Weiß abends nicht mehr weiter!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von woelkchen1 20.05.10 - 10:13 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine ganz tolle liebe kleine Maus von 20 Monaten. Aber seit wochen haben wir mit dem Einschlafen Probleme. Sie ist müde, schläft aber erst nach 2 Stunden ein.
Später ins Bett bringen nützt auch nichts, sie schläft trotzdem erst nach 2 Stunden ein.
Momentan geht sie nicht in den Kiga wegen Krankheit (ist aber wieder top-fit), und ich hab echt schon überlegt, den Mittagsschlaf abzuschaffen, bis sie wieder geht. Aber eigentlich brauch sie ihn noch...

Kann es auch am Zahnen liegen, dass sie so schlecht einschläft? In den letzten 3 Nächten war sie auch in der Nacht für mehrere Stunden wach, das kenn ich nur vom Zahnen. Aber das Problem mit dem Einschlafen haben wir seit Wochen. Zwischendrin gab es mal ein paar Tage, da hat es wieder nur 5 Minuten gedauert, aber so schön wie das war, so schnell war es auch vorbei.

Wer kennt das?

Beitrag von maruti 20.05.10 - 10:32 Uhr

hallo

Kilian ist auch 20 Monate und wie haben das jetzt seid einer woche diese einschlaprobleme.

bringe ihn um 19 uhr wie immer ins bettchen aber erst ab 21 uhr kehrt ruhe ein.

ich denke bei ihm liegt es daran das sich so langsam die echzähnchen bemerkbar machen.

nehme ihn dann wenn er noch ein bisschen zu mir auf den sofa und versuche ihn zwischendurch wieder hinzulegen meist aber mit mäßigen erfolg


ich glaube in der zeit hilft einfach nur ganz viel geduld und starke nerven

das mit dem mittagsschlaf habe ich auch schon überlegt und ausprobiert aber er funktioniert nicht so wie gehofft

kilian ist nachts zurzeit vermehrt wach und weint.
beruhige ihn dann und dann schläft er weiter.


wünsche euch alles gute und ruhigere nächte :)

Conny mit Kilian ( der gerade schön spielt)

Beitrag von angelinchen 20.05.10 - 10:45 Uhr

Hallo
den Mittagsschlaf abschaffen wird nicht von heute auf morgen den erwünschten Erfolg bringen, da müssen die Kleinen sich ja auch erst drauf einstellen! aber ihr macht das ja abends auch schön. was ist, wenn ihr ihn grundsätzlich erst etwas später ins Bett bringt? vielleicht würde eine halbe Stunde oder Stunde später isn Bett ja was bringen, dass man nicht dauernd hin und her muss (und das Kind ja auch)...

LG Anja

Beitrag von woelkchen1 20.05.10 - 10:55 Uhr

Kilian ist ein sehr schöner Name!

Gut, dann bin ich wenigstens nicht allein.

Montag Nacht war sie 4 Stunden wach, und wir haben lange geschlafen. Scarlett hat bis 9.30 Uhr geschlafen, darum hab ich ihr an dem Tag den Mittagsschlaf gestrichen. Sie ist abends innerhalb von Minuten eingeschlafen, hat aber den ganzen Nachmittag gefragt:"Scarlett schlafen?"
Das tat mir auch ziemlich leid, darum zögere ich ja, das wieder zu machen...

Beitrag von ninschen111 20.05.10 - 10:36 Uhr

das haben wir auch seit ein paar tagen:-(

jason wird im juli 2:-)

er war immer ein guter schläfer schläft durch seit er 2 monate alt ist nie probleme gehabt und jetzt das:-(

den mittagsschlaf brauch er auch noch definitiv.

und nachts wacht er auch auf.. weit kurz dann gebe ich ihm seine flasche und gut dann ist wieder ruhe aber das kennen wir so garnicht von ihm!

ansonsten ist er tagsüber ganz normal!

