Mal ne Frage zum Thema Schwiegereltern. Euer Rat ist gefragt :-) *lang

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von limo0910 20.05.10 - 09:25 Uhr

Hallo,

ich habe da mal eine Frage und mich würde mal eure Meinung dazu interessieren.

Also es geht um meine Schwiegereltern, wir haben mittlerweile ein recht gutes Verhältnis. Wir lieben uns nicht, aber wir akzeptieren uns :-) (was ja auch schon mal was ist)
Nun ist es aber so, dass sie vom IQ her nicht die schlausten sind (um es mal vorsichtig auszudrücken), mein Mann hatte es als Kind nicht so leicht, hat es aber aus eigener Kraft aus dem Sumpf geschafft. Sie haben jahrelang, wenn nicht sogar Jahrzehnte lang von Hartz IV gelebt und auch so keine gute Bildung. Das nur mal vorab...

Nun geht es mir darum, das wir einen 6 Monate alten Sohn haben. Den liebt meine Schwiemu auch überalles, meinem Schwiegervater ist er ziemlich egal. Nun deutet sie schon immer mal wieder an, das wenn er grösser wäre er ja mal bei Oma und Opa schlafen könnte. Da schrillen bei mir gleich alle Alarmglocken#zitter

Ich meine sie ist ja an sich was ihren Sohn und Enkelsohn angeht echt herzensgut und würde alles für die beiden tun, aber sorry wenn ich das jetzt so sage, sie ist echt dumm #schwitz Und er noch viel mehr, bei ihm ist glaub ich nur Vakuum im Kopf.

Nun frage ich mich natürlich wie das gehen soll, ich kann ihr nicht vertrauen, das weiß ich aus Erfahrung, da sie schon einpaarmal auf unseren Hund aufgepasst hat, der ziemlich krank war und immer das Gegenteil von dem tat was wir sagten. Blöder Vergleich aber im Prinzip das selbe. Nur beim Kind natürlich noch schlimmer...

Ich will ihr natürlich auch nicht weh tun und sagen "du bist zu dumm und darfst nicht auf unseren Sohn aufpassen." Aber wie macht man es denn richtig???? Mein Mann steht voll hinter mir und will es auch nicht, da er kein gutes Gefühl dabei hätte, geschweige denn Vertrauen.

Und verschärfend kommt noch hinzu, dass bei meinem Schwiegervater nur Müll aus seinem Mund kommt, wenn er ihn aufmacht (also auch ziemlich krasse Sachen), wenn ihr wisst was ich meine#schwitz

Was soll ich denn nur tun? Habt ihr vielleicht Tipps oder Ideen, wie ich ohne grossen Streit aus der Sache rauskomme? Will keinen Streit aber auch unseren Sohn nicht da hingeben #schwitz

Gruß
Angelique

Beitrag von scrollan01 20.05.10 - 09:30 Uhr

Hallo!

Ich würde einfach sagen, dass ihr nicht groß weg geht am Abend und somit keine Notwendigkeit für Fremdübernachtung gegeben ist!

Und mich dennoch freundlich für das Angebot bedanken!
Viellicht können sie ja am Vormittag oder Nachmittag dafür mal 1 oder 2 Std. das Baby haben - dann kannst Du einkaufen gehen! So als Alternative!

Ich würde ihnen schon ein Stück weit entgegen kommen, auch wenn sie nicht so klug sind!

LG

Beitrag von galeia 20.05.10 - 09:33 Uhr

Dein Mann ist doch bei dieser Familie auch aufgewachsen? #kratz Oder hast du Angst, dass die Dummheit ansteckend ist?

Offensichtlich hast du hier eine Oma, die ihr Enkelkind sehr lieb hat. Was spricht dagegen, dass sie ihn auch mal alleine hat, wenn er etwas größer ist?

Beitrag von rmwib 20.05.10 - 09:37 Uhr

HUHU

ich kann Dich gut verstehen. Nicht was ihren IQ betrifft aber wenn Du sagst, dass sie nicht in eurem Sinne mit dem Kind umgehen würde. Ist bei uns ganz ähnlich.
Schwiegers kriegen das Kind nicht alleine, steht nicht zur Diskussion. Wenn sie fragen, sagen wir nein. In den fast 2 Jahren hat bisher aber auch noch keiner gefragt #schein
Wenn sie unbedingt wollten könnten sie ihn vielleicht maximal mal nachmittags für eine Stunde zum Rausgehen haben oder so, wobei mir auch da nicht wohl wäre (was mit der Kindheit meines Partners zu tun hat) -.- also eigentlich auch das nicht. Sie können ihn immer sehen solange einer von uns dabei ist. Über Nacht und mit meinem Kind alleine würde ich keinen von der Familie lassen.

