Inhaliergerät, was kostet eins? Und...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von junibaby2006 20.05.10 - 07:24 Uhr

Guten Morgen,

hier für alle erst mal eine #tasse Kaffee/Tee und Frühstück...:-)

So und nun zum Thema:

Heute Nachmittag habe ich wieder ein Termin beim Kinderarzt.
Da mein Kleiner (10 Wochen alt) total verkältet ist und aus allen Ecken pfeift und dann noch der Husten:-( Mein Kleiner tut mir richtig leid!
Ich war schon am Dienstag bei KA und da haben wir Nasentropfenvon Olynth bekommen und Spasmo-Mucosolvan Saft.
Aber ich habe das Gefühl, dass es nicht hilft...
Naja, der Arzt meinte wenn es bis Donnerstag, also heute nicht besser wird das wir inhalieren müssen.
Jetzt würde ich gerne wissen wie das ablaufen wird?
Werde ich tgl. in die Praxis fahren müssen zum inhalieren, oder kann man sich so ein Inhaliergerät auch ausleihen?
Was kostet mich ein Gerät wenn ich eins kaufe bzw. leihe?

Vielen Dank für eure Antworten!

LG
junibaby2006

Beitrag von nightwitch 20.05.10 - 07:42 Uhr

Hallo,

normalerweise verschreibt der Arzt das Inhaliergerät nebst Zubehör.
Das kann man sich dann aus der Apotheke holen.

Entweder er verschreibt es nur für eine bestimmte Dauer oder aber für immer.
Die meisten Ärzte verschreiben wohl für immer.

Bezahlen musste ich für meins nichts.

Gruß und gute Besserung
Sandra

Beitrag von ana2004 20.05.10 - 08:30 Uhr

Hallo,
ich habe letztde woch auch ein Inhaliergerät Verschrieben bekommen,das ich auch behalten darf ( Pariboy) ,ich denke du wirst auch eins bekommen,das du behalten darfst,da leih geräter teurer sind und die Kasse das nicht trägt( So mein K.A ).
es ist zwar aufweniger das Kind 3x tägl. inhalieren zu lassen,aber es hilft!!!
Bin so Froh das ich einen endlich bekommen habe,habe lange dafür kämpften müssen.

l.g ana2004

Beitrag von feliwelker72 20.05.10 - 08:36 Uhr

Hallo,

ich musste mit meiner kleinen Maus im März auch inhalieren (da war sie gerade mal 4 Monate alt) und habe ein Inhaliergerät auf Rezept bekommen. Es ist abhängig von der Krankenkasse, ob das Gerät ausgeliehen wird oder ob Du "Dein persönliches" Inhaliergerät bekommst. Charlotte ist bei der TK versichert und dort gibt's das eigene Inhaliergerät...

Zumal der Arzt meinte, dass bei Lott'chens Vorgeschichte (siehe VK, falls es interessiert) das Inhaliergerät wohl öfters zum Einsatz kommen wird. Gott sei Dank scheint sie relativ robust zu sein, aber der nächste Winter kommt bestimmt...

LG
Feli

Beitrag von miau2 20.05.10 - 08:40 Uhr

Hi,
die bisher genannten Angaben sind nicht ganz richtig.

Kaum ein Arzt wird bei der ersten Erkältung eines Babys für so viel Geld (ca. 200 kosten die Teile) ein Inhaliergerät zum Behalten verschreiben.

Warum auch. Die Chance, dass du es nur einmalig wirklich brauchst ist in diesem Alter ziemlich hoch. Kaum eine Krankenkasse (zumindest keine mit fähigen Mitarbeitern) würde das akzeptieren, und das vollkommen zu Recht. Die Kosten stehen in keinem Verhältnis zum Sinn. Bitte beachten: man ist im Prinzip bei der Verordnung eines eigenen Geräts verpflichtet, sich VOR dem Holen des Geräts das ganze von der Kasse genehmigen zu lassen...ansonsten holt man es auf das eigene Risiko, das Teil - wenn nicht genehmigt - selbst zu bezahlen.

Von daher wäre die Verordnung eines eigenen Geräts in deinem Fall mit extremer Vorsicht zu genießen....da würde ich vorher bei der Kasse anfragen.

