Optiker mit F :o( und wie es weiter ging!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von leni2003 20.05.10 - 11:09 Uhr

(mein letzter Beitrag) Für alle zur Info wie die Geschichte ausging.

ich berichte mal in Kurzfassung. Seit Februar 2010 bin ich nun schon krank geschrieben, weil ich ständig starke Schwindelanfälle, Kopfschmerzen und leichte Übelkeit habe. Ich muss dazu sagen, dass ich Ende Dezember eine neue Brille bei F. in Auftrag gegeben habe. Die Werte waren angeblich auf einmal um 0,5 Dioptrin niedriger und voller Vetrauen gab ich die Brille in Auftrag. Insgesamt 400 Euro habe ich bezahlt und die Gläser sind durch eine spezielle Materialfertigung noch dünner geschliffen. Danach fingen die Probleme an.
3x war ich noch mal dort und immer wurde gesagt, es sei alles in Ordnung. Gestern war ich nun in einer anderen Filiale und da ist rausgekommen, dass die Werte sowie die Achse nicht stimmen und das schlimmste kommt noch. Das spezielle Material, zur Verdünnung der Gläser, hätte bei meinen + Werten nicht verwendet werden dürfen. Die Optikerin sagte, dass der Hersteller auf Unverträglichkeiten hinweist und die Kollegin das gar nicht hätte verkaufen dürfen.
Ich lag im Krankenhaus und habe mich von Kopf bis Fuß untersuchen lassen und dann kommt so eine banale Sache dabei raus. Meine Kündigung habe ich schon geschrieben, da ich dachte ich könne den Job am PC nicht mehr ausüben. Hat jemand Erfahrung damit und ist Euch das auch mal passiert?
Ich bin nahe dran mal an Mister F. zu schreiben.
Traurige Grüße
Yvonne


Mittlerweile habe ich meine neu angepasste Brille seit 4 Wochen und mir geht es von den Augen her sehr gut. Ich kann wieder klar sehen und der Schwindel und die Kopfschmerzen sind verschwunden. :-)
Mein Mann hat einen Brief an Fielmann geschickt und die haben sich in aller Form bei mir entschuldigt. Ich bekomme noch eine kostenlose Sonnenbrille für meine Stärke und letzte Woche kam ein Päckchen mit einer Flasche Champagner. Alles nur ein kleiner Trost zu dem was ich durchgemacht habe. #schmoll
Ich habe mir sogar noch vor 6 Wochen die Wießheitszähne rausnehmen lassen, weil ich dachte dass der Schwindel dadurch verursacht wurde. Durch die Zahn-OP haben sich die Wunden entzündet und durch den Beatmungsschlauch habe ich auch noch eine Kehlkopfentzündung bekommen. Das Ende vom Lied, durch das viele AB musste ich letzte Woche ins KH wegen einer akuten Darmentzündung. Ausgelöst durch Clostridien, die sich auf die kaputten Schleimhäute (durch das viele AB) gesetzt haben.
Nun hoffe ich recht schnell gesund zu werden und den Alltag mit den Kindern wieder genießen zu können!

Beitrag von snailshell 20.05.10 - 11:29 Uhr

Na, eine Sonnenbrille und eine Flasche Champagner ist ja wohl nichts im Vergleich zu dem, was du durchgemacht hast.

Ehrlich?
Ich hätte die auf Schmerzensgeld verklagt.
Ist ja wohl ein Unding.

Ich wünsche dir alles Gute!

LG
Snail

Beitrag von blume82 20.05.10 - 11:32 Uhr

Da hätte sie aber nichts bekommen, da jeder normale Mensch weiß wenn man eine neue Brille hat und Schwindel auftreten kann, das dieses an der Brille liegen kann.

Bevor ich dann irgendwelche OP machen lassen gehe wenn nötig noch zu einem anderen Optiker und lasse die Stärke untersuchen.

