Entscheidung gegen Kinder allein getroffen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von KeineKinder 20.05.10 - 09:04 Uhr

Guten Morgen zusammen,

entschuldigt, daß ich schwarz schreibe, aber ich bin viel im Forum unterwegs und es muß nicht gleich jeder wissen, was bei mir gerade los ist.

Ich bin total am Boden zerstört. Und muß mich jetzt einfach mal auskotzen, weil ich irgendwie niemanden die ganze Sache erzählen kann. Würde sowieso keiner verstehen.

Mein Partner und ich sind jetzt einige Zeit zusammen, haben beide sehr gute Jobs und ein schönes geregeltes Leben. Haben uns jetzt ein kleines Haus geleistet in einer netten Nachbarschaft in einer ruhigen Gegend. Es ist klein, aber fein. Hat drei Schlafzimmer, zwei Bäder, also perfekt für eine kleine Familie. Und das genau ist der Punkt. Mein Partner wußte von meinem Kinderwunsch und das ich gern ein oder zwei Kinder haben möchte, wenn die Zeit soweit ist. Vor über einem Jahr habe ich dann mit seinem Einverständnis aufgehört zu verhüten und wir haben fleissig geübt. ohne Druck, einfach nach Lust und Laune. Gut. daß es in den wenigsten Fällen nicht gleich auf Anhieb klappt, hab ich mir keine Sorgen gemacht. War dann beim Frauenarzt um alles zu kontrollieren, ect ... Die meisten wissen ja, was man alles bei Kinderwunsch so macht. Naja am Dienstag erfahr ich dann durch "dummen" Zufall, daß mein Partner keine Kinder will und dies bisher auch zu verhindern wußte. Kam dann in einem Streitgespräch heraus, daß er bei einem Urologen war und ihn gefragt hatte, was denn Zeugungsunfähig machen könnte. Der Urologe hat ihm dann ausführlich erklärt, was schädlich für Spermien ist und was man vermeiden sollte, wenn Kinderwunsch besteht. Seit dem geht mein Partner (ohne mein Wissen, weil ich den ganzen Tag beruflich unterwegs bin) alle zwei Tage in die Saune bei nem Kumpel, fährt viel Rad (hat mich schon gewundert, daß er das wieder angefangen hat) und duscht bzw badet sehr heiß., usw...
Jetzt sitz ich in einem Haus, was für eine Familie gemacht ist, und weiß, daß ich wenn ich mit meinem Partner zusammen bleibe, keine Kinder haben werde. Auf die Frage, warum er nicht mit offenen Karten mit mir gespielt hat, kam die Antwort, er wollte mich nicht verlieren, und ich wäre gegangen, wenn ich gewußt hätte, daß er keine Kinder will.
Ich bin total fertig, er hat mich doch von Anfang belogen, mir etwas vorgespielt und im Grunde über mein Leben entschieden. Wir sind nicht verheiratet, aber das Haus ist gemeinsam gekauft und wird gemeinsam bezahlt. Ansonsten haben wir auch ein schönes Leben, nur hat er mir die Hoffnung genommen, einmal Mama zu sein. Und für was brauch ich ein Haus, wenn ich niemanden habe, für den ich etwas aufbaue? Da wäre ich lieber zu Miete geblieben, hätte keinen Streß mit Dingen, die mit einem Haus zusammenfallen und hätte mehr Geld für Urlaub oder sonstiges übrig. Was nichts an meinem Kinderwunsch ändert.
Ich liebe meinem Partner, aber ich weiß nicht, ob dieser Vertrauensbruch verzeihbar ist. Schließlich ist es auch mein Leben. Und ob ich wirklich bei ihm bleiben soll mit dem Wissen, daß er mich hintergangen hat und dadurch mein Leben auch ne andere Wendung nimmt. Hätte er mir gesagt, daß er keine Kinder will, hätte man vielleicht einen Kompromiß finden können, oder ich hätte mich dagegen entschieden, ein Haus zu kaufen, was für eine Familie gedacht ist.
Ach, ich weiß nicht weiter. Irgendwie kann ich mich nicht weder für noch gegen die Beziehung entscheiden. Ob mein Kinderwunsch wirklich so groß ist oder ich ohne Kinder leben kann? Ob ich vielleicht die Situation zu hochschaukel und seine Entscheidung (auch über mein Leben) doch nicht so schlimm ist?

Was denkt ihr darüber?