Bei uns war die Genehmigung absehbar, da konnten wir dieses Risiko eingehen (wir haben ein eigenes nach der 4. oder 5. Bronchitis in den ersten 9 Lebensmonaten bekommen...und da gibt es widerum kaum eine Kasse, die es dann verweigert hätte).

Alternative sind natürlich Leihgeräte. Dass die Kassen das nicht zahlen würden ist, ehrlich gesagt, Käse. Sorry, aber ist so.

Selbst viele Kinderärzte haben schon mehrere Geräte, die sie bei Bedarf verleihen, und viele Apotheken auch. Der KiA stellt dafür ein Rezept aus, und dann muss man halt gucken, ob er selbst Geräte verlehit (wie meiner) oder ob man eins aus einer Apotheke holen muss. Egal wie, es kostet nichts (für Kinder).

Auch das Zubehör (auch nicht billig) gibts auf Rezept, wenn es nötig ist. Beachten muss man allerdings, dass man das nicht wieder abgibt und behalten muss - wenn innerhalb von 12 Monaten erneut ein Leihgerät gebraucht wird wird erwartet, dass das Zubehör aufgehoben wurde, es wird nicht erneut verschrieben (warum auch, das kann man sterilisieren und erneut verwenden). Also aufheben nach Abgabe vom Gerät.

Inhalieren ist prima, wir inhalieren inzwischen bei jeder Erkältung mit Kochsalz, bei Bronchitis mit Medikament (Salbutamol), und es hilft prima.

Das Gerät auf eigene Faust (neu) kaufen kostet ungefähr 200 Euro, plus/minus ein paar Euro, wenn man im Internet nach dem günstigsten Preis sucht. Zubehör ist das erste Set dabei, alle weiteren kann man getrennt kaufen, keine Ahnung, wie da die Preise sind...da es halt bei Bedarf verschrieben wird habe ich mich damit als verwöhnter Kassenpatient noch nicht beschäftigt ;-).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von london1997 20.05.10 - 09:26 Uhr

Hallo!

Unsere Tochter (7 Jahre) hatte schon als Baby den Pseudo-Krupp-Husten. Danach regelmäßig (3-4 mal im Jahr) eine Bronchitis. Nach langem kämpfen haben wir dieses Jahr (nach 7 langen Jahren) endlich einen Pariboy verschrieben bekommen und das auch nur, weil sie eine Lungenentzündung hatte.

Wir mussten erst mit unserer Krankenkasse abklären, ob die die Kosten übernehmen, haben sie auch getan.

Ich denke, es kommt auch immer auf den KA an. Manche verschreiben die Geräte ziemlich schnell, andere versuchen immer erst etwas anderes.

Wie dem auch sei, ich bin froh, dass wir jetzt so ein Gerät da haben. Das kann ich dann auch für meine anderen Kinder nutzen oder auch für mich selbst.

Spreche einfach mal deinen KA darauf an, wie er die ganze Sache sieht.

Wünsche Gute Besserung.

LG
Nina

Beitrag von myrilein 20.05.10 - 10:10 Uhr

Hallo,
Wir haben einen Pariboy auf Rezept ausgeliehen bekommen. Ich mußte 50€ hinterlegen. Bekam ich natürlich wieder.
Liebe Grüße und baldige Besserung,
Myriam

Beitrag von dbi100 20.05.10 - 11:12 Uhr

Hallo!

bei uns haben wir am anfang vom arzt ein gerät geliehen bekommen .. wir mussten nur pfand hinterlegen...

und als riley immer wieder krank war und immer weider ein gerät geliehen bekommen musste haben wir eins verschrieben bekommen....

allerdings...
riley ist jetzt 5 monate alt und hatt schon 4 mal eine bronchitis.. wovon wie einmal als notfall im krankenhaus waren weil er nicht mehr atmen kontte wegen den zu engen bronchien....


wenn es also immer wieder kehrt ist es je nach krenkankasse möglich ein gerät verschrieben zu bekommen...

meine ärztin sagte damals beim 3. oder 4. mal kann man darüber nachdenken..

aber nicht bei jedem kind geht ein husten gleich in die bronchien...

lg
des und #baby riley 5 monate...