Kaiserschnitt bei Dicken und bei Dünnen?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von dunklerort 20.05.10 - 08:51 Uhr

Guten Morgen

Gestern hatte ich mit meiner Schwägerin über den Kaiserschnitt gesprochen.

Sie hatte einen Geplanten und ich auch.

Sie sagt sie hatte dolle schmerzen danach konnte lange nicht aufstehen und auch Probleme mit der Narbe.
Ihre Narbe ist 18cm lang

Ich hatte keine Probleme,ich konnte am selben Tag aufstehen und mein Kind versorgen, schmerzen hatte ich aber nur wie bei Muskelkater.
Auch ist meine Narbe nur 9cm lang

Jetzt meinte Ihr Mann das liegt ganz klar daran das sie Dick ist und ich Mager.

Wir haben beide die gleiche Größe 160cm.
Ich wog Ende der SS 56 Kilo, meine Schwägerin 98kilo.

Liegt das wirklich am Übergewicht, vorallem die Narbenlänge?
Bei einem NotKS kann ich verstehen das da schnell geschnitten wird, aber bei einem Geplanten KS muss man doch nicht so groß Schneiden?

Wie sind Eure Erfahrungen, euer Gewicht, Größe, Schmerzen und Heilung?

Danke
Liebe Grüsse Majetta

Beitrag von qrupa 20.05.10 - 09:07 Uhr

Hallo

meien Narbe ist 10 cm lang, ich bin zwar kein Spargel, aber normal gebaut und trotzdem hatte ich wochenlang zioemlich fiese Schmerzen und konnte mich erst am 5. Tag so ganz ganz langsam um mein Baby kümern.

LG
qrupa

Beitrag von katta0606 20.05.10 - 09:26 Uhr

Hallo,
nein, das denke ich nicht, dass das mit dem Gewicht zusammen hängt.
Eher mit dem Operateur und der Wundheilung im Nachhinein.
Ich bin selber etwas kräftiger und hatte einen halbwegs geplanten KS. KS war geplant (BEL), Kind kam aber wegen Blasensprung schin einen Tag vorher :-).
Meine Narbe ist 10 cm lang, super verheilt, sieht man kaum. Mit der Wundheilung hatte ich auch gar keine Probleme, ich war am nächsten Tag wieder fit. Ich saß 3 Wochen nach KS wieder auf dem Pferd.
Von daher kann ich es aus meiner Sicht nicht bestätigen.

LG Katja

Beitrag von angeleye1983 20.05.10 - 09:32 Uhr

Guten Morgen,

also ich kann in spätestens 5 Wochen hier auch richtig mitreden, da hab ich meinen KS nämlich hinter mir. Ich bin auch übergewichtig und hab große Angst vor dem ganzen, weil ich mich eigentlich die ganze SS über auf eine normale Geburt eingestellt habe, aber es geht leider nicht anders... Naja, ich hab meine Ärztin direkt gefragt, ob das bei übergewichtigen Probleme gibt und sie meinte, dass das nicht wirklich mit dem Gewicht zusammehängt, sondern wirklich nur mit der Person und der Wundheilung an sich. Bei Übergewichtigen muss man anscheinend nur öfters schauen, dass der Bauch net über die Wunde hängt und dass an die Wunde genügend Luft dran kommt.

Ich bin gespannt ob sie recht hat...

LG
Diana 34. SSW

Beitrag von nordseeengel1979 20.05.10 - 09:34 Uhr

Hallo Majetta,

ich glaub auch nicht das es damit zusammenhängt wie "dick" man ist. Zum Schluß wog ich auch 98 kg und ich hatte keine Probleme. Die Narbe war 10 cm und die Narbenheilung und auch das Aufstehen ect lief problemlos.

Lg Nordseeengel & Kira Marie 8 Wochen

Beitrag von yorks 20.05.10 - 10:19 Uhr

Hi,

also ich bin schlank, hatte auch in der SS nur eine kleinen Bauch und meine KS-Narbe ist 15 cm groß. Mein Baby war ein ganz Zarter und passte da auch gut durch.

Nun zu deiner Theorie (oder die von deinem Mann): Ich hatte monatelang starke Schmerzen und wollte zunächst nie wieder ein Kind, denn es könnte ja wieder ein KS werden. Mein Kleiner ist nun 5 Monate alt und ich wenn ich eine Jeans anhabe und sitze, tut es immer noch weh. :-[

Meine Schwester ist das genaue Gegenteil von mir. Sie ist sehr füllig und hatte auch einen KS. Wie groß ihre Narbe ist weiß ich nicht aber sie hatte Anfangs auch starke Schmerzen, die dann aber nach ein zwei, drei Wochen weg waren.

