Hört er schlecht?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von knuellermueller 20.05.10 - 13:10 Uhr

Hallo,

seit einiger Zeit kommt es immer öfter vor, dass ich mit meinem Sohn rede und er sagt: Hä? Mama, was hast Du gesagt?

Unabhängig vom Nicht - Hören - Wollen im Alter von 3 Jahren, habe ich mittlerweile die Befürchtung, dass er wirklich nicht gut hört.

Kennt das jemand, hat jemand damit Erfahrung???

Kerstin mit Jonas 3 Jahre und Amelie 4 Monate

Beitrag von jessi273 20.05.10 - 13:23 Uhr

hallo,

ja, wir hier!;-)
bei henri wurde zur u7 (2. geburtstag) festgestellt, dass er nicht gut hört. hatte den mund immer offen, hat sich sehr auf die lippen und mimik konzentriert usw. wir sind dann zum hno gegangen und dort wurde ein schalltest gemacht. ergebniss war, dass hinter beiden trommelfellen flüssigkeit war. dadurch hörte er eben wie unter wasser. dazu die polypen im rachen und so konnte es nicht ablaufen. mal war es besser, dann wieder schlechter. je nach gesundheitszustand (erkältung, schnupfen usw.)
an seinem 3.geburtstag war es dann so schlimm, dass er musik aus dem radio bei zimmerlautstärke nicht mehr hören konnte. da war er dann mittlerweile aber in der lage zu sagen, dass er das nicht hörte und es war ihm klar, dass es nicht normal war. ich habe es ihm im letzten jahr immer wieder erklärt.
dann hatten wir endlich das ok der ärztin zur op und die war dann vor 2 wochen. flüssigkeit weg, drainage gelegt, polypen weg geschnibbelt. es ist ein unterschied wie tag und nacht. er freut sich und erzählt mir, was er nun immer alles hören kann, hält sich die ohren zu, wenn es zu laut wird und fängt an zu weinen wenn der hund bellt, weil´s zu laut ist;-)

ABER, eins ist geblieben, er fragt immernoch "was?" oder "hä?" wenn er abgelenkt ist und ich ihn spontan anspreche#rofl wenn ich es dann nicht mehr wiederhole, überlegt er. hat er es wirklich nicht verstanden, fragt er nochmal "was hast du gesagt?"
es ist so eine art bequemlichkeit von ihm. drüber nachdenken wäre ja zu viel, da frag ich lieber nochmal#aerger

kann also sein, dass er schlecht hört, muß aber nicht. was sagt er denn wenn du sagst, dass er mal überlegen soll, was du gesagt hast?

*lg*

Beitrag von katjafloh 20.05.10 - 14:14 Uhr

Am besten du setzt ihn mal vor den Fernseher, drehst ihn relativ leise, also so, das man es gerade verstehen kann und dann hältst du ihm jeweil ein Ohr zu und er soll eine Weile lauschen und Dir sagen ob er alles versteht.

So teste ich das jedenfalls schon seit Jahren bei meinem Sohn, der ist jetzt schon 7 und der Test hat immer gestimmt. Wenn ich es dann beim Kia überprüfen lassen habe, dann stimmte es, das er wieder mal Wasser hinterm Trommelfell hatte. Meistens nach einer Erkältung.

LG Katja

Beitrag von zahnweh 22.05.10 - 01:53 Uhr

Hallo,

könnte schon möglich sein.
Häufig ist es einfach nur ein Ohrschmalzpropf der sich ungeschickt im Ohr festgesetzt hat und nicht mehr raustransportiert wurde. Dann schaut der Arzt kurz rein, ordnet eine Ohrspülung an mit Wasser (auf keinen Fall nicht selbst machen!!!) und gut ist. Die Spülung tut nicht weh und ist schnell vorbei und Gehör so gut wie vorher.

Manchmal wird es auch nach ein paar Tagen wieder von selbst besser oder wenn man ein bisschen am Ohrläppchen zieht. Auf keinen Fall mit Wattestäbchen rein, damit drückt man den Schmalz erst recht ins Ohr rein und verfestigt ihn drinnen (so mein HNO).

Andere Ursachen können auch eine Verletzung im Ohr sein oder eine Entzündung oder bei mir wenn die Lymphknoten am Hals erkältungsbedingt angeschwollen sind.

Wenn's nicht besser wird, einfach mal zum KiA ggf. HNO.

Hat er noch andere Anzeichen?
Erkältung? Schmerzen? Häufig offener Mund? Gleichgewichtsprobleme? Hatte er Scharlach (da sei das scheint's auch möglich, dass einige Zeit später ein Hörtest gemacht wird)

Ansonsten einfach mal beobachten wann er nachfragt. Z.B. nicht weil er nicht hören will, sondern einfach weil er mit den Gedanken oder im Spiel vertieft war. Bei unterschiedlichen Lautstärken bei seiner Lieblings-CD...

Beitrag von zickl2000 24.05.10 - 01:01 Uhr

Hallo,
ich habe seit Anfang März ähnliche Probleme, allerdings hat Pascal immer mal wieder Wasser hinter dem Trommelfell. Im Moment kann ich ihm von der Seite etwas in's Ohr flüsdtern und er kann es hinterher wiederholen. Jedoch, wenn ich ihn beim Bücherlesen oder puzzeln anspreche..oder auch manchmal beim Frühstück, dann reagiert er sehr verzögert oder eben mit "was hast Du gesagt? Wie bitte? o.ä. Ich glaube einfach, daß er im Moment seeeehr mit sich und seiner kleinen Welt beschäftigt ist..der HNO hat beim Screenen übrigens auch nur das Wasser gefunden. Da Pascal sehr gut spricht fand er das allerdings unbedenklich.
Wenn Du unsicher bist geh' zum HNO.
lg
Nicole