Wo entbinden in Hamburg?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nikamaus85 20.05.10 - 12:19 Uhr

#winke Moin Moin Ihr Lieben,

habt Ihr Tipps bzw. schon erste Erfahrungen mit Hamburger Kliniken?
Ich schwanke zwischen dem UKE und dem Marienkrankenhaus.

Bin aber auch gespannt auf ganze andere Erfahrungsberichte.

Ich freu mich auf Eure Antworten.

LG

Nika & #baby

Beitrag von mss.fatty 20.05.10 - 12:22 Uhr

ich hab im marienkrankenhaus gearbeitet und die sollen geburtshilflich echt toll sein. zum uke kann ich nix sagen.
ich werd ins elim gehen...ist am praktischsten und ich bevorzuge kleinere häuser.
lg

Beitrag von kleinermaus78 20.05.10 - 12:23 Uhr

Hallo also ich enbinde mein kind im Marienkrankenhaus den da habe ich meine anderen 3 kids auch bekommen und ich bin sehr zufrieden mit dem Krankenhaus aber jeder muß es selber wissen wo er machen möcht!!!


LG Tanja #ei 36SSW

Alles gute wünsche ich dir!!!!;-)

Beitrag von horrormaus 20.05.10 - 12:23 Uhr

also mein Neffe ist im Heidbergkrankenhaus geboren und meine Schwester war sehr zufrieden dort.

Ich selber hab leider keine Erfahrung sonst weiter

Beitrag von cubanita01 20.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo Nika,

ich bin auch aus Hamburg. Ich werde im Marienkrankenhaus entbinden.

Es ist zwar meine erste Geburt, aber ich selbst bin auch dort geboren :-)

Das zum einen, zum anderen aber, hat das Marienkrankenhaus einen sehr guten Ruf und auch eine Säuglings-Intensivstation, die nicht jedes KH hat.

Aus dem Bekanntenkreis habe ich nur positives Feedback bekommen.

Am Dienstag waren mein Mann und ich zum Infoabend für die Geburt, dort werden dir dann auch die Kreissäle gezeigt. Dieser Infoabend hat uns dann nochmal überzeugt.

Der findet jeden Dienstag statt um 18:30h.

Letztendlich denke ich, ist es auch viel Bauchgefühl.

Viele Grüsse.

Beitrag von mel84xx 20.05.10 - 12:28 Uhr

Ich werde mein 2. wieder in Altona bekommen!Gab nichts besseres, mussten eine Nacht auf die Intensiv und waren dort auch bestens betreut!

Uke habe ich nur schlechtes gehört!
Ich denke aber man sollte sich auf sein gefüjl verlassen auch vom Marien und von Altona hört man mal Positives mal negatives!

Beitrag von nikamaus85 20.05.10 - 12:30 Uhr

#aha Vielen Dank schon einmal!

Es gibt ja so viele Seiten mit Krankenhausbewertungen....verwirrend! Am Ende fühlt man sich gar nicht mehr fähig eine Entscheidung zu treffen.

Beitrag von ilka24 20.05.10 - 12:48 Uhr

Hi,

ich rate dir ausdrücklich vom Marienkrankenhaus ab.

Habe dort unser 1. Kind bekommen und es war sehr deutlich zu spüren, dass die dort Geburten wie am Fließband abarbeiten. Es gab keine Stillberatung, weil die Fachkraft im Urlaub war.
Ich lag 6 Tage mit fetter Bindehautentzündung und Hühnereigroße Lymphknoten unter den Achseln (vom Milcheinschuss). Das hat weder die zuständige Hebamme der Station noch den extra gebuchten Chefarzt interessiert.
DAs Stillzimmer war wegen Überbelegung nicht zugänglich und nachts haben die Schwestern die Babys zum wiegen und messen aus den Zimmern geholt.
Schreiende Babys wurden generell nicht im Säuglingszimmer betreut ("was sollen wir denn damit machen"), so dass man eben nicht mal 1 h auf das Rooming in verzichten kann.

So. Das ist jetzt 6 Jahre her.

Diese Erfahrung haben offensichtlich mehrere Mütter gemacht, denn ich höre, wenn ich diese Geschichte meine Hebamme (2. + 3 Kind) erzählte, immer wieder ähnliche Geschichten aus dem Marienkrankenhaus.

Und ganz aktuell hat eine Bekannte von mir dort einen Kaiserschnitt gehabt. Die Vorabbetreuung (vor OP) war ihrer Aussage unter aller Kanone, die Nachbetreuung ebenfalls und wieder dieser Fließbandeffekt.
Ach so und wenn man am CTG liegt, weil man Wehen hat, tut man das vorab in einem Gemeinschaftsraum (Liegen sind getrennt durch Vorhänge), trotzdem haben die werdenden Väter keine Erlaubnis dabei zu sein.
Was unmöglich ist, wenn man Schmerzen hat.
Auch dürfen die Väter die Toiletten im Kreissaal nicht benutzen, sondern müssen 2 Etagen tiefen gehen (schön, so während der Geburt).


Also nimm bloß nicht das Marienkrankenhaus, lieber das UKE (da habe ich solche Schauergeschichten noch nicht gehört) oder das Heidberg.

Ich habe Nr. 2 übrigens im Amalie-Sieveking mit Beleghebamme bekommen und Nr. 3 kommt dort auch im September zur Welt (die haben aber keine Kinder ITS).

Gruß

Ilka 23 SSW

Beitrag von nityanandi 20.05.10 - 13:00 Uhr

hallo!
helene hab ich in altona entbunden, weil wir da wohnten.
ich fand die geburt toll, aber danach auf der station ging es sehr hektisch zu.
ich werde mir das elim angucken und auch über das geburtsthaus nachdenken. im zweifel lande ich wieder in altona.

alles gute!
n.

Beitrag von lilek321 20.05.10 - 13:03 Uhr

Hallo, bloß kein UKE-kann Dir nur abraten,die arbeiten wie am fließband,meinem Sohn haben DIE plexus parese zugefügt -und das NUR weil der Arzt anstatt KS zur saugglocke gegriffen hat,l.g.Lilek

Beitrag von gey24 20.05.10 - 13:20 Uhr

moin moin,

also ich hab meine tochter in barmbek- finkenau entbunden und muss sagen das ich dort sehr unzufrieden war, die hebamme war nett und der arzt auch aber ich wurde nur 8 stden nach der geburt entlassen obwohl ich noch keine hebamme für zu hause hatte und auch gerne länger geblieben wäre, die nachsorge haben sie dann auch nicht gemacht.

mein sohn kam im heidberg krankenhaus zur welt, dort war es viel schöner. die hebamme war ein richtiger schatz und ich hab mich gut aufgehoben gefühlt. in der ersten nacht hat mein kleiner schatz nur geschrien, wollte aber nicht an die brust, ich konnte mich an die schwester wenden und die hat sofort den kia geholt. leider musste mein kleiner dann für eine woche auf die säuglingsintensiv weil ich eine unentdeckte ss- diabetes hatte und er unterzuckert war, aber ich konnte auf der station bleiben und somit jeden tag bei meinem schatz.

dieses mal werde ich in bergedorf (bethesda) entbinden, zum einen ist mein fa dort angestellt und zum anderen habe ich bei dem infoabend einen guten eindruck bekommen, die hebammen sind bisher alle sehr nett gewesen und ich hab mich gleich wohl gefühlt.

ich kann dir nur raten, dir jedes in frage kommende kh genau anzusehen und auf dein bauchgefühl zu hören, wenn du dich schon bei dem rundgang nicht besonders wohl fühlst wird es nicht das richtige kh für dich sein.