Noch ein Kind?! Herz und Verstand arbeiten gegeneinander

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ......................... 20.05.10 - 00:49 Uhr

Hallo liebe Urbisgemeinde,

heute schreibe ich in schwarz. Viele kennen mich, auch privat. Das gibt nur Gerede und Lästereien.


Mein Mann und ich sind seit Jahren verheiratet. Aus unserer Ehe gingen 3 Kinder hervor, zwischen 0 und 4 Jahre



Wir lieben uns und unsere Ehe läuft wunderbar.



Mein Mann verdient gut, ich schreibe schwarz, da kann ichs ja schreiben, 2500 € netto.




Momentan wohnen wir in einer kleinen Wohnung, planen aber einen Umzug in eine größere Wohnung.




Ich liebe die Kinder und liebe die Mutterrolle.

Frage ich mein Herz (und meinen Mann), ob wir noch ein weiteres Kind wollen, schreit es laut JAAAAAAAAAAAAAA


Aber: mit 3 Kindern ist vieles schon kompliziert. Mal eben einkaufen, Urlaub, Ausflüge - alles eine logistische Herausforderung, alles muss genau organisiert werden, wir nehmen IMMER 2 Taschen mit, mit Ersatzkleidung, Pampers, Futter und so weiter

Viele Freunde und Verwandte wollen uns garnicht mehr so gerne als Besuch haben, denn die Kinder machen Unruhe, Dreck.

Unser Freundeskreis ist extrems geschrumpft, wir kommen kaum noch raus.

EInen Babyssitter für die zu finden ist schwierig, sehr schwierig.

Auto fahren ist anstrengend, bis mal erst mal alles eingepackt und verstaut hat und alle Kinder angeschnallt hat.

Die Nächste sind unruhig, habe seit Monaten nicht mehr durchgeschlafen.

Die Morgende sind anstrengend, ausschlafen ist Geschichte.

Es ist alles so kompliziert.

Deutschland ist auch nicht unbedingt ein kinderfreundliches Land finde ich.

Also sagt mein Verdtand NEIN zu einem 4. Kind.





Meine Freundin und eine Cousine kugeln grad.- Und irgndwie bin ich neidisch.

Aber ich bin froh, dass wir bald alle 3 Kinder aus dem gröbsten raus haben, also aus der Babyphase und freue mich, dass es bald wieder einfacher wird.






Und nun?






Kennt ihr?



Engel links, Teufel rechts






so fühl ich mich auch grad

Beitrag von hezna 20.05.10 - 07:07 Uhr

Ich habe mit 41 nochmal ein Baby bekommen...unser drittes Kind. Und ganz ehrlich? Wäre da nicht mein Alter und unser Haus nicht einfach zu klein, ich würde noch ein Kind bekommen wollen.

Auch wenn mich meine manchmal zur Weißglut bringen und ich oft wie du bedauere, so wenig Schlaf abzubekommen, fühle ich mich dennoch glücklich.

Es muß finanziell einfach passen.
Und räumlich. Kinder sollten nicht unter dem Kinderwunsch der Eltern leiden müssen, das war immer meine Devise.

Wenn das bei euch paßt....dann wagt es doch.

Ob du nun mit drei oder vier Kindern irgendwo aufschlägst, wird den Kohl nicht mehr fett machen.
Ob du drei oder vier Kinder anschnallst, oder ob du dann drei Taschen einpacken mußt...ist das noch von Belang?

Stressig ist es sowieso.

Wenn IHR euch das zutraut und ein viertes Kind mit Freude und Liebe empfangen könnt und aufzieht...dann ein klares "ja" dafür.