Wenn etwas unklar ist, weil durcheinander geschrieben habe, tut es mir leid. Einfach fragen, ich werd dann versuchen es zu erklären bzw zu berichtigen.

Danke für's Zuhören

Beitrag von lieber unerkannt 20.05.10 - 09:13 Uhr

Hallo "keineKinder",

erstmal: ich schreibe auch in schwarz, da ich nicht möchte, dass jemand "falscher" mein komentar liest.

Also zu deinem Posting: Ich bin als ich das gelesen habe, echt sehr traurig geworden. Für mich gibt es nichts schöneres als Kinder. Das heißt, das ich unbedingt kinder möchte. Ich habe mich schon oft gefragt, was ich machen würde, wenn mein Partner keine Kinder möchte. Also wir sind jetzt schon 8 Jahre zusammen, noch nicht verheiratet, aber wir haben auch vor kurzem, gott sei dank, mit der Kinderplanung angefangen.

Also wenn mein Partner mich so hintergehen würde, wüsste ich definitiv nicht, was ich machen sollte. Für mich würde, genau wie für dich KeineKinder, eine große Welt zusammenbrechen. Ich finde das von deinem Partner echt total unfair. Vorallem weil er ja wusste, dass du gerne Kinder möchtest.

Ich finde es eine sehr schwierige Situation. Du musst jetzt abwiegen, ob für dich ein Leben OHNE Kinder überhaupt in Frage kommt und ob du damit glücklich wärst. Vorallem kommt es ja auch oft darauf an, wie man sich beruflich darauf eingestellt hat.
Das wäre bei mir auch ein großer Aspekt. Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Kraft, dass du die richtige Entscheidung triffst.

Überlege es dir aber gut.

Lg

Beitrag von thyme 20.05.10 - 10:44 Uhr

Ich finds einerseits unglaublich kindisch von ihm, so ein Aufwand und dann auch noch heimlich! Und es ist ein enormer Vertrauensbruch. Ich weiss nicht, ob ich damit umgehen könnte.

Mein Partner wollte auch erst keine Kinder, oder irgendwann... später.... vielleicht.... Für mich war die Sache klar: Hätte er nicht mitgemacht, ich hätte ihn auf der Stelle verlassen. Das wusste er.

Was sagt er denn, warum er keine Kinder will? Oft sind die Männer nur zu unsicher und zu bequem dazu. Wie kleine Kinder, die Angst vor der Veratwortung haben. Liegts daran? Ich glaube nicht, dass es ihm selber ganz geheuer ist. Sonst hätte er sich gleich unterbinden lassen.


LG thyme

Beitrag von nee oder?? 20.05.10 - 09:13 Uhr

Hoffentlich glaubst du den Mist nicht, den du hier verzapft hast.
Was hat man euch im Osten für Märchen erzählt ?
Oder, was erzählst du für Märchen?

Beitrag von metalmom 20.05.10 - 09:18 Uhr

Was soll das denn für `ne Antwort sein?

Beitrag von anyca 20.05.10 - 09:55 Uhr

Was hat das mit Osten zu tun? Gibt genug Studien, die tatsächlich nachweisen, daß Hitze nicht gut für die Spermien sind - auch wenn man dadurch vielleicht nicht gleich völlig unfruchtbar wird.

Beitrag von petra1982 20.05.10 - 09:57 Uhr

Ich glaube du solltest dich mal lieber informieren bevor du hier niedermachst. Lieber mal den Mund halten wenn man keine Ahnung hat.....

Beitrag von jans_braut 20.05.10 - 10:57 Uhr

Seine Verhütung ist nicht 100%ig - aber sie mindert schon die Qualität der Spermien...

Beitrag von .roter.kussmund 20.05.10 - 12:32 Uhr

es hat seinen grund, weshalb die hoden freiliegen... immer schön luftig, leicht gekühlt und nicht zu warm.. so haben sie es gern. :-)

Beitrag von chaoskati 20.05.10 - 19:22 Uhr

Sag mal, geht`s noch???

Beitrag von verena32 20.05.10 - 09:15 Uhr

Guten Morgen!

Also meine ehrliche Meinung: dieser Vertrauensbruch allein, dass er nicht mit offenen Karten gespielt hat, wär ein Grund für mich, mich zu trennen. Kinder ja/nein ist eine Entscheidung die gemeinsam getroffen werden sollte. Ich könnte damit nicht leben. Ich hoffe, du/ihr findet eine Lösung für euch beide oder du für dich alleine. Kann mir vorstellen, dass das jetzt deine ganze Lebensplanung über den Haufen wirft. Wie alt seid Ihr? Vielleicht habt ihr ja noch etwas Zeit und er ändert seine Meinung noch!

