Notöffnung Tür (2jähriges Kind allein im Haus)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tabea33 20.05.10 - 09:51 Uhr

Hallo zusammen,

vorhin ist uns leider was Schreckliches passiert. Draußen klingelt der Postmann und ich lehne mich etwas zu weit aus der Tür, die plötzlich hinter mir zufällt. Kein Problem denke ich, denn ich habe immer einen Schlüssel um den Hals. Nur leider nützt das nichts, wenn von innen auch ein Schlüssel steckt ... Meine Tochter war noch auf dem Flur.

Wir haben ein Haus mit seperatem Kellereingang. Dort konnte ich zwar rein, die Tür nach oben in die Wohnung hatte ich aber von innen abgeschlossen, damit meine Tochter nicht die Treppe runter fällt. Ging also auch nicht. Kind schrie wie am Spieß und hörte mir auch nicht zu.

Zwischendurch habe ich zusammen mit dem Postmann versucht, einen Schlüsseldienst zu erreichen. Aussage überall: es dauert 30 bis 40 Minuten. Meine verzweifelten Ansagen (Notfall, Kind erst zwei Jahre alt, bitte Monteur abziehen - ich zahle alles) haben nichts geholfen.

Also blieb nur, dass sich der Postmann gegen die (Innen-) tür vom Keller zur Wohnung stemmte. Ergebnis: Kind und Mutter vereint, Tür völlig kaputt.

Ich weiß, dass es mein Fehler war. Aber gibt es vielleicht doch eine Möglichkeit, dass eine Versicherung zahlt? Eigentlich glaube ich das ja nicht, aber man kann ja nie wissen...

LG Tabea

Beitrag von vwpassat 20.05.10 - 09:57 Uhr

Aber gibt es vielleicht doch eine Möglichkeit, dass eine Versicherung zahlt?




Nein.

Beitrag von tabea33 20.05.10 - 09:58 Uhr

Hab ich mir schon gedacht. Dankeschön!

Beitrag von lebelauter 20.05.10 - 11:41 Uhr

hallo,

zunächst:

du hättest die tür durch die feuerwehr notöffnen lassen können.

frawohnst du zur miete oder gehört dir das haus.

wenn gemietet, vielleicht greift die private haftpflichtversicherung?

schau in die police oder ruf dort an.

lg

Beitrag von tabea33 20.05.10 - 12:39 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort. Es ist unser Haus. Auf die Idee mit der Feuerwehr kam der Postmann auch, meinte dann aber, dass die sich auch bloß dagegen stemmen würden. Oder hat die Feuerwehr die Möglichkeit der professionellen Türöffnung? Aber vielleicht will ich das gar nicht mehr wissen, die Tür ist leider ziemlich teuer...

Gruß Tabea

Beitrag von lebelauter 20.05.10 - 12:55 Uhr

hallo,

meine tochter hatte sich mit zweieinhalb mal im badezimmer der oma eingeschlossen.

#schock

das war nur eine innentür, aber die feuerwehr hat sie ohne schaden aufgekriegt mit so einem dietrich..

ich kann also den Stress gut verstehen...

tut mir leid, dass du nun solche Kosten am Bein hast...

sei aber froh, dass dem Kind nix pasiert ist...

LG

Beitrag von kathi.net 20.05.10 - 14:24 Uhr

Also mein Mann ist bei ner Freiwilligen. Die werden öfters mal zu Türöffnungen gerufen - meist wenn Nachbarn oder Verwandte sich Sorgen machen. Die haben dafür spezielles Werkzeug.

LG Kathi

Beitrag von mirabelle 20.05.10 - 15:59 Uhr

Die Polizei öffnet Türen für umsonst.

Ich weiß nicht, ob die Haftpflichtversicherung daher für den Schaden aufkommt.

Anrufen und nachfragen.

M.