total verunsichert und angst (37ssw) LANG

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cawai 20.05.10 - 11:53 Uhr

Huhu ihr Lieben,

vielleicht könnt ihr mich ja ein wenig aufbauen und mir evtl ein wenig die Angst nehmen...

Ich hole mal ein wenig aus...

Ich war am 11.05. im Krankenhaus weil ich so ein sehr fieses und übles stechen am MuMu hatte... Konnte kaum laufen und dazu kam noch Herzrasen etc... CTG zeigte das die Herztöne ziemlich hoch waren (zwischen 170 und 200) sonst alles ok... GMH stand da noch 2/3 und MuMu war 1 cm offen... Dann wurde Ultraschall gemacht und die Kleine wurde auf ca 2400gramm geschätzt... Da meinte die Ärztin das sie viel zu leicht wäre... Müsste man beobachten und schreibt sie auch in den Brief für meinen FA... Brauche mir aber so keine Sorgen machen....

Gut, am 16.05. bin ich dann wieder ins Krankenhaus gefahren... Hatte seit dem 15.05. Mittags keine Kindsbewegung mehr gespürt... Kreislauf war laufend im Keller und Übelkeit kam hinzu... So ich natürlich Panik geschoben... Waren dann da und ich wurde gleich wieder ans CTG angeschlossen... Herztöne normal bei ca 130-140... Kindsbewegung da, keine Wehen... Dann hat die Hebamme nach dem MuMu geschaut... Keine Veränderung zum 11.05.
So dann wieder Ultraschall... Diesmal ne andere Ärztin... Größe und Gewicht für sie auch sehr zierlich, aber im Rahmen... 2400Gramm..
Sie machte dann auch einen Doppler und hat festgestellt das am Kopf des Kindes ein Doppelschlag zu hören sei... Sie hat dann nochmal geschaut und wieder der Doppelschlag... Sie versuchte mich zu beruhigen und meinte da sie ja Probleme hatte da überhaupt was zu sehen, sei es gut möglich das sie einfach nur eine Vergabelung getroffen hätte... Also nicht schlimm... Auf meine Frage allerdings was es zu bedeuten hätte, wenn es keine Vergabelung war, bekam ich keine Antwort... Sie hat dann die Oberärztin angerufen und sie war der gleichen Meinung... Könnte eine Vergabelung sein, ich solle mich da nicht verrückt machen... HAHAHA leichter gesagt als getan...
Ich wurde dann gebeten am nächsten Tag nochmal wiederzukommen zwecks CTG Kontrolle... Das mit dem Doppler schreibt sie in den Brief für meinen FA, da ich ja a 18.05. eh nen Termin habe...

So nächster Tag... 17.05... Ich wieder ins Krankenhaus... CTG alles ok... Wurde dann wieder heim geschickt

18.05... Ich war bei meinem FA... Hab ihm die zwei Briefe gegeben... Er liest es sich durch und meinte "Aha, OK... Ist ja alles gut"
Dann sollte US gemacht werden... Er nur kurz dabei... Als er gesehen hat das das Herz schlug ist er gegeangen. Erst auf meine Nachfrage bzgl des Doppelschlags am Kopf der Kleinen hat die Arzthelferin (bei meinem FA machen die Arzthelferinnen den US) mal kurz geschaut... So ich als Laie habe gesehen ds sie es nicht hinbekommen hat... Sie hat irgendwas anderes gemessen als das was im KH gemessen wurde, und meinte, sie höre da nix... Sei alles gut... Dann wurde ich ans CTG angeschlossen... Da fragte mich die Arzthelferin was denn mit dem Herzen des Kindes sei?! Das Krankenhaus hätte am morgen in der Praxis angerufen das der Arzt bitte aus Herz achten soll... Da war ich dann perplex... Mir wurde nix bzgl des Herzens gesagt... Und sie meinte dann nur, naja im US ist alles ok und CTG ist auch super... Da hatten wir ja noch nie Probleme...
So dann nochmal kurz beim Arzt rein und er meinte, ja alles ok in 2 Wochen sehen wir uns wieder... Ach ne machen wir nächste Woche und dann noch einen Doppler um zu schauen ob alles ok ist...