Alles Gute

Hezna #klee

Beitrag von asimbonanga 20.05.10 - 08:07 Uhr

Hallo,
ich habe auch drei Kinder-jetzt 22,14, 13.
Ich finde die finanzielle Belastung ( dabei studiert erst eine )beachtlich.Vielleicht wohnt ihr ja in einer günstigen Gegend-mit 2500,-kämen wir absolut nicht hin.!!!
Auch Urlaube sind nicht ohne.
Ich hatte keinen Schlafmangel-aber da hat ja jede eine andere Schmerzgrenze.
Es kommt darauf an was du /ihr vom Leben erwartet........
Ich habe mich von meinem ersten Mann getrennt---da war ich froh "nur" 3 Kinder zu haben-----allgemein finde ich, man sollte so viele Kinder haben , wie man sich zutraut ( zur Not ) auch allein großziehen zu können.Der Mann auch anderweitig abhanden kommen.
Vielleicht kannst du die Entscheidung noch aufschieben---------3 so kleine Kinder sind bestimmt sehr anstrengend.

L.G.

Beitrag von litalia 20.05.10 - 08:09 Uhr

schwierig.

wäre es denn finanziell zu schaffen?

2500 netto ist zwar ein guter verdienst aber als einziges einkommen für 3 oder 4 kinder schon ziemlich WENIG.


ihr seit ja jetzt schon 5 personen. habt ihr noch weiteres einkommen? (außer kindergeld natürlich)

ansonsten, 2500 als einzigstes einkommen für evtl 6 personen ist meiner meinung nach zu wenig

ich weiß ja nicht wie es vom alter her ist aber vielleicht lasst ihr die entscheidung noch etwas "reifen" ?

vielleicht überlegt ihr einfach in 1 oder 2 jahren nochmal?

wünsch euch alles gute

Beitrag von jill1979 20.05.10 - 08:13 Uhr

Schwierig...
aber..ich weiß ja nicht wie alt du bist.Vielleicht bleiben ja da noch ein paar Jahre zeit um ein "Kleines" nachzuschieben.Denn es wird ja von Jahr zu jahr einfacher mit den Kids und dann hättest du den Kopf viel mehr frei für ein endgültiges "Schlusslicht".
Mein Mann hat zwei kinder in die Ehe gebracht.Mittlerweile 13 und 17 jahre alt.Meine Kleine ist 8 Jahre..und nun bekommen wir unser "nachzügler-Wunschkind".Bei meiner Tochter habe ich festgestellt,dass ab dem 3,4. Lebensjahr alles einfacher wurde.Sie Selbstständigkeit kam,dass Wickeln war vorbei.Die Kindergartenzeit bis 14 uhr ein traum...ab da stand auch den nachwuchs nichts mehr im Wege.
Klar ist der Gedanke jetzt bei dir so present wegen der zwei Kuglerinnen..es ist sicherlich auch der neid,der da eine Rolle spielt.
Du musst einen Kompromiss zwischen Kopf und Herz finden...
Also vielleicht wirklich 2-3 jahre warten und dann ein bewusstes "Sahnehäubchen" nachschieben.

Beitrag von NEIN- 20.05.10 - 08:14 Uhr

2500 netto ist zwar ein guter verdienst aber als einziges einkommen für 3 oder 4 kinder schon ziemlich WENIG.


das seh ich allerdings auch so... 2500 euro ist im ersten augenblick viel Geld... aber um dann 4 Kinder, Papa und Mama zu ernähren und ihnen was richtiges Bieten zu können?? Mit Liebe allein ist das ganz nunmal nicht getan---

sorry ich kanns nicht verstehen, in der heutigen Zeit... habens Kinder nicht mehr leicht... Spott, Ärger usw... und das bei sovielen Geschwistern noch...

ich würde es nicht tun!!!!

Ich liebe Kinder überalles, vorallem meine 2... aber 4 sind eindeutig in dieser Gesellschaft zuviel...

Beitrag von sandra7.12.75 20.05.10 - 09:15 Uhr

Hallo

Das ist doch blödsinn.Wir haben vier Kinder und mein Mann einen guten Job.Unsere Kinder haben Freunde und wir auch.Wir wurden wohl in der Schwangerschaft doof angemacht wie muß das denn noch sein oder habt ihr keine Hobbys???Aber ansonsten geht es uns hier prima.
Wir können unsere Kinder immer mitnehmen und sollte eiune andere Feier sein wo es später wird haben wir einen Kindersitter.
Wenn alles stimmt ist es egal wieviele Kinder man bekommt.

