Wie ist das mit den unverheirateten Vätern und dem Sorgerecht?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von mausi111980 19.05.10 - 22:57 Uhr

Hallo Leute



ich weiß nicht ob das hier so richtig ist, aber ich habe mal eine Frage zum Thema Sorgerecht bei nicht verheirateten Paaren!
Meine Freundin hat da eine Frage zu und da ich ihr nicht weiter helfen kann in der Situation frage ich euch!

Also die Situation ist die, meine Freundin hat nen netten Mann kennen gelernt und die sind sich noch nicht sicher ob es was ernstes/festes wird. Nun aber die Frage:

Hätte der Mann eine Chance ihr das Kind, was sie vielleicht bekommen könnte (weil ein Missgeschick #ei#sex passiert), wegzunehmen, weil er nicht dafür zahlen will? Weil er nicht nur ein zahlender Vater sein will!

Danke schon jetzt für eure Antworten!



LG Mandy

Beitrag von jimmytheguitar 19.05.10 - 23:02 Uhr

Was für alberne Überlegungen sind das denn? Am besten gar nichts mit dem Mann anfangen oder nur mit doppelt-und dreifacher Verhütung! Aaahhh!

Beitrag von supikee 19.05.10 - 23:02 Uhr

Hi Mandy,

wenn ein unverheiratetes Paar ein Kind bekommt, hat erstmal die Mutter das Sorgerecht.
Dann kann sie noch entscheiden, ob der Papa in die Geburtsurkunde eingetragen wird..
oder aber das gemeinsame Sorgerecht beantragen.

Wieso will er ihr das denn ganz wegnehmen??
Versteh ich nicht #kratz

Beitrag von mausi111980 19.05.10 - 23:05 Uhr

Naja er meint halt er will net nur nen Wochenend-Daddy sein und sich RICHTIG um seine Kind (falls es dazu kommen sollte) kümmern.
Dazu will er es halt bei sich aufwachsen sehen und naja ich weiß das klingt schon sehr eigenartig, aber ich glaube der Mann hat ein Problem mit dem Vertauen.

Aber danke für deine Antwort.

Beitrag von melli1988 20.05.10 - 01:19 Uhr

Wie schon gesagt wurde, zu allererst hat die mama das alleinige sorgerecht und nur sie allein kann entscheiden ob der dazugehoerige mann dieses auch bekommt. also keine sorgen machen.
Aber mal ganz im ernst, was ist das denn fuer ein komischer kerl??????

Beitrag von silbermond65 20.05.10 - 07:54 Uhr

Hätte der Mann eine Chance ihr das Kind, was sie vielleicht bekommen könnte (weil ein Missgeschick passiert), wegzunehmen, weil er nicht dafür zahlen will? Weil er nicht nur ein zahlender Vater sein will!


Warum macht deine Freundin sich Gedanken über ungelegte Eier?
Oder hat sie dieses "Missgeschick" schon geplant ?
Bei solchen Vorstellungen sollte man doch vorher besser überlegen,ob und mit wem man Kinder in die Welt setzt.

Beitrag von mausi111980 20.05.10 - 08:12 Uhr

Nein sie plant nix, aber ein Kondom kann platzen oder abrutschen oder oder oder, da sie nicht mit Pille verhütet und es auch nicht möchte, da sie schon einige versucht hat und immer wieder mit Nebenwirkungen zukämpfen hatte, will sie nimmer.

Naja und wenn sie sich ihren ES ausrechnet und sie dann gerade bei ihrem Partner ist und es dann passiert.

Aber mittlerweile weiß ich, hätte der Mann nicht einfach so die Möglichkeit ihr einfach das zu nehmen.

Dann hoffen wir mal das NICHTS passiert bis sie es nicht beide wollen!


DANKE euch allen!



LG mausi

Beitrag von pepperlotta 20.05.10 - 09:39 Uhr

Naja aber das ne Panne passiert ist ja immernoch ziemlich unwahrscheinlich wenn man frische, gut gelagerte (Marken-)Kondome benutzt... und zur Not gibt es ja auch die Pille danach wenn alle Vorsicht nichts hilft.

Einerseits ja positiv, das deine Freundin sich Gedanken macht aber sie soll sich mal nicht in Phantasien verlieren... Sonst hat sie nachher garkeinen Spaß mehr beim schnackseln....

Beitrag von hanni2711 20.05.10 - 10:04 Uhr

Also das ist eine unglaublich alberne Vorstellung! Ich hätte gedacht auf so eine Idee könnten höchstens Teenes kommen. Aber gut.....

Natürlich kann er ihr das kind nicht aus diesem Grund wegnehmen. Wenn sie nicht will bekommt er noch nicht einmal das Sorerecht. Wurde ja aber auch schon geschrieben.

Selbst wenn sie ein gemeinsames Sorgerecht hätten, könnte er es ihr nicht wegnehmen.

Worauf sie sich allerdings einstellen müsste wäre ein Besuchsrecht, denn das steht dem Vater nun mal zu. Dann ist er ja auch schon kein nur Zahl Papa.

Alberne Vorstellung.........#augen

Beitrag von berry26 20.05.10 - 12:45 Uhr

Meine Güte! Wie alt ist denn diese Freundin bitte#schock
Sex sollte man eigentlich nur haben wenn man sich auch mit Verhütung auskennt und dem Mann einigermaßen vertraut. Schade das es keinen "Sexführerschein" gibt.;-)

Wenn ein Kondom tatsächlich platzt hilft der Weg zum FA. Es soll sowas wie die Pille danach geben.#klatsch Das weiß man als einigermaßen erwachsene und aufgeklärte Frau und sch... dann auch auf die Nebenwirkungen.

Aber naja.... Man kann nur hoffen, das diese Frau so schnell keine Kinder in die Welt setzt!

Wie bereits erwähnt wurde, haben bei unverheirateten Paaren erstmal nur die Mütter das Sorgerecht, solang dieses nicht von der Mutter anders gewünscht wird und dann auch eingetragen.

LG

Judith

P.S. Sorry für diesen "aggressiven" Beitrag, aber soviel (sorry nochmal) "Dummheit" bringt mich echt auf die Palme.