lg

Beitrag von angelinchen 20.05.10 - 10:36 Uhr

Hallo
wann steht sie denn morgens auf, wann macht sie Mittagsschlaf und wann geht sie abends ins Bett?
wie und wann schläft sie denn im Kiga? oder holst du sie da vorher ab?

bei meiner Tochter ist es so, dass sie keinen Mittagsschlaf mehr braucht. ab und an schläft sie nachmittags mal im Buggy ein, dann auch etwa 1 Stunde, aber das sind Tage an denen sie um 6 Uhr schon aufsteht (wie heute). Schläft sie nachts durch und bis gegen 7 7/30Uhr dann braucht sie bis abends nimmer schlafen. Ins Bett geht sie gegen 20Uhr, je nachdem ob sie im Buggy/Auto geschlafen hat, dauert das einschlafen dann zwischen 10 Minuten und 1 Stunde...

falls es wirklich vom zahen kommt. Hast du mal Viburcol versucht?

LG und alleas Gute
Anja mit Arian (12/04) und Adelina (10/07)

Beitrag von woelkchen1 20.05.10 - 10:52 Uhr

Hallo Anja!

Da ich wieder schwanger bin und im Berufsverbot bin, geht sie seit ein paar Wochen nur Vormittags in den Kiga.

Sie steht ca. 7.30 Uhr -8.00 Uhr auf, schläft Mittags von 12.30 Uhr bis ca.14.30Uhr. 19 Uhr gehts ins Bett.
Natürlich hab ich auch versucht, sie später ins Bett zu bringen. Trotzdem hat sie so lange gebraucht, um einzuschlafen. Darum gehen wir weiter um sieben ins Bett, so haben wir wenigstens ab 21 Uhr Feierabend.

Wir haben ein Familienbett und wir legen uns daneben, oder sitzen auf einem Stuhl neben ihr. Hab echt schon überlegt, ob es daran liegt... Ich glaub es aber nicht...

Werde nachher mal die Zäpfchen holen!

Beitrag von flensburgerin 20.05.10 - 12:37 Uhr

versuch mal den mittagschla wegzulassen.
nur mal versuchen wie es dann abends klappt.
til steht morgen um 6 oder 7 auf geht dann bis 14 uhr in die kita und abends um sieben ins bett oihne schlafen.. oder mal mit nickerchen im auto oder karre.,

als er abends schlechter ins bett ging hatten wir es auch ca so wie ihr. 6-7 uhr aufstehen dann kita von 12-15 uhr teilweise geschlafen und abends eine bis zwei stunden immer wieder aufstehen und von durchschlafen war eh nie die rede... bis jetzt.


ich würde mal versuchen.
versuch macht klug ;)

viel erfolg

Beitrag von angelinchen 20.05.10 - 19:55 Uhr

hallo
ich hoffe es hat heute abend nicht so lange gedauert.
meine Tochter wurde ja bis vor etwa 2 Monaten (da war sie etwa 29 Monate) auch jeden Abend in den Schlaf begleitet. da dauerte es im Alter deiner Kleinen auch oft 1 Stunde und länger bis sie schlief. da sie aber vehement gegen das allein einschlafen protestierte, habe ich sie auch nicht dazu gezwungen. Einen Abend nach dem üblichen buch lesen wollte sie dann noch eins lesen, da sagte ich das müsse sie dann aber allein machen, und dann lies sie mich tatsächlich raus. Seit diesem Abend klappt das allein einschlafen, erst mit Tür ganz auf und Licht an, bis jetzt mit Tür zu...irgendwann kriegen die Kinder den Dreh (fast) von ganz allein mit dem allein schlafen. Deshalb bin ich immer so vehement gegen JKKSL ;)

Ich finde euren Weg sehr gut, macht damit nur weiter, irgendwann wird sich das alles regeln.

LG Anja

Beitrag von woelkchen1 20.05.10 - 21:01 Uhr

Danke für deine Antwort Anja!

Nun ja, heut hat sie nur eine Stunde gebraucht, statt 2!;-) Das ist doch schon mal was!

