschläfert. "

Dem schließ ich mich an.
Er hat momentan keine Lebensqualität und Schmerzen, das würde ich ihm bei so negativer Prognose nicht zumuten mögen.

Gruß,

W

Beitrag von mizz-montez 20.05.10 - 19:31 Uhr

hab fotos vom ihm in meiner visitenkarte... "cody" hab alle meine lieblinge mit fotos in meiner VK verewigt... mein ganzer stolz wirklich das einzig vernünftige was ich bis heute ordentlich hinbekommen habe.. #cool

Beitrag von -tinkerbellchen- 21.05.10 - 05:43 Uhr

Das einzige was ich gefunden habe
:-(


http://www.kleinetierpension.de/FragenueberFragen.htm


>>>

Bei einigen (selten!) Katzenbabys gibt es angeborene Mißbildungen am Darmausgang zu geben. Auch ein fehlender Anus kann vorkommen. Letzteres bemerken Sie innerhalb weniger Tage, da ein Kotabsatz überhaupt nicht möglich ist und keinerlei Öffnung und somit Entleerung von Kot möglich ist. Dieses Tier sollte baldmöglichst eingeschläfert werden um ihm weiter Qualen zu ersparen. Mißbildungen am Darmausgang werden manchmal erst mit 6 Wochen spürbar. Das Katzenbaby versucht ständig Kot abzusetzen und es gelingt ihm mit zunehmendem Alter immer schwerer. Schließlich kommt es zum völligen Darmverschluß. Mißbildungen am After sind ebenfalls möglich und so kann der Schließmuskel irgendwann völlig versagen. Entweder die Tiere verlieren ihren Kot dann ständig und überall oder es kommt auch hier zum Darmverschluß. Ich hatte hier in den letzten 15 Jahren 4 solcher Babys. Alle wurden innerhalb der ersten 10 Lebenswochen eingeschläfert.<<<