Lg, fühl dich mal ganz lieb#liebdrueck

Verena32

Beitrag von miami36 20.05.10 - 09:23 Uhr

Kann man denn nur von heissem Wasser und Radfahren unfruchtbar werden?? #kratz

Beitrag von asimbonanga 20.05.10 - 09:44 Uhr

Sicher nicht.

Beitrag von anyca 20.05.10 - 09:52 Uhr

Naja, wenn Sauna unfruchtbar machen würde, wären die Finnen wohl schon ausgestorben ;-)

Aber auch wenn die Methoden bestimmt keine sichere Verhütung darstellen, ist es natürlich schon ein übler Vertrauensbruch.

Beitrag von gh1954 20.05.10 - 10:01 Uhr

Als Verhütungsmethode ist das sicher ungeeignet, auf Dauer mag das die Zeugungsfähigkeit einschränken.
Ich halte es für Blödsinn, sich aufzuregen, weil der Mann in die Sauna geht und Rad fährt...#rofl

Beitrag von thyme 20.05.10 - 10:36 Uhr

Spermien mögen keine Wärme. Darum die Sauna. In den 70ern gabs sogar die Bewegung der emanzipierten Hodenbader ;-). Funktioniert aber nicht 100%.

Beitrag von mysterya 20.05.10 - 09:35 Uhr

Geht echt gar nicht!

Mein jetziger Partner ist zeugungsunfähig und hat mir schon vor dem 1. Date gesagt, dass es unwahrscheinlich ist, dass wir jemals Kinder haben werden und wenn nur dann mit viel trara... Ich wusste worauf ich mich einlasse und ich finde, dass es in einer Partnerschaft wichtig ist mit offenen Karten zu spielen. Er hätte es Dir sagen müssen, sonst verlangt er von Dir, dass Du seinen Wunsch mitträgst, ohne dich jemals dafür entschieden zu haben.

Es ist unfair!

Ich wär weg...jemand der so viele kranke Sachen macht nur um dich zu täuschen, hat bestimmt auch noch andere Leichen im Keller... und zumindest die falsche Einstellung.

Beitrag von kenneich 20.05.10 - 09:40 Uhr

ich weiss ganz genau wie du dich gerade fühlst.
geht mir zur zeit ganz genau gleich.

ich bin hin und her gerissen.
beziehung ja oder nein.
was sind die zukunftsperspektiven?

mein kinderwunsch ist sehr gross und das wusste mein partner von anfang an als wir uns kennen gelernt haben. ich hätte verhindert, dass ich mich in ihn verlieben würde, wenn ich gewusst hätte, dass es kein thema für ihn ist!!!

in welchem alter bist du denn wenn ich fragen darf?

Beitrag von litalia 20.05.10 - 09:54 Uhr

sonderlich intelligent scheint er ja nicht zu sein?

wenn er keine kinder möchte und mit" fahrrad fahren" und "heiss baden" verhütet?

ich würde für keinen mann der welt auf meinen kinderwunsch verzichten.

er hat dich verarscht, "betrogen" und dich sehr verletzt, weit her kann es also mit der tollen "LIEBE" auch nicht sein.

LIEBE und VERSTAND ist jedenfalls etwas anderes als das was dein bubi da an den tag legt.

Beitrag von keineKinder 20.05.10 - 09:54 Uhr

Vielen Dank für die netten Antworten und auch vielen Dank an die Antworten, die weder geistreich noch helfend waren.

Ich bin Anfang 30 und mein Partner Mitte 30.

Und zu den Fragen, ob das was er macht schädlich für Spermien sind. ja sind sie, eine Temperatur über 37° sind nicht gut bzw können dafür sorgen, die Beweglichkeit zu hindern bzw sie abzutöten. Deswegen sind die Hoden auch außerhalb vom Körper und immer viel kühler. (nur mal so als Anmerkung, kann man auch alles im Internet recherchieren)
das war ja zudem nicht das einzige, was man gegen gute Spermien machen kann.

Und für den dummen Threat mit dem Osten ^^
Ich bin nicht aus dem Osten und mein Partner auch nicht, aber das ist ja mal wieder typisch für hier, und dann auch noch in Schwarz schreiben.


Ich bin einfach nur enttäuscht, weil er mir im Grunde keine Wahl gelassen hat und ich mich jetzt wirklich mit dem Gedanken auseinandersetzen muß, wie es weiter gehen soll.

