11 Wochen, schläft total unruhig in frühen Morgenstunden

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tiriberlin 20.05.10 - 11:16 Uhr

Wir haben seit etwa einer Woche das Problem, dass Emma ab 3/4 Uhr morgens sehr unruhig schläft. Wir legen sie so 21/22 Uhr gepuckt im Stubenwagen ins Schlafzimmer und sie pennt dann erstmal seelenruhig 4-5h. Dann wird sie gestillt und ich kann sie auch wieder friedlich zurücklegen. Aber nach etwa einer Stunde werde ich dann durch ihr Gestrampel und Gebrabbel wach. Sie schläft zwar, aber ackert die ganze Zeit rum. Ich bekomme dadurch kein Auge zu und döse immer nur ein bisschen bis zur nächsten Mahlzeit. Hunger hat sie dann noch keinen, denn das würde ich eindeutig am Schmatzen bzw. ihren Mundbewegungen erkennen. Ich habe keine Ahnung, woran das liegt und was sie stören könnte. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

LG Tine

Beitrag von dragonmam 20.05.10 - 13:39 Uhr

mein kleiner, auch 11 wochen alt, schläft auch ab und zu in der nacht unruhig! dabei strampelt es mir denn füssen oder streckt diese in die höhe!
meist quält in ein pups!

es kann aber auch sein das das kind träumt.

gruss mam marion und baby maximilian

Beitrag von tranquile 20.05.10 - 14:29 Uhr

das macht meine süße schon seit wochen!
ist ganz schön anstrengend. sie quietscht und grunzt mit geschlossenen augen wie ein kleines ferkel.
bei ihr ist es wohl die verdauung.
sie puckt sich dann auch immer aus und fuchtelt mit den armen, so dass sie sich selbst aufweckt.

ich pucke sie dann wieder ein und nehme sie in meinem bett ganz fest in den arm und halte ihre ärmchen fest. manchmal beruhigt sie sich so - aber leider nicht immer....

gehe ganz schön auf dem zahnfleisch, weil ich kaum zum schlafen komme.

ich hoffe mal, das geht bald vorbei

Beitrag von kerstim 20.05.10 - 16:33 Uhr

Uns gehts genauso. Lea wir gegen 22 Uhr gepuckt ins Beistellbett gelegt. Da schläft sie dann bis ca. 5 Uhr. Dann stille ich sie, lege sie und sie schläft danach auch gleich weiter. Ab 6 Uhr wird sie dann aber soooo laut, dass ich eigentlich nur noch dösen kann. Sie schläft ncoh, aber grunzt und knörzt ständig vor sich hin. ICh nehme an, dass sie da wohl dann ausgeschlafen hat und nur noch im leichten Schlaf ist u da dann halt etwas laut ist. Meist hör ich mir das so bis 7 Uhr an, dann stehen wir auf. Muss eh raus, weil ich den Großen für den Kindi wecken muss.
Denk also des ist völlig normal.
LG

Beitrag von aradina 21.05.10 - 07:15 Uhr

Guten Morgen,
das ist vollkommen normal. Das hatte mein Sohn auch und mit 11 Wochen könnte das Kind auch schon im 12. Woche Schub stecken.

Aber ich kann euch eines sagen: Es wird besser werden, nur wann kann niemand sagen.

Wenn Leif ungepuckt ist, dann ist das immer zur gleichen Uhrzeit, das ist einfach so. Inzwischen ist das sehr viel besser.

Liebe Grüße und haltet durch!
Dina

Beitrag von linelly 21.05.10 - 20:22 Uhr

Hallo,

meine Hebamme erklärte, dass in den frühen Morgenstunden die Verdauung nach nächtlicher Verschnaufpause wieder losgeht und daher die Kinder unruhiger schlafen.
Mir kam es nämlich bei meiner Tochter auch komisch vor. Da die Verdauung aber z.b. durch noch nicht richtig starke Bauchmuskeln nicht so reibungslos funktioniert wie bei Erwachsenen ist das bei den Baby leider etwas schlafstörend.