Joshi gefangen im Fell - bitte Petitionen unterschreiben

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von nic-mz 20.05.10 - 13:32 Uhr


OSHI-Gefangen im eigenen Fell
Am Mittwoch den 28.4. wurde in Zuzenhausen (bei Sinsheim) im Allmendweg ein verwahrloster, kranker Hund aufgefunden.

Ansässige hörten um ca. 6 Uhr ein lautes Gejaule und fanden anschließend diesen Hund auf der Straße liegend. Da er nicht in der Lage war zu laufen, wird vermutet, dass der Hund aus dem Auto geworfen wurde.

Der Rüde hatte eine große, ältere Wunde am Oberschenkel und sein Schwanz war gebrochen. Das Fell war so verfilzt und verkotet, die Krallen so lang, dass der arme Hund nicht mehr aufstehen konnte.

Als der Hund dann in Narkose geschoren wurde kamen hunderte von Maden aus seiner alten Wunde zum Vorschein.

Die ganze Haut war entzündet und der Schwanz bereits nekrotisch. Der arme Rüde musste furchtbare Schmerzen über Wochen erdulden.

Wir vermuten, dass er ein Puli (ungarischer Hütehund) war. Leider konnten wir ihm nicht mehr helfen, die Wunden waren zu groß und er konnte auch nicht mehr laufen, als er geschoren und die Krallen geschnitten waren.
Außerdem hatte er verständlicherweise jegliches Vertrauen in Menschen verloren und ließ sich nicht anfassen.

Wir durften ihn nicht länger leiden lassen und mussten ihn erlösen, was auch zum Tierschutz gehört.


direkter Weg zu den Petitionen:

http://www.meinepetition.ch/unterschreiben.php?idsig=r5KCty88fbAr4ae9QX4z ..

Jede Unterschrift wird benötigt!!!

Näheres:
www.tierheim-sinsheim.de

Vielen Dank

#danke

Beitrag von mamelina 20.05.10 - 14:39 Uhr

hi, ich glaube das wurde hier schon öfters gepostet aber trotzdem sowas ist schrecklich das arme tier #heul wie kann ein mensch nur so sein?! da tut man selbst alles damit das eigene tier gesund und munter ist und dann sowas.ich flenn ja schon rum wenn mein hund erbricht lol und dieser grauenhafte mensch hat ihm sowas angetan pfui.

Beitrag von mizz-montez 20.05.10 - 14:56 Uhr

"das ist kein aufruf zum lynchen"-... hätt ich aber nicht schlecht lust grade
lynchen muss ja nicht sein aber man sollte einem solchen menschen die stimmbänder durchschneiden die beine brechen und jegliche kontaktmöglichkeiten nehmen dass er merkt was er anderen lebewesen zufügt...

das sind menschen die denken"ist ja nur ein tier" :-[
gottseidank fängt september meine ausbildung zum tierpfleger an dann kann ich endlich auch aktiv im tierschutz mitwirken und vielen tieren helfen... nicht nur meinen...

habe aber grade brav unterschrieben

:-)
das er wenigstens nach seinem tode noch "gerächt" werden kann

Beitrag von nic-mz 20.05.10 - 15:15 Uhr

ups, das war ernst gemeint, denn bei wkw wird die dortige Gruppe schon von der Polizei überwacht, aufgrund von doch sehr böswilligen Äußerungen dem Halter gegenüber, Namensbekanntgabe etc. #schock

Das Tier hat keine REcht, nur der Halter und wenn dann mal die Fantasie durchgeht und Tierliebhaber wüste Beschimpfungen aussprechen, dann wird halt noch der Tatbestand der Beleidgung geprüft ... naja ... #augen

Die Unterschrift reicht vorläufig ;-)

Es fehlen halt noch einige. Unterschriftenlisten kann man auch beim Tierheim.Sinzig bekommen.

Lg nic