Ach, ich will ja bzw. erwarte ja auch gar nicht, dass sie allein einschläft. Sie ist doch noch so klein! Ich hab sie jetzt zumindest soweit, dass ich mal auf Toilette kann,ohne das sie weint. Sie wird eben verständiger, und darauf hoffe ich ja auch.

Aber 2 Stunden sind echt heftig!

Noch dazu bin ich schwanger. Es dauert noch lange, bis das Baby kommt, aber meine Gedanken mache ich mir schon....

Nun ja, ich denke, es regelt sich von allein wieder! Werde uns morgen erstmal den Wecker stellen und wir stehen eine Stunde eher auf. Vielleicht bringt auch dies ja Besserung!

Da war es fast noch schöner, als ich arbeiten ging. Da ist sie abends ins Bett gefallen und wir hatten ab 18.30-19 Uhr Feierabend!

Danke dir!

Beitrag von emilysmami 20.05.10 - 11:02 Uhr

Hallo - ich kann dich gut verstehen.

Meine kleine Prinzessin auf der Erbse (2) hat schon mit 3Monaten durchgeschlafen, und es gab nie Probleme, auch beim Einschlafen nicht.

Abendritual: Kabafläschchen, Zähne putzen - Vorlesen - Spieluhr - weg war sie!

Und jetzt kommen gerade die beiden letzten Backenzähne: und rate mal wer Abends / Nachts und Morgens wenn Papa zur Arbeit geht einen Mega-Aufstand macht? - Genau: unsere Prinzessin!

Ich glaube, das ist eine Phase, und hoffe, dass die bald vorbei geht!

Liebe Grüße Nora
mit Emily(2) an der Hand und Isabella (30.SSW) inside

Beitrag von flensburgerin 20.05.10 - 12:33 Uhr

hi, til is 2 geworden im april.

und wir haben seit ein paar wochen auch theater gehabt. ob er um 19 oder um 21 uhr ins bett ging immer war alarm und tausendmal aufstehen ca so ne stunde lang.
er geht bis 14 uhr in die kita und danach habe wir ihn immer hingelegt 1-2 std.
normal ging er abends um acht gut zu bett aber seit ein paar wochen nimmer.
nun habe ich es seit einer woche so das er nicht mehr ins bett geht nach der kita. auch am, we legen wir ihn nicht mehr hin.
er würde zwar schlafen aber ich habe da einfach keine lust mehr drauf.
sollten wir mal mit auto unterwegs sein dann kann es sein das er da mal etwas schläft, aber meistens sind wir mit buggy oder laufrad unterwegs und er ist auch dann noch fit. kommt gegen vier oder fünf mal in eine kurze "ich bin müde trotzphase" aber ich bringe ihn seitdem um sieben zu bett und siehe da. KEIN MUX mehr. vllt steht er noch einmal auf und möchte neues trinken aber er schläft sogar fast durch /teils teils...
er hat noch nie durchgeschlafen er ist nachts immer 1-10 mal aufgestanden wegen nichts.

versuch es doch einfach mal wie es klappt ohne mittagstunde?!
verkehrt machen kann man da ja nichts

wünsche euch viel glück

glg

Beitrag von meak07 20.05.10 - 12:39 Uhr

Hallo

meine Kleine ist jetzt 16 Monate (korrigiert 15 Monate) und macht seit Anfang April genau das Selbe, wie Deine.

Minimum 2 Stunden bis sie einschläft.

Ihr meint echt, das kommt vom Zahnen?

Meine hat oben erst 3,5 Zähne und unten erst 2.



Hoffe es geht bald vorbei.



LG Mel

Beitrag von jollymax 21.05.10 - 00:13 Uhr

Ja das kenne ich. In diesen Phasen geht es bei mir am Spätnachmittag noch einmal raus an die frische Luft (auch wenn es regnet), auf den Spielplatz oder sonst wo hin und zurück laufen. Dann zügig heim, Abendesse, Zähneputzen und plötzlich kann unsere Kleine wieder ganz toll einschlafen.
Liebe Grüße
Jollymax