Erfahrung mit Kinderwunschzentrum in Regensburg?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von coli32 20.05.10 - 10:47 Uhr

Hallo Zusammen,

hat hier jemand vielleicht Erfahrungen mit dem Kinderwunschzentrum in Regensburg von Prof. Seifert gemacht?

Bitte schreibt mir, was ihr so erlebt habt!! #bitte


#danke

LG
Coli

Beitrag von kolbo-sauri 20.05.10 - 11:21 Uhr

Hallo Coli,

wir hatten 2008 eine (erfolgreiche) ICSI in der KiWu-Klinik Regensburg.

Bis auf das Ergebnis hab ich da alles ziemlich negativ empfunden:

- Wartezeiten mit Termin zwischen 2 und 4 Stunden
- die Privat-Dozentin ist seehr kühl und fasst jede Frage als Majestätsbeleidigung auf (der Prof. hat allerdings einen "menschlicheren" und netteren Eindruck gemacht)
- die Arzthelferinnen strunzhohl (Meine Unterlagen wurden 3x verschlampt, als ich dann mal einen späteren Termin wollte, fragte mich die Arzthelferin: "Wollen Sie schwanger werden oder ich?")
- insgesamt ist man eine Nummer in einer "Zuchtanstalt"

Bitte beachte, dass sind meine Erfahrungen und meine Meinung, viell gibt es noch Mädels, die sich da wohler fühlten.

Insgesamt muss ich aber sagen, dass ja das Ergebnis zählt (und da sind sie nun mal deutschlandweit mit an der Spitze) und fachlich äusserst kompetent!

Viel Erfolg!

Beitrag von coli32 20.05.10 - 12:03 Uhr

Hallo,

DANKE für deine ehrliche Antwort!

Leider habe ich bis jetzt fast ausschließlich ähnliche Erfahrungen mit diesem KiWu-Zentrum gehört / gelesen...

Letztendlich zählt zwar schon das Ergebnis, aber ich finde schon, dass man mit den Leuten, die einen Kinderwunsch haben, ein wenig sensibel umgehen sollten, da sie ja sowieso schon sehr viel mitmachen müssen...

Naja, ich werde mir das jedenfalls mal überlegen... Wir sind zur Zeit in einer anderen KiWu-Praxis und da ist es genau umgekehrt... Der Arzt und die Sprechstundenhilfen sind sehr sehr nett und einfühlsam, man muss nie lange warten, aber ich fürchte, dass sie beim fachlichen nicht ganz auf dem Stand der Dinge sind...

LG
Coli

Beitrag von curly_hasi 20.05.10 - 13:56 Uhr

Hallo,

auch wir waren dort in Behandlung. Erst eine (erfolglose) IUI, dann letztes Jahr eine erfolgreiche ICSI. Die IUI betreute die Priv.-Doz., und unsere Meinung deckt sich mit der der Vorschreiberin. Die ist eher ergebnisorientiert, als menschlich.

Die ICSI hat dann der Prof. übernommen, und da haben wir uns viiiel wohler gefühlt. Das mit den Wartezeiten ist schon nervig, aber wenn man sich von vorneherein darauf einstellt, lässt sich auch das gut aushalten. Ich hatte meist ein Buch dabei, um mir die Zeit zu vertreiben.

Der Prof. geht auch eher auf einen ein, und ist sehr gründlich. Die Erfolgsraten sprechen für dort für sich.

Alles Liebe,
Curly (heute 32+3)

Beitrag von coli32 20.05.10 - 20:28 Uhr

Hallo Curly,

danke für deine Antwort...

Für uns wären die lange Wartezeiten aber leider ein enormes Problem, da wir eine kleine Tochter (fast 2 1/2) haben und die, da wir keinen Babysitter in der Nähe haben, dann immer mitnehmen müßten... Und da bei uns auch noch eine Fahrtzeit von ca. 1 Stunde hinzukommt, scheinen das nicht gerade günstige Voraussetzungen zu sein...

Alles Liebe
Coli