LG

Beitrag von leni2003 20.05.10 - 11:49 Uhr

Um die OP wäre ich über kurz oder lang nicht rumgekommen und wenn man ständig umkippt klammert man sich an jeden Strohhalm.
Die Sache ist nun durch und ich bin in erster Linie froh wieder ein "normales" Leben führen zu können. Jeder Mensch kann Fehler machen und ich auch, ich habe mich zu sehr darauf verlassen was die Mitarbeiter in der ersten Filiale gesagt haben. :-(

Beitrag von blume82 20.05.10 - 11:30 Uhr

Hallo,

da wäre ich eher auf die Ärzte sauer.

Das ist das erste was untersucht werden sollte, oder hast du etwa nicht gesagt das du eine neue Brille hast.

Und eigentlich jeder weiß das Schwindel von einer Brille kommen kann die nicht richtig passt.

LG

Beitrag von leni2003 20.05.10 - 11:45 Uhr

Hallo,
sicher habe ich es den Ärzten im Krankenhaus gesagt. Leider habe ich mich nach zweimaliger Reklamation bei F. darauf verlassen, dass es nicht an der Brille liegen kann. In unserer Region bekommt man für eine Augenprüfung auch keinen Termin mehr beim Augenarzt. Der Schwindel kommt ja von der Unverträglichkeit des Materials und tritt wohl sehr häufig auf. Leider wurde in der ersten Filiale versäumt mal zu forschen wie die vorherige Brille gefertigt wurde und dann die neue. Das hat der Geschäftsführer zugegeben, dass sowas nicht passieren darf.
LG
Yvonne

Beitrag von rienchen77 20.05.10 - 11:54 Uhr

neee... so billig würde ich mich nicht abspeisen lassen....

dein Chef kann noch Schadensersatzansprüche stellen weil du krankgeschrieben warst...

du kannst Schmerzensgeld verlangen...

Beitrag von die-ohne-name 20.05.10 - 16:24 Uhr

Huhu,

das was dir passiert is ist schlimm, keine Frage, aber..

.. Fielmann kann ja nix dafür wenn du dir die Zähne ziehen lässt, ich meine dein Arzt hätte da doch auch mal erst guggn können, und wenn die gesund waren, dann versteh ich den Doc und dich auch nich, wenn sie aber eh raus mussten dann solltest du das nun nicht damit verbinden.

Für die Clostridien kann Fielmann auch nix, da hätte dein Arzt ebenfalls nich blind immer und immer wieder Ab verschreiben dürfen, wobei Clostridien eh nicht nur davon kommen.....

Ich wünsch dir ne gute Besserung, bzw. alles Liebe...

nur erwarte weiterhin keine Wunder mehr, wenn du sie nicht verklagen willst, ok, aber dann kannst dich auch nich weiter beschweren.

Gruß DON

Beitrag von leni2003 20.05.10 - 17:21 Uhr

Ich glaube Du hast da etwas Missverstanden. Ich wollte lediglich die User informieren, die zahlreiche Tipps bei meinem ersten Post gegeben haben. Wenn Du alles gelesen hättest, dann hättest Du festgestellt dass ich mich da nicht rausnehme. Fakt ist, dass dieses Material nicht hätte verwendet werden dürfen. Zweite Sache, die Filiale hätte prüfen müssen und das hat mir der Geschäftsführer bestätigt wurde nicht getan.
Ich muss nicht immer gleich Klage erheben, denn Menschen machen eben nicht alles richtig. Auch ich nicht! Ich bin froh und dankbar dass die Mitarbeiterin der anderen Filiale diesen Fehler aufgedeckt hat.
Danke für deine Wünsche und liebe Grüße
Yvonne

Beitrag von die-ohne-name 20.05.10 - 17:40 Uhr

Huhu nochmal ;-)

Ich weiß das du informieren wolltest, find ich auch schön das man mal das "Ende" einer Story hier erfährt, aber darf ich deswegen nicht meine Meinung sagen?

Wie schon erwähnt wünsche ich dir alles Liebe

Gruß DON

Beitrag von leni2003 20.05.10 - 18:25 Uhr

Na klar #:o) So war es auch nicht gemeint. Könnte mich ja selbst in den Hintern beißen, dass ich nicht hartnäckiger war. Alles gut und die Flasche Champagner werde ich mir trotzdem schmecken lassen, sobald ich wieder gesund bin. #huepf