Unser Nachbar

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von myrilein 20.05.10 - 10:22 Uhr

Guten Morgen,
vielleicht kann mir jemand helfen. Wir wohnen in einer kleinen Ortschaft (ca. 220 Einwohner). Gegenüber steht ein Hotel. Der Besitze verbrennt mehrmals im Jahr seinen Gartenabfall und Ähnliches. Gestern hat es stark geregnet und es entstand dabei starker Qualm. Bei uns stank es wie in der Räucherkammer. Reden ist leider nicht mit dem Mann. Ich habe ihn zuvor schon höfflich darauf aufmerksam gemacht, dass das unangenehm ist und auch nicht gesund. Ich und unser Sohn haben Asthma. Gestern ist mir dann die "Höfflichkeit vergangen" und ich habe meinen Ärger über den Balkon kuntgetan. Einziges Komentar: "Bin doch gleisch ferdisch, is bald wieder aus. Ist das ein Fall fürs Ordnungsamt? Ich habe keine Lust mehr an die Vernunft zu appelieren, bringt ja nichts.
Was ratet ihr mit?#kratz
#danke schon mal
Myriam

Beitrag von metalmom 20.05.10 - 10:25 Uhr

Ordnungsamt anrufen, ja.
LG,
Sandra

Beitrag von bezzi 20.05.10 - 10:35 Uhr

Beim nächsten mal einfach die Feuerwehr rufen.
"Starke Rauchentwicklung am Hotel"

Und los geht die Party #huepf

Ich meine das ernst !

Durch den Feuerwehreinsatz wird das ganze aktenkundig und es werden entsprechende Maßnahmen ergriffen.

Beitrag von myrilein 20.05.10 - 10:38 Uhr

Die Idee hatte ich auch schon. Da wir hier aber so eine kleine Ortschaft sind und jeder jeden kennt, halten die mich doch für bescheuert, oder geht das auch anonym?

Beitrag von bezzi 20.05.10 - 10:43 Uhr

Klar geht das anonym: Handy nehmen, Karte RAUS (wichtig !), 112 wählen. "Starke Rauchentwicklung am Hotel sowieso in Dingsbums", auflegen.

Beitrag von daddy69 20.05.10 - 10:52 Uhr

Hi,

die Notrufe 110 und 112 sind nur noch mit eingelegter SIM-Karte möglich.

Aber bei wirklich starker Rauchentwicklung würde ich auf jeden Fall die Feuerwehr anrufen, wenn (wichtig) ich den Brandherd nicht sehen kann.

Beitrag von katrinm77 20.05.10 - 10:46 Uhr

Ganz ehrlich: ich finde die Idee nicht gut. Wahrscheinlich handelt es sich im Ort um eine freiwillige Feuerwehr, die bei solchen Sachen zuerst ausrückt. Die Leute müssen ihre Arbeitsplätze verlassen, rasen zum Brandort, es kann was passieren. Es ist aus meiner Sicht unfair, andere unbeteiligte so zu instrumentalisieren.

Ich denke, man sollte einen anderen Weg finden, das zu lösen.

Katrin

Beitrag von pizza-hawaii 20.05.10 - 12:55 Uhr

Und dann?

In vielen Regionen gibt es noch Brenntage oder man bekommt eine Genehmigung, es ist also gar nicht mal sicher das er nicht zündeln darf!

pizza

Beitrag von weasly 21.05.10 - 08:56 Uhr

Das kostet ja auch einbischen wenn man die Feuerwehr anruft.
Der Arbeitgeber kriegt kosten erstattung,weil seine Leute wech müssen.Das Auto fährt auch nicht mit Wasser und anschließend müssen die Autos auch wieder gewachsen werden.

Tja die Steuerzahler müssen es dann ausbaden.

Mein Mann ist in der Freiwilligen Feuerwehr.Beim Hotel werden auch die umliegende Orte mit Alamiert.Also noch mehr Männner/Frauen und mehr kosten natürlich.
Würde vorsichtig bei sowas sein,und die in der Leidstelle sehen auch dein Nummer.Egal ob unterdrückt oder nicht.

Gruß

Beitrag von manavgat 20.05.10 - 10:39 Uhr

warum rufst Du nicht einfach bei der Stadtverwaltung an.

Ich mache das, wenn hier jemand seinen Sperrmüll einfach vor die Tür stellt und die kümmern sich immer sofort.