So jetzt sitz ich hier... Was ist nun mit dem Doppelschlag im Kopf? Was ist mit dem Herzen?? Warum wurde da nicht richtig drauf eingegangen?? Ich bin sonst immer super zufrieden mit meinem FA... Aber nun fühl ich mich irgendwie ein wenig im Stich gelassen...

Sorry das es so lang geworden ist... aber es musste mal raus...

Grüßle
Jasmin mit Leander (15.01.2009) und #babygirl 37ssw

Beitrag von nadja2010 20.05.10 - 12:02 Uhr

Hmm was das jetzt direkt bedeutet keine Ahnung, bei mir soll auch ein Doppler gemacht werden.
Hmm man wird doch schon etwas unruhig wenn man das liest.


Lg Nadja+ Girl #herzlich36+3 Woche

Beitrag von nogimi 20.05.10 - 12:06 Uhr

hmm wirklich weiterhelfen kann ich dir da leider auch nicht.. aber ich würde nochmal ins kh fahren wenn ich mir unsicher wäre.. und das eine sprechstundenhilfe eine uschall macht.. hab ich noch nie erlebt..#kratz... aber du selber solltest immer auf dein gefühl achten.. und wenn dein gefühl nicht passt.. dann nerv alle bis du ein besseres gefühl hast!!

grüssle nogimi

Beitrag von nudelmaus27 20.05.10 - 12:08 Uhr

Hallo und #liebdrueck!

Ich bin auch gerade in der 37. SSW und habe gerade meine ganze Wohnung geputzt #schwitz. Nun tun wir wieder alle Knochen weh, bin ja auch blöd ;-).

Also ich an deiner Stelle würde mich auch total verrückt machen. Der eine sagt so, der andere so, dann sollst du in 2 Wochen kommen, dann doch lieber in einer Woche, Antworten bekommst du auch nicht.
Ich würde mir das Branchenbuch aufschlagen und mich sofort bei einem anderen FA vorstellen (zur Not sagst du halt das du Beschwerden hast), egal ob das nochmal 10 Euro Praxisgebühr kostet. Den kannst du dann auch löchern ohne Ende, notfalls auch mal bissel mit Nachdruck ;-).
So machst du dich ja total verrückt und wenn dein Bauchgefühl sagt, da stimmt was nicht dann höre bloß drauf! Mutterbäuche haben immer Recht.

Meine Ärztin hatte letztens auch Probleme bei mir, da war irgendwie die Nabelschnur schlecht durchblutet, da musste ich am selben Tag nochmal wiederkommen zur Kontrolle und als das CTG nicht so optimal war, musste ich auch mehrfach wiederkommen, bis sie zufrieden war.
Auch war ich in der 35. SSW im KH (Lagerungsschwindel, hatte ich noch nie und war natürlich total in Angst, weil ich dachte kommt irgendwie vom Baby), da wog das Kind ungefähr 2.600 g und da hat niemand was gesagt.

Also hol dir eine zweite Meinung ein, damit dein Pfingsten nicht zur Qual ohne Ende wird.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von mss.fatty 20.05.10 - 12:09 Uhr

geh jetzt zu deinem arzt, schilder ihm genau das wie du es hier geschrieben hast und sag das du aufgrund diese ganzen konstellationen sehr verunsichert bist.
oder geh ins krankenhaus und mach es da genauso.
ich weis es ist schwierig dran zu bleiben wenn man beim arzt leise nachharkt und der antwortet nicht richtig, aber das musst du dann machen...dann muss du eben nachdrücklicher werden.
Ich kann dir garnix dazu sagen, aber ich sehe das du verunsichert bist und die einzige möglichkeit klare ansagen zu bekommen ist nunmal der arzt.


lg

Beitrag von sniksnak 20.05.10 - 12:55 Uhr

Ja also ich würde sicher auch unruhig sein, denke aber, du solltest versuchen, es rational zu sehen! Wäre es schlimm, fragwürdig oder oder oder, hätten sie bereits im KH weitere Untersuchungen veranlasst und auch dein Gyn hätte anders reagiert!

Wenn du zu unruhig und unsicher bist (was ich wie gesagt verstehen kann, man reagiert nun mal eher emotional, als rational!), geh nochmal zu einem anderen Arzt, evtl in ein anderes KH und schildere dort deine Sorgen.

Hast du zufällig die Arztbriefe kopiert? Wenn ja, nimm die am besten gleich mit :-)

LG
sniksnak