Weil es nunmal da dieses Haus gibt und das würde zum jetzigen Zeitpunkt einfach nur unter Wert verkauft werden können.
Und es ist mittlerweile mein Haus, nach der Arbeit und Liebe die ich reingesteckt habe.
Beruflich wäre es kein Problem mit einem Kind, flexible Arbeitszeiten dank Selbstständigkeit.

ich danke euch auf jedenfall, und wenn ich darf kann ich mich ja mal bei euch per PN melden?

Liebe Grüße

Beitrag von kenneich 20.05.10 - 10:08 Uhr

wie schon geschrieben, kann ich dir sehr gut nachfühlen.

vielleicht musst du dir einfach mal ein paar fragen stellen, und ganz ehrlich mit dir selber sein. und so dumm es auch klingen mag, eine pro und contra liste erstellen. oder du entscheidest einfach nach bauchgefühl, herzensdrang oder verstand.

es gibt viele varianten, um eine "lösung" zu finden.
keine ist einfach, ganz klar!

Beitrag von litalia 20.05.10 - 10:09 Uhr

aber seine methoden sind doch alles keine richtigen verhütungsmethoden.

es ist ja nur nicht "förderlich" aber heisst noch lange nicht das er damit keine kinder zeugen kann.

von daher, mit "verhütung" hat das nichts zu tun.

es hätte dennoch jederzeit klappen können mit einer schwangerschaft auch wenn die chancen vielleicht ein kleeeeeein wenig geringer waren.

was hätte er dann gemacht? gewollt das du abtreibst? hast du ihn das mal gefragt?

die einzige richtige methode wirklich KEINE kinder zu wollen, ist nunmal nur verhüten und verhütet hat er nicht.

Beitrag von asimbonanga 20.05.10 - 10:03 Uhr

Hallo,
schade das du nicht geschrieben hast wie alt du bist.
Dies ist eine der Entscheidungen im Leben ,die du ganz allein treffen musst.Wir wissen nicht wie stark dein Kinderwunsch oder wie stark die Liebe zu diesem Mann ist.
Ich kann es annähernd nachvollziehen -dein Dilemma.
Mit Mitte 20 verliebt ich mich in einen tollen Mann-es dauerte fast ein halbes Jahr bis aus uns ein Paar wurde---------in der ersten Nacht ( aids war noch nicht so das Thema)sagte er mir, Verhütung wäre nicht notwendig-er habe sich vor drei Jahren ( mit 30!!!! ) auf Wunsch seiner Ex-Frau, nach dem ersten Kind sterilisieren lassen.In diesem Moment habe ich gar nicht reagiert-nach Wochen allerdings war klar, das es für mich keine Zukunft mit diesem Mann geben kann.Für die Trennung wurden allerdings beidseitig andere Gründe vorgeschoben.

Ich traf ihn Jahre später wieder, als ich im 7.Monat schwanger war.Er sagte etwas wie, es war doch sehr schön mit uns----------ich war einfach nur heilfroh im Nachhinein.

Es ist ein Unterschied ob der Partner zeugungsunfähig ist -------oder einfach nicht will, oder für sich entschieden hat keine Kinder mehr zu wollen.
Nebenbei bemerkt eine wirkliche Verhütung ist das nicht, was dein Mann da betreibt.

Radsportler und Saunierer sind nicht unfruchtbar.


L.G.

Beitrag von KeineKinder 20.05.10 - 10:05 Uhr

Nochmals, hinter dem was er gemacht hat um die Wahrscheinlichkeit ein Kind zu zeugen, stand ein >> USW <<
Also hat er noch mehr gemacht. Soll ich jetzt alles aufzählen?
Das hat nicht wirklich was mit dem Problem zu tun, sondern einfach damit, daß er mich hintergangen hat.
Aber das scheint hier nicht zu interessieren, sondern anscheinend ist seine Spermienqualität viel interessanter -.-

ich hätte es bleiben lassen sollen, weil man doch merkt, wie sehr die Leute nicht lesen bzw verstehen und dann nur einen niedermachen, der sowieso schon am Boden liegt.

Danke

Beitrag von petra1982 20.05.10 - 10:07 Uhr

Die solltest du doch ignorieren, es gab ja mehr beiträge wo es ernst gemeint war der Rat.....Und ich denke ich könnte mit diesem Vertrauensbruch nicht umgehen....

  • 1
  • 2