Gruß

Manavgat

Beitrag von schneckerl_1 20.05.10 - 10:50 Uhr

ja, das ist eine Sache fürs Ordnungsamt.

Beitrag von nana-k 20.05.10 - 10:58 Uhr

huhu,

ich würde das ordungsamt verständigen.
bloß nicht die feuerwehr!
das wäre den feuerwehrmännern und alle denen die wirklich dringend die feuerwehr bräuchten, nicht fair!

lieben Gruß, Nana

Beitrag von dani.m. 20.05.10 - 11:51 Uhr

Genau! Lass es dann mal zufällig gleichzeitig irgendwo anders brennen oder irgendwo einen Unfall sein... #schock
Außerdem ist das Missbrauch des Notrufs und strafbar!

Beitrag von schneckerl_1 20.05.10 - 14:37 Uhr

ja, ich denke dass es auch strafbar wäre, weil du ja gewußt hast, dass es nicht "ernsthaft" brennt.

Beitrag von seikon 20.05.10 - 11:04 Uhr

Dafür ist das Ordnungsamt zuständig. Aber erkundige dich sowieso mal. In vielen Gemeinden ist es durchaus erlaubt zu gewissen Zeiten privat seine Gartenabfälle zu verfeuern. Meines Wissens muss das angemeldet werden, aber dann dürfen sie einfach so im Garten verbrannt werden.
Nur halt nicht zu jederzeit, sondern dafür gibt es Termine.

Wenn es sowas bei euch gibt, und euer Nachbar sich daran gehalten hat, dann habt ihr schlechte Karten.

Beitrag von windsbraut69 20.05.10 - 12:37 Uhr

Auch dann darf er nicht das ganze Dorf räuchern :)

LG

Beitrag von seikon 20.05.10 - 17:08 Uhr

Ja da stimmt schon, dass er dann nicht das ganze Dorf räuchern darf. Aber eine gewisse Rauchentwicklung lässt sich nicht vermeiden. Und die subjektive Wahrnehmung wie stark die Rauchentwicklung ist ist ja sehr unterschiedlich.

Beitrag von tanteelli 20.05.10 - 11:14 Uhr

Hi,

ich kenne es so, dass man von Oktober bis März Gartenabfälle verbrennen darf und das immer Mittwochs und Samstags.

Dein guter Nachbar hat nur leider übersehen, dass wir schon Mai haben. Ich würde da bei der Gemeinde nachfragen und ihn dann darauf aufmerksam machen und wenn er sich nicht dran hält, das Ordnungsamt vorbeischicken.

Gruß

Beitrag von blume82 20.05.10 - 11:21 Uhr

Hallo

Hier darf man das ganze JAhr Gartenabfälle verbrennen, mit der Ausnahme bei starker Trockenheit, was ja leider zur Zeit nicht ist. Brenntag ist Samstags

Einen Ort weiter darf überhaupt nichts verbrannt werden

Noch einen Ort weiter nur im Okt, november, März und April verbrannt werden.

Daher erst bei der Stadt nachfragen ob es erlaubt ist.

LG

Beitrag von bezzi 20.05.10 - 12:06 Uhr

Das kann jede Gemeinde selber regeln.
Bei uns ist es gänzlich verboten.

Beitrag von netthex 20.05.10 - 16:24 Uhr

sind solche Feuer nicht verboten ?
ich würde die Polizei anrufen !
glaube nicht , dass du das dulden musst !

Beitrag von momfor3 21.05.10 - 09:58 Uhr

Also sorry, aber ich bin da anderer Ansicht.

Du wohnst in einem winzig kleinen Kaff und dein Nachbar verbrennt "mehrmals im JAHR" - also nicht täglich!!!!!! - Äste, Zweige etc.


NA UND ?!?!?!?!?!!?!?

Laß ihn doch! Du meine Güte!
Ich wohn auch aufm Land und da ist das halt so. Deswegen würde keiner Terror machen und evtl. sogar die Feuerwehr (die in meinen Augen echt was besseres zu tun hat) zu alarmieren.
:-[
Einen Asthmaanfall von bisschen Qualm?!?!? Du übertreibst völlig.
Dann mach halt dein Fenster zu..............
Oder noch besser - zieh einfach um - am besten in ne Großstadt. Da passiert dir sowas bestimmt nicht.



*kopfschüttel* mf3