Lange Zyklen (ab 40 Tagen aufwärts)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von fraus 20.05.10 - 12:16 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wie geht es euch, wenn ihr so lange Zyklen habt? Fühlt ihr euch wohl dabei? Oder nimmt ihr das so hin?

Ich habe es bisher eigentlich immer so hin genommen... bis der KiWu akuter wurde... nun hatte ich eine Fehlgeburt gehabt und mich belastet es momentan extrem, dass mein Zyklus (40 bis ca. 50 Tage lang) so lang ist... Ich bin ein wenig deprimiert, dass mein Körper so lange braucht um das Ei auszubrüten...

Ich weiß, dass ein kurzer Zyklus auch kein Garant fürs Schwangerwerden ist, aber ich hätte auch gerne einen kürzeren... Wenn mein Ei wenigstens 5 Tage eher springen würde *schnief*

Ich bin heute ZT 18... und darf noch mind. eine Woche warten, bis das Ei springt... wahrscheinlich eher länger, weil im letzten Zyklus die FG (5+2) war und dadurch eh' alles "durcheinander" sein kann...

Ich wünsch euch einen schönen Tag...

LG, Marina

Beitrag von angelika110977 20.05.10 - 12:29 Uhr

Liebe Marina,
über eines darfst Du Dich freuen: dass Du überhaupt schwanger werden kannst! Ganz viele Frauen mit "normalen" Zyklen können das nicht.

Zum zweiten: ich habe aufgrund PCO ebenfalls megalange Zyklen - nach Absetzen der Diane sind sie aber für ca. 6 Monate "fast normal" (ca. 32 Tage), in dieser Zeit bin ich auch mit meinem Sohn schwanger geworden.

Jetzt mit Kinderwunsch 2 habe ich abgesetzt und leider ist mein Zyklus Nummer 2 jenseits von allem normalen (45 Tage)...

Ich drücke Dir die Daumen, Du bist nicht allein!!!!
Angelika

Beitrag von fraus 20.05.10 - 13:07 Uhr

Liebe Angelika,

natürlich freue ich mich, dass mein Körper funktioniert... Ich beschäftige mich nun schon über 6 Jahre mit der Thematik NFP... zwischendurch zwecks KiWu, dann wieder Verhüten... Ich führe seit dem meine 28 Zykluskurve... (hab dazwischen nie hormonell verhütet)...

Ich weiß, dass viele Frauen mit einem "normalen" Zyklus nicht schwanger werden können... Ist schon irgendwie unfair... warum klappt es nicht? Gerade diese Wunschkinder sind doch so willkommen...

Lass du dich auch drücken! Wir schaffen es schon!

LG, Marina

Beitrag von yvonne-1982 20.05.10 - 12:43 Uhr

Hallöchen!

Also ich würde mich über nen 45 Tage Zyklus kaputt freuen!
Ich hatte immer schon überhaupt keinen Zyklus. Hatte teilweise 6 Monate meine Tage nicht. Hab dann 8 Jahre lang die Pille genommen, bin nach Absetzen gleich schwanger geworden. Leider wars ne FG. Hab dann einmal meine Tage bekommen; nach 75 Tagen! Und bin danach dann direkt wieder schwanger geworden.
Jetzt steht Kinderwunsch Nr.2 an und ich habe noch nicht einmal überhaupt meine Tage gehabt. Mein Sohn ist jetzt fast 10 Monate und ich stille seit fast 4 Monaten schon garnicht mehr.
Ich war vorgestern bei meiner FÄ; sie meinte es funktioniert alles, Schleimhaut ist aufgebaut, Tage müssten bald kommen.
Naja, "bald" ist ein dehnbarer Begriff ;-)

LG
Yvonne

Beitrag von fraus 20.05.10 - 13:11 Uhr

Liebe Yvonne,

oh weh... und ich "klage" über meine 40 bis 50 Tage... Ich glaube, ich würde "durchdrehen", wenn ich gar keinen wirklich Zyklus hätte...

Meine erste Mens nach den Geburten hatte ich je am 164; am 157 und am 182 Tag... also etwa 5,5 bis 6 Monate nach der Geburt... ich habe allerdings nie voll gestillt (hat einfach nie geklappt), und auch vor der Mens hab ich ewig gar nicht mehr gestillt... Ich drücke dir die Daumen, dass es sich bei dir bald einpendelt!!!

LG, Marina

Beitrag von luuuzii 20.05.10 - 12:43 Uhr

Hallo Marina,

du bist damit leider wirklich nicht alleine..

Ich hatte im Januar eine FG mit AS und meine Zyklen waren seitdem 42 Tage, 45 Tage und HEUTE tatsächlich NUR 32 Tage. Bin fast vom Glauben abgekommen :-p

Rede doch mal mit deinem Frauenarzt drüber. Es gibt Möglichkeiten den Zyklus zu verkürzen z.B. durch Mönchspfeffer.

Lg Lene

Beitrag von fraus 20.05.10 - 13:15 Uhr

Liebe Lene,

mit meiner FÄ kann ich kaum darüber reden... sie ist da kalt wie Stein... Als ich jetzt die FG hatte, fragte sie mich, ob es denn geplant gewesen war... als ich bejahte, meinte sie nur: "Na, dann klappts ja beim nächsten mal sicher wieder!" Toll... ich war den Tränen nahe, weil ich meinen Krümel verlor und sie?!

Daher bin ich schon am Überlegen und mich Umhören, ob es einen anderen guten Arzt gibt...

Ich nehme erstmals Ovaria comp in diesem Zyklus und bisher merke ich noch keinen Erfolg... gut, es heißt ja auch, dass es bis zu 3 Monate dauert, bis man was merkt...

Ich hoffe, es pendelt sich bei dir nun ein... mit 32 Tagen wäre ich glücklich und zufrieden :-)

LG, Marina

Beitrag von luuuzii 20.05.10 - 13:29 Uhr

Ähm... bei allem Respekt... deine Ärztin hat sie echt nicht mehr alle!

Meine war echt total lieb. Hat mich in 2 Wochen 4 mal zum Ultraschall bestellt für den Fall, dass sie doch noch ein Herzchen schlagen sieht. Hat mich dazwischen geschoben wenn es nötig war und wollte mich noch länger krank schreiben weil es mir zwar körperlich gut ging aber ich ein nervliches Wrack war.

Such dir echt einen anderen Doc. Es gibt echt einfühlsamere als deine!!!

Oh man, ich bin mit den 32 Tagen auch sowas von glücklich! Obwohl eine Schwangerschaft natürlich noch besser wäre... ;-)