Das hat einfach was mit der jeweiligen Person zu tun. Eine Freundin von mir hat kurz nach mir einen KS bekommen und sie hatte nie Schmerzen.

Beitrag von yorks 20.05.10 - 10:21 Uhr

achja und sie war genauso schlank wie ich :)

Beitrag von josili0208 20.05.10 - 10:42 Uhr

Ganz klar nein. Ich hatte 3 KS, einmal mit 94kg, Nr. 2 mit 100kg und Nr.3 mit 104kg. Meine Narbe ist nach 3 Schnitten knappe 10-12 cm lang und komplett unsichtbar. Ich war immer die fitteste auf Station und wurde von den anderen Müttern bewundert, weil ich nach 1 Tag schon so rumspringen konnte #hicks. Mein Arzt sagte, das läge einfach am Gewebe und an der Wundheilung. Mein Gewebe ist halt vorbildlich und heilt in Sekunden ;-) oder so...
Meine Freundin neben mir war wirklich schlank (vielleicht 55kg) und hatte arge Probleme, konnte kaum laufen (nach dem 2.KS) und es dauerte bei ihr alles viel länger.
lg jo

Beitrag von tragemama 20.05.10 - 11:28 Uhr

Ich bin dick, habe 2 Sectios gehabt und beide Male keine Wundheilungsprobleme, bin sehr schnell wieder fit gewesen.

Andrea

Beitrag von dominiksmami 20.05.10 - 12:06 Uhr

HUhu,

ich kann mir vorstellen das die stärkeren Schmerzen am Gewicht liegen...die Haut, der Bauch, alles zieht mehr nach unten wenn man dicker ist und unten....*grusel*..da ist die Narbe *autsch*.

Aber...ich wog beim NOTKs meines Sohnes sage und schreibe 122 Kg und meine Narbe ist exakt 10 cm lang.

lg

Andrea

Beitrag von dragonmam 20.05.10 - 13:30 Uhr

ich bin 172 cm gross und wog zum ender ss 92 kilo!

da sie mein kind nicht so leicht aus denn bauch bekammen habe ich einen etwa 15 bis 20 cm lage narbe am bauch!

dennoch konnte ich an selben abend aufstehen und hatte kaum schmerzen oder probleme mit der narbe!

das ist von mensch zu mensch verschieden. kommt immer auf das schmerzempfinen an und wie schnell bei einen wunden heilen!

Beitrag von lamia1981 20.05.10 - 13:56 Uhr

Das hat damit garnix zu tun.

Ich bin übergewichtig (ähnlich wie deine Schwägerin) und habe eine ausgesprochen schöne kleine Narbe und keine Probleme bei beiden Kaiserschnitten.

Meine Schwägerin ist dünn hatte auch 2 Kaiserschnitte und sich jedesmal angestellt (ok, das individuelle Schmerzempfinden ist ja verschieden) als wäre sie halb tot.

Meine Narbe ist jedesmal sehr gut verheilt ich kann mir aber vorstellen, dass es grade im sommer bei dickeren ein Problem sein könnte wenn da die Haut übereinander hängt, wie gesagt, ich hatte aber keine Probleme und kann die These deines Mannes nicht bestätigen.

Beitrag von nicola_noah 20.05.10 - 17:30 Uhr

Hallo,

Blödsinn!

Bei meinem ersten KS war ich ein Spargeltarzan (54kg) und bei meinem letzten KS vor 3 Monaten wog ich 84kg.
Beide Narben sind gleich lang (logisch) ca.14cm.
Und die Schmerzen und die Wundheilung waren auch gleich.

Soviel dazu;-)

Beitrag von mirisept 20.05.10 - 21:52 Uhr

Hallo!
Deine Frage hat mich dazu veranlasst, mal das Maßband aus dem Schrank zu holen und die Narbe zu messen :-) - sie ist genau 12 cm lang.
Ich hab vor genau 4 Monaten entbunden. Vor der Geburt habe ich 58kg bei 162cm Körpergröße gehabt, kurz vor ET waren es ca. 78kg.
Meine Narbe ist super verheilt, Schmerzen hatte ich allerdings recht lange. 2 Wochen nach der Geburt bin ich das erste Mal mit meinem raus zu einem kurzen Spaziergang und wir mussten total schnell wieder umkehren, weil ich so Schmerzen hatte. Sehr lange (so 2-3 Monate) hatte ich auch immer morgens beim Aufstehen noch ziemlich Schmerzen. So seit 3 Wochen kann ich mich wieder völlig uneingeschränkt bewegen und das macht mich so glücklich! :-)
Liebe Grüße
Miri