Hatte gestern Ausschabung in der 8 Woche

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von huhn1 20.05.10 - 09:45 Uhr

Hallo,

ich hatte gestern früh meine Ausschabung. ich war in der 8. Woche, genau 8+0. Es war eine leere Fruchthöhle. Ich bin irgendwie noch so durcheinander, am Dienstag hatte ich meinen Frauenarzttermin, ganz normal, da sollte dann das Herz zu sehen sein, aber es war nichts. Gar nichts. Ich habe nur ein schwarzes Loch gesehen. Noch bevor er was sagte, wusste ich, das ist nichts. Ich habe dann gleich für den nächsten Tag eine Ausschabung machen lassen. Heute gehts einigermaßen. Körperlich gehts gut, ich soll mich schonen, hab leichte Schmerzen und so ne Arzt Muskelkater.

Seelisch. Ich weiß nicht. Ich hatte von Anfang an so ein komisches Gefühl. Nach 4 Wochen noch ganz normal eine Tage. Das hat mich so verunsichert und irritiert, ich konnte mich gar nicht richtig freuen. Die ganze Zeit hatte ich so ein komisches Gefühl. Dienstag früh sagte ich noch zu meiner Mama, heute sehe ich, obs was wird oder nichts. Trotzdem ist es ein unheimlicher Schock. Man denkt immer, sowas passiert einem nicht. Ich war am Dienstag total fertig. Gestern gings, da war ja auch viel los, mit der Op usw. Heute hab ich so Schwankungen. Ich denke einerseits, warum ich traurig bin, da war ja nichts, aber andererseits, ich war ja schwanger. Und die Frage nach dem Warum natürlich ist auch da. Ich denke, es wäre noch schwieriger und schmerzhafter gewesen, wenn ich was gesehen hätte, also ein Kind und kein Herzschlag. Aber ich habe ja nur ein schwarzes Loch gesehen.

Mein Frauenarzt war superlieb, er hat mich auch operiert. Er meinte, ich könnte auch noch warten, aber warum warten. Es war so eindeutig, ich habe gesehen, dass da nichts war. Nicht mal einbilden konnte ich mir was. Einfach leer.

Tut mir leid, ich schwafele euch so voll, aber ich weiß nicht, wie ich sonst meine Gedanken ordnen kann. Jetzt sitze ich hier mit Tränen und denke gleichzeitig, ich habe ja kein Kind gehabt, es war ja nichts drinnen.

Das einzige, was mich aufbaut, ich habe eine gesunde Tochter, also ich weiß, dass ich es kann. Ich denke, wenn es das erste Mal gweesen wäre, wäre ich mehr trauriger und verunsichert.

LG Sonja

Beitrag von babine 20.05.10 - 10:59 Uhr

hallo,

zuerst mal drück ich dich ganz fest #liebdrueck

ich weiß wie du dich fühlst ich hab das gleiche, ich hab aber noch 1 woche warten müssen damit es sicher so ist. morgen muss ich nochmal zum FA und dann krieg ich termin für AS. ich wäre froh wenn ich es schon hinter mich hätte aber hilft ja nicht.

lg

Beitrag von brigittchen 20.05.10 - 11:04 Uhr

Hallo Sonja,

von mir auch erst mal feste #liebdrueck

Lg Brigitte

Beitrag von -nati- 20.05.10 - 11:12 Uhr

Hallo Sonja,

den Schmerz kann dir leider keiner nehmen #liebdrueck

Ich wünsche dir viel Kraft und alles gute

Lg Nati #klee

Beitrag von fuerte23 20.05.10 - 11:36 Uhr

ich kann sehr gut verstehen wie du dich fühlst. ich habe am montag auch eine AS gehat. mir geht es seitdem sehr schlecht und ich habe große schwierigkeiteen wieder in den alltag zurückzufinden.bei mir war es etwas anders:mein baby hat gelebt, es is sogar sehr gut gewachsen. In der 6. ssw bekam ich Blutungen. 10 Tage mußten wir in der ungewissheit leben, ob es wieder gut wird oder nicht. mo kam dann die schlimme diagnose-es lebt nicht mehr. da wurde dann direkt die AS gemacht. es tut so weh. es wwar zwar noich so klein, aber es war doch da! ich weiß noch nich wie ich damit klarkomme soll. meine tochter gibt mir kraft, aber trotzdem bin ich so unendlich traurig!
ich drück dich ganz doll

Beitrag von sunshinelady79 20.05.10 - 14:14 Uhr

...ich galube da könne wir uns die Hand reichen...
Ich hatte gestern auch eine Ausscahbung im Krankenhaus bei 9+3.
Ich kann es irgendie immer noch garnicht fassen.
Ich habe auch eine kleine Tocher - sie wirde nächsten Monat 2 und jetzt sollte eben ein kleines Geschwisterchen kommen.
Ich fühl mich so leer...
Drück Dich!
LG Jeannette

Beitrag von huhn1 20.05.10 - 14:30 Uhr

Hallo,
es ist immer noch alles so unwirklich, findest Du nicht? Ich habe das Gefühl, ich wache auch und das war alles nur ein böser Traum. Gleichzeitig möchte ich am liebsten sofort wieder anfangen, um gleich wieder ss zu werden. So zwiespältig habe ich mich selten gefühlt.

Ich drücke Dich ganz fest, wir schaffen das. Ich habe nur Angst vor nächster Wocher - da muss ich wieder in die ARbeit. Sie wissen zwar nichts,aber dennoch werde ich natürlich gefragt, WAS genau eigentlich war und war um ich im KH war. Ich hoffe, ich kann dann ohne Tränen irgendwas von einer Zyste erzählen. Die Wahrheit möchte ich nicht sagen. Das wäre zu schmerzhaft, denke ich.

LG und drück Deine Tochter ganz fest, das hilft zumindest mir, auch wenn sie nicht wissen, was los ist.

Sonja

Beitrag von dina2009 20.05.10 - 18:37 Uhr

Hi Sonja,

ich weiss genau was du meinst. Irgendwie fühlt man das. Ich hätte Donnerstags einen Termin gehabt und meinte Dienstags zu meinem Freund, das ich ein komisches Gefühl habe, ich sagte ich glaube es ist was. Ich konnte es nicht erklären... Mittwochs gingen dann die BLutungen los und Samstags wurde es Gewissheit :-(

Alles Liebe für Dich