Rotaviren-Impfung:Ja oder Nein?!?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tabaluga99 19.05.10 - 21:35 Uhr

Hallo zusammen....#winke

Bei uns steht nun die erste Impfung an und anbei wurde uns empfohlen unseren kleinen auch gegen die Rotaviren impfen zu lassen...dies ist die Meinung unseres Kinderarztes..meine Hebamme allerdings meinte,das die Wahrscheinlichkeit so sehr gering wäre,daß er es bekommt das ich es lieber lassen sollte..man soll dem Kleinen nicht soviel zumuten bloß das was nötig ist...
Ich bin völlig hin und her gerissen..#schwitzAuf der einen Seite bin ich absolut für das Impfen,aber wo ist da die Grenze?Ich möchte ja nur das Beste für ihn aber ist es das Beste jede mögliche Impfung zu geben?

Bitte sagt mir wie ihr das seht oder wie ihr entschieden habt....#kratz

Liebe Grüße Anja#danke

Beitrag von la1973 19.05.10 - 21:38 Uhr

Wir impfen nicht gegen Rota-Viren. Sind hier noch nie vorgekommen. Der Noro-Virus grassiert ständig und gegen den kann man nicht impfen - so sagt mein Kinderarzt. Und so ist auch die Meinung meiner Freundinnen, die schon länger Mamis sind.

Beitrag von zickchen079 19.05.10 - 21:40 Uhr

hallo,

wir haben die Impfung machen lassen, obwohl meine Krankenkasse die Kosten nicht übernommen hat. 180 euro Impfstoff und 35 euro an den Arzt fürs verabreichen!

Ich wüsste heute allerdings nicht, ob ich das nochmal machen würde. Mein Sohn hatte jetzt den Magen Darm Virus. Er hat alles wieder erbrochen und der Arzt wollte ihn schon ins Krankenhaus einliefern lassen. Das sind zwar keine Rotaviren gewesen, aber da hab ich mich schon gesagt, schlimmer hätte es nicht kommen können und mich gefragt ob das überhaupt was nützt.

Letztendlich musst Du es entscheiden und Du wirst hier immer 2 Meinungen kriegen.

LG

Beitrag von zickchen079 19.05.10 - 21:41 Uhr

Wollte noch hinzufügen, dass er sie aber gut verkraftet hat und keine Nebenwirkungen hatte.

Beitrag von schildi0701 19.05.10 - 21:40 Uhr

Hallöchen...

also wir haben unsere Kleine gegen Rota impfen lassen...
Wir wollen nämlich auch nur das Beste für sie und haben uns dafür entschieden...
Außerdem hat sie die Impfung super vertragen ohne Nachwirkungen...

Ich denke du wirst schon die richtige Entscheidung treffen!!!

Lieben Gruß:-)

Beitrag von julibraut 19.05.10 - 21:41 Uhr

Wir haben gegen Rotaviren auch nicht impfen lassen. Meine Hebamme meinte, dass man die Rotaviren eigentlich nur im Krankenhaus aufschnappen kann. Auch sind die Nebenwirkungen der Impfung wohl teilweise sehr schlimm. Meine Kinderärztin meinte auch, dass sie gegen Rotaviren nur auf ausdrücklichen Wunsch der Eltern impft, da eben die Nebenwirkungen sehr heftig sein können und eine Rotavireninfektion sehr selten ist.

Beitrag von tabaluga99 19.05.10 - 21:42 Uhr

Sorry...Habe gerade gesehen,daß weiter unten auch schon jemand fragte..#zitter
Freu mich trotzdem über Antworten...:-p

Beitrag von lea9 19.05.10 - 22:07 Uhr

Da hatte ich ja den Link schon gepostet. Lies es dir mal durch. Das würde ich nie impfen lassen, wenn da solches Zeug drin ist.

Beitrag von angie0986 19.05.10 - 21:42 Uhr

hi!

also wir haben auch nicht gegen rotavieren geimpft... meine schwester mit zwei kindern auch nicht. meine hebamme hat mir davon abgeraten und danach meine schwester auch noch einmal... hab dann noch mit ner freundin drüber gesprochen, und sie meinte auch das die wahrscheinlichkeit nicht hoch ist, das die kinder das so schnell bekommen... und wenn sie es bekommen, ab ins krankenhaus, da wird es sofort sicher und schnell behandelt!

schönen abend noch!