Ich werde auf keinen Fall weil du so denkst meine Kinder abgeben:-p.

Sandra

Beitrag von gh1954 20.05.10 - 10:15 Uhr

>>>Wenn alles stimmt ist es egal wieviele Kinder man bekommt.<<<

Wenn alles stimmt, ja... aber Kinder werden teurer, da kommt man mit 2500 Euro nicht wirklich weit.

Beitrag von sabeto21 20.05.10 - 11:05 Uhr

Muss ich jetzt die "Gesellschaft" fragen,wieviele Kinder ich bekommen darf???

Das ist mein "Privatvergnügen",solange wir dem Staat nicht auf der Tasche liegen!
Meine Kinder wurden noch nie verspottet,nur weil sie jeweils 3 Geschwister haben.Nur Menschen mit einer Einstellung wie deiner sind es,die uns das Leben schwer machen,und die Eltern,von vielen Kindern,die nur aus Spass und Langeweile ein Kind nach dem anderen in die Welt setzen,ohne den nötigen finanziellen Hintergrund!

Man muss auch bei Grossfamilien selektieren. Nicht alle gehören zur "Unterschicht"!

Wir haben uns früh für Kinder entschieden,waren uns sicher und hatten den finanziellen und beruflichen Background. Als wir heirateten waren "nur" 2 geplant, doch haben wir unsere Meinung schnell geändert und nun sind es 4,dabei wirds nun auch bleiben,jetzt fühlen wir uns komplett!

Man muss auch andere Lebenseinstellungen tollerieren,ich sage ja auch nix gegen Eltern,die "nur" 1 oder 2 Kinder kriegen,jedem das seine...mir wär das zu langweilig;-)

LG Saskia

Beitrag von evaundpaul 21.05.10 - 11:01 Uhr

Hallo,
irgendwie kann ich Dich verstehen. Mein HErz ruft manchmal auch, ja. Aber ich will definitiv kein 3. Kind mehr. Meine Jungs sind fast 5 und 6,5 Jahre alt. Alles easy.
Meine Schwetser ist mit Baby Nr. 4 in der 5. Schwangerschaft.
Ich sage: Respekt, aber ich wkönnte es mir für mich nicht vorstellen. Ich liebe meine Teilzeit-Stelle und die Jungs und bin total durchorganisiert. Alles klappt bestens.
Das Hauptproblem bei 4 Kiddis: Das Auto!
Ich gebe Dir einen Tipp: Schau nicht nach den Anderen. Ob Du mit 2 oder 4 Kinder zu mir kämst, egal. Krümel machen sie alle.
Hauptsache Dein "soziales" Umfeld stimmt, oder kämst Du alleine klar?
Wenn Du schon beim Verzicht von Urlaub, Schlaf oder sonst so allem bist, dann bleib dran, in 5 Jahren willst Du das nicht nochmal von vorne anfangen.
LG, Eva

Beitrag von 4erjungsmama 22.05.10 - 11:05 Uhr

Hallo,

wir haben auch 4 Kinder, 6 - 5 - 2 - 1 Jahre alt.
Herz gegen Verstand hatte ich vom zweiten aufs dritte, monatelang.
Ich habe naiv die Augen zugemacht und gedacht, es wird schon irgendwie werden...

Aus meiner heutigen Sicht würde ich es nicht noch einmal machen. Der kurze Abstand zwischen deinen Kindern raubt dir die letzten Nerven, es bleibt kaum noch Zeit zum durchatmen. Ich kennen deinen Tagesablauf, er wird sehr ähnlich sein wie unser.

Das mit den Besuchen bei anderen kenne ich, selbst wenn wir im Wartezimmer beim KiA sind, ist es schon schwierig.

Wie siehts denn mit einem passenden Auto aus? Habt ihr schon eins oder müßt ihr das auch noch kaufen?

Schreib mir doch ein unter ecco71@gmx.de, wir kommen aus Norddeutschland.

Gruß