Soll sie trotzdem inhalieren?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rommi1 20.05.10 - 13:14 Uhr

Hi!
Kurze Vorgeschichte:
Meine Maus, 11 Monate, hat seit 3 Wochen leichten Husten, nur nachts. Hab ihr dann 4 Tage Hstensaft gegeben, hat aber nix geholfen. Hatten dann Termin zur U6 und ich habs der KiÄ gesagt. Sie hat die Maus abgehorcht, und sagte, dass das nix schlimmes ist, haben Kinder in dem Alter häufiger.
Geht von selber wieder weg.

Nun ist es ne gute Woche her und der Husten is immer noch da.
Ne Bekannte hat nen ParyBoy, den sie mir leihen würde.
Hab heut bei der KiÄ anerufen, was ich machen soll. Erst Hustensaft oder gleich inhalieren. Sie meinte, inhalieren sei auf keinen Fall nötig. Nochmal 5 Tage Saft und wenns ned besser is, wieder kommen.
Meint ihr, ich soll trotzdem inhalieren lassen? (VIelleicht meinte sie nur deswegen nein dazu, weil ich ein rezept für den Paryboy leihweis gebraucht hätte?)

Danke für Tipps
Rommi

Beitrag von mc78 20.05.10 - 13:20 Uhr

Komisch, da hat auch jeder Kinderazt ne etwas andere Einstellung. Wir haben im März auch erst mal ne Woche Hustensaft bekommen und aber auch gleich ne Kochsalzlösung zum inhalieren. Inhaliert haben wir dann insgesamt sogar 2 1/2 Wochen und den Hustensaft nahm sie nur 1 Woche und dann war es auch gut.
Also ich würde mir an Deiner Stelle ne Kochsalzlösung in der Apotheke holen und es probieren, schaden kann es ja nicht.

Alles Gute
mc78

Beitrag von miau2 20.05.10 - 13:29 Uhr

Hi,
Schaden tut inhalieren (nur mit Kochsalz) nicht.

Vielleicht war es wirklich die Annahme, dass du einen Pariboy leihen (oder, was hier auch oft durchkommt: gleich einen eigenen haben) wolltest, und vielleicht sah sie darin keine Notwendigkeit.

Wir haben (begründet ;-)) einen eigenen Pariboy, und wir inhalieren schon bei jedem ersten Hüsteln mit Kochsalz, und das mit vollem "Einverständnis" vom KiA.

Kochsalzlösung gibt in der Apothke, 100ml (man braucht pro Inhaliervorgang 2ml) für etwas über 3 Euro, lass dir eine passende Einwegspritze für die Entnahme dazugeben - und dann viel Erfolg, falsch ist es auf keinen Fall.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von rommi1 20.05.10 - 13:31 Uhr

Hallo und Danke für die Antwort!
Hab noch ne Kochsalzlösung zu Hause wegen früherem Schnupfen.
Das sind so einzeln abgepackte Pipetten mit ca 5ml drin. Kann ich die auch verwenden?

LG

Beitrag von miau2 20.05.10 - 13:45 Uhr

Wenn es die richtige Lösung ist, vermutlich.

Keine Ahnung, die kenne ich nicht.

viele Grüße
Miau2

Beitrag von zarah89 20.05.10 - 14:04 Uhr

Ja kann man, da gibt es ganz viele Verschiedene Verpackungen. Aber wo Kochsalz drauf steht ist auch kochsalz drin. Also ich würde auf jedenfall inhalieren es hilft sehr gut und ist definitiv sanfter als Hustensaft.