Beitrag von mamantje 19.05.10 - 22:28 Uhr

Wir haben impfen lassen. Unser KIA meinte bis zum 3.Lebensjahr haben 90% aller Kinder den Virus durchgemacht. Meine Tochter hat es super vertragen, ist nur ne Schluckimpfung.

Hier nochmal zum nachlesen:

"In Deutschland treten die meisten Erkrankungen in den Monaten Februar bis April auf. Bis zum 3. Lebensjahr haben bereits mehr als 90% aller Kinder mindestens eine Rotavirus−Infektion durchgemacht. Allein im Jahr 2006 wurden mehr als 67.000 Rotavirus−Erkrankungen an das Robert Koch−Institut gemeldet, davon 70% bei Kindern bis zu 5 Jahren und 12% bei Senioren über 60 Jahren. Trotz Meldepflicht für Rotavirus−Erkrankungen in Deutschland spiegelt dies jedoch nicht die Gesamtzahl der tatsächlichen Krankheitsfälle wider. Experten gehen von einer hohen Dunkelziffer aus."

aus: http://www.gesundes-kind.de/schutzimpfung/rotaviren-krankheitsbild.jsp

LG Antje mit Liliana #verliebt

Beitrag von co.co21 19.05.10 - 23:08 Uhr

Hallo,

wir haben das nicht impfen lassen. Fand ich übertrieben...es gibt soviele schlimme Magen-Darm-Infekte!

Unser KiA hat uns da informiert und dann frei entscheiden lassen. Aber er ist eh nicht so fürsüberimpfen oder auch das frühe impfen, bei ihm bekommen die Babys auch erst mit der U4 die erste Impfung überhaupt, fand ich auch vollkommen ausreichend.

LG SImone

Beitrag von ichwerdmami2010.0000 19.05.10 - 23:08 Uhr

wir haben impfen lassen. mein kleiner hat es super vertragen. hab für die impfung 58 euro bezahlt. nachdem ich mich bei meiner krankenkasse darüber beschwert habe erhielt ich die kosten erstattet.
also wenn du impfen lässt, schreib einfach deine krankenkasse an, vielleicht hast du ja auch glück :)

Beitrag von nanel 19.05.10 - 23:20 Uhr

Wir haben impfen lassen.
Hat er gut vertragen - absolut keine Probleme. (3mal innerhalb der ersten 6 Monate - aber ohne eine weitere zusätzliche Impfung, z.B 6-fach-Impfung war immer ne Woche danach)
Rotaviren gibt es auch genügend außerhalb des KH. Z.B. vor kurzen in unserem Bekanntenkreis.
Die IKK hat die Kosten voll übernommen, mußte auch nicht in Vorkasse gehen.

Alles Gute

Beitrag von schmackebacke 19.05.10 - 23:33 Uhr

GENAU so war es bei uns. KiÄ empfohlen, Hebamme abgeraten mit dem Zitat: "Wo soll sie die denn herbekommen?"


Wir waren vom 19. bis zum 22. stationär im KHS: Rotaviren!!!


Beitrag von kathrin.82 20.05.10 - 06:29 Uhr

Hallo,
also ich werde meine Tochter garantiert nicht gegen Rotaviren impfen lassen.Auch alle anderen Mütter die ich kenne nicht!!!
Bei uns in der Gegend sind letztes Jahr ein Junge(kerngesund) leider verstorben bzw.ein Mädchen fast verstorben nachdem sie die Impfung bekommen hatten.
Seitdem Impfen bei uns die Ärzte nur auf ausdrücklichen Wunsch der Eltern.
Ich denke eine Grundimunisierung ist richtig und gut aber solche Impfungen sind echt über.Gerade bei so einem Risiko.
Liebe Grüße Kathrin#bitte

Beitrag von miau2 20.05.10 - 08:41 Uhr

Hi,
die Frage kommt doch momentan täglich...mit der Forumssuche bekommst du unzählige Meinungen (u.a. meine ;-)) zu dem Thema...

Viele Grüße
Miau2