GLG

Beitrag von darkmoon66 20.05.10 - 09:40 Uhr

Hallo

Ich finde Dich ziemlich respektlos den Eltern Deines Mannes gegenüber.So dumm können sie ja nicht sein denn si haben den Mann den Du liebst gezeugt und auch großgezogen....

Dei froh das Du die weisheit anscheinend mit der Suppenkelle gelöffelt hast.....

Beitrag von heikeundleon 20.05.10 - 09:46 Uhr

Hallo,

erstmal ist doch wichtig, dass sie euer Kind liebt. Und schließlich, Dein Mann ist doch auch groß geworden und liebenswert, oder etwa nicht:-p?

Und für die nötige Bildung sorgt ihr doch sowieso.

Großeltern lieben und verwöhnen ihre Enkel eben oft, sei doch froh drüber. Und Männer (hier Dein SV) sind anfangs oft zurückhaltend, aber dem Charme des Enkelkindes kann er bestimmt nicht lange widerstehen.

Sieh die Sache erst mal locker und lege dem Enkelkind-Großeltern-Verhältnis keine Steine in den Weg.

Gruß

Heike

Beitrag von sweety03 20.05.10 - 11:04 Uhr

Hallo,

was Du tun sollst? Dich entspannen und Deinen Sohn nicht negativ seinen Großeltern gegenüber beeinflussen.
Du schreibst doch selbst, dass Deine Schwiegermutter herzensgut ist. Warum sollte er dort nicht ab einem gewissen Alter schlafen?
Klar, wenn Gefahr drohen würde, er sich selbst überlassen wäre, dann könnte ich Deine Bedenken gut verstehen, aber so?
Und Dein Schwiegervater wird sicher mit ihm mehr anfangen können, wenn er etwas älter ist!
Und für eine gute Bildung wirst Du sicher sorgen ;-).

Sweety

Beitrag von .roter.kussmund 20.05.10 - 12:49 Uhr

also wenn sogar dein mann bedenken ausspricht, so würde ich an deiner stelle das kind da auch nicht abgeben.. bei diesem großvater.

ihr könntet die mutter deines mannes einige tage zu euch holen, da hat sie zeit, sich um ihr enkelkind zu kümmern. der "alte" (ich sage sowas sehr selten) mit seinem asozialen verhalten soll zu hause seinen kram alleine machen.

Beitrag von elsa345 20.05.10 - 14:12 Uhr

Diese "dummen" Eltern haben Deinen geliebten Mann großgezogen. Anscheinend nicht so schlecht, wenn Du mit ihm verheiratet bist und ein Kind bekommen hast. Sei dankbar, daß Du eine Omi für das Kind hast, die sich gerne kümmert und das Kind liebt. Schafe sind auch nicht besonders schlauch und trotzdem gute Mütter (i.d.R.) Ich sag es mal ganz offen, Dein IQ scheint zumindest in emphatischer Hinsicht, auch nicht sehr hoch zu sein. #gruebel

Beitrag von limo0910 20.05.10 - 15:57 Uhr

Danke für die teilweise netten Antworten ;-) Die anderen komentier ich einfach nicht weiter. Nur soviel, es ist mir natürlich wichtiger das sie mein Kind lieben als das sie schlau sind. Steht auch garnicht zur Debatte.

Es geht darum, das wenn der Kleine etwas älter ist und schon sprechen und auch verstehen kann, was Erwachsene sagen. Das er eventuell diese Sachen nachplabbert (will sie lieber nicht wiederholen-Ausdrücke ect.) und das dies dann vielleicht einen negativen Einfluss ausüben könnte.

Desweiteren hat mein Mann sich weitestgehend selbst erzogen und sich früh dort verabschiedet. Wenn er in der Schule ect. Probleme hatte musste er sie allein bewältigen oder hat halt Pech gehabt.

Ich weiß nicht ob ihr jemandem eure Kinder anvertrauen würdet, die nur mit Kraftausdrücken um sich schmeißen und sich nicht mal klar ausdrücken können.

Das war halt mein Anliegen und meine Sorge!

