Familientreff??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ecki86 19.05.10 - 22:06 Uhr

Hallo liebe Mams und Papas,

wir überlegen uns, ob wir einen Verein für berufst. alleinerziehende, schwache, arme und reiche Mütter und Väter gründen. - Wo sie ihre Kinder am Nachmittag in die Betreuen tun können. dort wird dann gesund gekocht, gebastelt, vorgelesen, gesungen gebetet, geturnt etc. für einen winzigen beirtag von 20 Euro IM JAHR!!

Würdet ihr so etwas in Anspruch nehmen??
- Betreuen wären z.b. Ehehnamtliches Omas, Praktikanten, Zivis, Mamas etc.

Beitrag von little08 19.05.10 - 22:30 Uhr

Hallo,

das hört sich gut an. Aber meint ihr das ihr da mit 20Euro im Jahr hinkommen würdet? Wollt ihr euch dann mit über Spenden oder passive Mitglieder finanzieren? Ich frage nur weil ich die Idee echt super finde!!!

Also ich würde sowas schon mal in Anspruch nehmen. Schon allein damit meine Kurze mit anderen Kindern spielen kann. Und ich würde selbst in so einem Verein ehrenamtlich arbeiten.

LG und viel Glück

Carmen

Beitrag von schwarzesetwas 19.05.10 - 22:31 Uhr

Hört sich ja toll an.

Aber wie kann man das finanzieren? Habt ihr nen Draht zur Kirche, selbst viel aufm Konto?!

Lg,
SE

Beitrag von italyelfchen 19.05.10 - 22:57 Uhr

Huhu,

spricht nichts dagegen, muss aber SEHR SEHR gut geplant sein! Weiß nicht, wie weit ihr da seid!

Zur Finanzierung:
Ich bin im Vorstand eines Familientreffs, der Jahresbeitrag sind 18 €. Wir haben Betreuungsgruppen, die sich selbst tragen finanziell, Mutter-Kind-Turnen, das einiges abwirft, weil es sehr gefragt ist, Kleiderbazare, die viel einbringen, dazu Events je nach Jahreszeit und Spielegruppen, die dann das Geld wieder auffuttern! ;-)

Zur Unterstützung:
Wir haben aber als Kooperationspartner die Stadt das Jugendamt, Räume, die uns günstig zu Verfügung stehen und und und.

Zu den Betreuungspersonen
Aus Haftungsgründen können bei uns übrigens nur gelernte Erzieherinnen die Kinderbetreuung in den Gruppen übernehmen, ansonsten sind halt die Eltern dabei, in Spielegruppen, Turnen&Co. Nur für eine Betreuerin einer vom Jungendamt unterstützen Betreungsgruppe hat die Haftung das Jugendamt übernommen!

Vorsicht auch bei der Gründung eines Vereins! Wenn ihr kein eingetragener Verein seid, haftet ihr als Privatpersonen mit eurem privaten Vermögen und selbst als e.V. gibt es einige Fallen! Laßt euch da seeeeehr ausführlich beraten!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von italyelfchen 19.05.10 - 23:08 Uhr

Ach ja,

die Betreuungsgruppen kosten natürlich extra! 60 Euro pro Monat für zwei Vormittag in der Woche! Anders ist es trotz aller Unterstützungsgelder (die wir sehr gut ausschöpfen) nicht finanzierbar!

Beitrag von miss.sunshine01 19.05.10 - 23:01 Uhr

Hast du Supernanny geguckt? Da war so eine "Spielwohnung", vom Prinzip her das gleiche. Musste da direkt dran denken, fand das nämlich eine geniale Einrichtung!
Denke, das sind aber irgendwelche Träger (Jugendamt, Caritas, Kirche...).
Auf jeden Fall muss man damit mit ner Institution zusammen arbeiten, denn es gibt Auflagen, ne Menge Ausgaben etc. Denke nicht, dass man das nur über Spenden zusammen bekommt. Und außerdem gibt es bestimmt Gelder für sowas,man muss nur dranbleiben und nicht locker lassen.

Viel Glück!

Beitrag von urbia-Team 20.05.10 - 09:11 Uhr

Stillgelegt, Crossposting