Hilfe!!!Elterngeld beantragen zu spät???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von hopplhase80 19.05.10 - 23:20 Uhr

Hallo ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
Mein Sohn ist jetzt 5 Wochen alt, nun hat mein AG angerufen und da hab ich erst erfahren das man den Antrag auf Elterngeld schon 7 Wochen vor der Geburt hätte stellen müssen:-[#zitter.
Wenn ich den Antrag jetzt noch Stelle kann er abgelehnt werden?Welche Papiere muß ich wo hinschicken?
Ich kenn mich überhaupt nicht aus,blick langsam überhaupt nicht mehr durch.
Ich hoffe dass Ihr mir helfen könnt!!!

#danke!!!

Beitrag von supikee 19.05.10 - 23:27 Uhr

Meinst du Elterngeld oder Mutterschaftsgeld??

Den Elterngeldantrag stellt man erst nach der Geburt.
Kannste alles downloaden, glaub ich.

Aber wieso kommt dir das denn jetzt erst?? Und wieso hat dein AG dich deshalb angerufen?

Beitrag von hanna0815 19.05.10 - 23:28 Uhr

Was hast du denn für nen dummen Chef????

Du kannst das Elterngeld erst beantragen, wenn das Kind geboren ist.
Vorher gibt es Mutterschaftsgeld vom AG und von der KK

Dein Chef hat auch mit dem Elterngeld gar nix zu tun.

Du solltest den schnellstens nach der Geburt mit der GebUrkunde bei der Elterngeldstelle einreichen und bekommst das erste Geld erst nachm Mutterschutz.

Beitrag von windsbraut69 20.05.10 - 06:44 Uhr

Ich denk mal, der "dumme" Chef hat vom Mutterschaftsgeld oder Elternzeit gesprochen!

Was geht den AG an, ob und wann seine Mitarbeiter Elterngeld beantragen?

Gruß,

W

Beitrag von susannea 19.05.10 - 23:32 Uhr

Hier wird einiges durcheinander geworfen. Elterngeld frühestens nach der Geburt und bis 3 Monate rückwirkend.

Elternzeit, 7 Wochen vor Beginn (beginnt nach dem Mutterschutz), also eine Woche nach der Geburt beim AG!

Mutterschaftsgeld frühestens 7 Wochen vor dem VET bei der KK.

Bis auf die Elternzeit, die wahrscheinlich vor ungefähr 4 Wochen angemeldet werden mußte kannst du alles noch machen!

Beitrag von supikee 19.05.10 - 23:42 Uhr

Auch das Mutterschaftsgeld bekommt man rückwirkend?

Beitrag von susannea 19.05.10 - 23:44 Uhr

Klar kann man das auch rückwirkend kriegen, allerdings wird dann von dem tatsächlichen und nicht dem VET (voraussichtlichem Entbindungstermin) gerechnet!

Beitrag von supikee 19.05.10 - 23:50 Uhr

Wieder was dazugelernt :-D