Liebe Grüße

Angie

Beitrag von oma.2009 20.05.10 - 17:40 Uhr

Hallo,

na was hast du doch für ein Glück.....Du hast einen Sohn bekommen und du hast somit auch noch die Chance eine genauso dumme Schwiegermutter zu werden wie die deinige jetzt. Nimm die Chance wahr, verpasse sie nicht.

Ich schätze nämlich, die einzige, die nichts im Kopf hat, bist du.

Deine Schwiegereltern haben jedenfalls einen Sohn großgezogen, der keinen Standesdünkel hat, ansonsten hätte er ja den Kontakt zu seinen Eltern bestimmt schon abgebrochen, oder?

LG

Beitrag von unilein 20.05.10 - 20:58 Uhr

Ich finde es nicht schön, wie du dich hier äußerst. Hochintelligente Menschen können grausam oder gedankenlos im Umgang mit Kindern sein. Genauso kann ein Sonderschüler ein(e) sehr liebervolle(r) Vater/Mutter werden.

Es mag für das sorgsame Hüten eines Kindes einen gewissen erforderlichen Mindest-IQ geben, aber der liegt wahrscheinlich eher bei 70 als bei 120.

Ich stelle nicht in Frage, dass deine SE sich womöglich nicht gut genug um dein Kind kümmern würden. Das können wir hier ja gar nicht einschätzen. Du solltest da deinem Bauchgefühl folgen und wenn sie beim Hund keine Anweisungen befolgen können, wird es wohl beim Kind genauso sein. Einzig die logische Kette, mit der du hier argumentierst, (hartzIV>>dumm>>erziehungsunfähig) ist haarsträubend.

Die Kommentare, dass sie deinen Mann ja auch groß bekommen haben, halte ich übrigens nicht für hilfreich. Dass es ein Kind geschafft hat, zu überleben ist noch keine ausreichende Qualifikation für mich, um jemandem mein Kind anzuvertrauen.

Wenn eine Familie 6 Kinder bekommt und von diesen nur 2 im Pool ertrinken, 4 aber überleben, würde man diesen Leuten doch nicht bescheinigen, dass sie in der Lage sind, auf Kinder aufzupassen. Ein Kind hat in dieser Familie eine 33%ige Chance, im Pool zu ertrinken, das ist ja wohl grob fahrlässig. Wenn dieselbe Familie nur ein Kind gehabt hätte und das hat überlebt, macht sie das trotzdem nicht zu fürsorglicheren Leuten.

Beitrag von limo0910 21.05.10 - 07:52 Uhr

Hallo,

ich denke manche haben mich hier echt falsch verstanden. Ich habe nicht gesagt nur weil sie Hartz IV bekommen sind sie automatisch dumm. Und das ich die Weisheit mit Löffeln gegessen habe. Dann würde ich hier nämlich nicht um eure Meinung fragen, sondern wüßte alles selbst besser :-p

Klar können auch Menschen mit einem hohen IQ grausam zu Kindern sein und sich nicht gut kümmern.

Meine Angst beruht halt nur darauf, wenn der Kleine etwas größer ist und schon verstehen kann was seine Oma oder Opa sagt, dass das eventuell nicht gut für ihn sein könnte (da die Ausdrucksweise echt krass ist.) Oder das sie sich ebend nicht an unsere "Vorgaben" halten...

Ich habe nicht allgemein gesagt alle die Hartz IV beziehen dumm sind oder ähnliches.
Es war jetzt auf meine persönliche Situation bezogen!!!

Gruß

Angie

Beitrag von oma.2009 21.05.10 - 19:18 Uhr

Hallo limo,

na dann warte mal ab, mit welchen Kraftausdrücken dein Kleiner aus dem Kindergarten nach Hause kommt.

Das wird wahrscheinlich um einiges schlimmer sein, willst du ihnd eswegen nicht mehr in den Kindergarten schicken?

LG

Beitrag von jennymergens 20.05.10 - 21:29 Uhr

hi,
ich kenne deine lage ;)
wenn dein sohn noch so klein ist dann würde ich einfach sagen das euch das noch zu früh ist.
viele kinder haben ja dann auch angst das die eltern einfach weg sind wenn die wo anders schlafen sollen.
sagt doch einfach das ihr das frühestens machen wollt wenn euer kind in die schule kommt.
bis dahin gibts neue ausrede :)
mfg