seid einer Woche ist das einschlafen die Hölle

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von guardianangel 19.05.10 - 21:10 Uhr

Hallo!

Muß mich hier mal ausheulen :-(

Lian (2Jahre) schläft schon länger abends alleine ein. Mein Mann und ich machen ihn zusammen Bettfertig, legen ihn hin er bekommt noch mal was zu trinken, machen ihm seine Enschlafmusik an und gehen dann aus dem Zimmer. Hat bis jetzt SUPER geklappt und er wenn dann nur noch einmal gerufen.

Aber seid einer Woche ist es die Hölle. Ich möchte das nicht wieder aufhören mit unserem Ritual. Wir machen alles wie immer. Nur fängt er dann an zu schreien und will dann trinken und am liebsten sofort rüber in unser Bett. Wir haben ihn immer rüber geholt, wenn er Nachts wache wurde, das war auch ok für uns.
Aber jetzt will er mittlerweile garnicht mehr alleine einschlafen. Bin jetzt in der 36.ssw und das ist so anstrengend#heul Ich will ihn ja auch nicht schimpfend ins Bett bringen. Aber das alleine einschlafen soll er schon beibehalten...
Oh man, musste das mal los werden.

LG Nicki die abends momentan am verzweifeln ist...

Beitrag von marysa1705 19.05.10 - 22:37 Uhr

Hallo,

ich denke, irgendwann kommt es bei den meisten Kindern durch, dass sie nicht alleine schlafen wollen. Evolutionsbiologisch gesehen ist es nämlich lebenswichtig NICHT alleine zu schlafen.
Bei einigen Kindern mag es gelingen, dieses Bedürfnis zu unterdrücken, aber wie gesagt: irgendwann kommt es meistens dazu, dass die Kinder das nicht mehr mit sich machen lassen.

"Kleine Kinder, die furchtlos und gerne allein schlafen, hätten
unter evolutionären Bedingungen nicht lange gelebt! Die Natur hat es
deshalb so angelegt, dass Babys und Kleinkinder zum Einschlafen den
Nahbereich von vertrauten Erwachsenen suchen."
http://www.kinder-verstehen.de/images/KV_Kap_4_fuer_Webseite_incl.pdf

Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich diese Tatsache einfach akzeptieren und mir bewusst machen, dass es am besten ist, diese Einschlafzeit selbst ebenfalls zu geniessen. Nach der Geburt wird es sicher anstrengender... ;-)

LG Sabrina

Beitrag von xxgingaxx 21.05.10 - 16:01 Uhr

Hallo,

ich dachte gerade Du sprichst von meinem Sohn.

Er war schon immer ein schlechter Schläfer und hört die Flöhe husten..

Aber seit einer Woche ist es auch übelst chaotisch...wir haben unser Ritual, legen ihn dann schlafen und keine 5 Minuten steht er wieder hier...
Wieder ins Bett, er steht wieder da nach ein paar maligen Versuchen geht das ganze in hysterisches Kreischen über...also lass ich ihn noch bisle wach und leg mich dann selber mit ihm hin...er steigt dann auch sofort aus seinem Bett aus und kommt zu mir, find ich jetzt nicht schlimm..dann schläft er wenigstens..:-p

Ich hoffe das ist auch nur ne Phase, weil ich denke mein kleiner Mann braucht doch seinen Schlaf, aber momentan ist vor 22 Uhr keine Ruhe und um 7 steht er wieder auf der Matte...

Er wird Sonntag 2 Jahre alt...

Wird schon wieder werden rede ich mir ein...

Wünsch Dir noch ne schöne Restkugelzeit

Lg xxgingaxx