das wird bestimmt einige interressieren;Elterngeld soll gekürzt werden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von muckelina81 20.05.10 - 13:38 Uhr

lest euch mal das durch!
Die spinnen doch jetzt alle oder?Ich fass es nicht,mich wird es nicht betreffen,dennoch sehr viele.Ich finde das einfach eine Frechheit:-[ wieviel wird denn bei Familien noch gespart??? Die sollte man alle mal in einen Sack stecken und mit nem Knüppel drauf....
Lohnkürzung;Mwst-Erhöhung;Lebensmittel werden teuerer;Elterngeldkürzung,......was kommt denn noch????
Naja,hier mal der Link:
http://nachrichten.t-online.de/sparvorgaben-schaeuble-setzt-den-rotstift-an/id_41740354/index
#winke Jasmin

Beitrag von wir3inrom 20.05.10 - 13:41 Uhr

Seid doch einfach froh, dass ihr überhaupt was bekommt.
Das ist nämlich nicht überall so.

Echt, langsam steht mir das Gejammere, wie schlimm es doch in Deutschland um medizinische und finanzielle Versorgung steht, bis Oberkante Unterlippe.

Aber gut, vielleicht weiß man das erst zu schätzen, wenn man mal von außen drauf schaut.

Grüße aus Rom
Simone

Beitrag von dominiksmami 20.05.10 - 13:45 Uhr

danke, genau so denke ich auch.

Beitrag von liv79 20.05.10 - 13:46 Uhr

Tja, so kann man das zwar grundsätzlich sehen, aber wenn man einmal auf der Basis die nächsten Jahre geplant hat und deshalb seinem Arbeitgeber auch entsprechende Angaben zu künftigen Abwesenheitszeiträumen gemacht hat, finde ich das "Gejammer" durchaus angemessen!

Wenn mir jetzt ein wichtiger Eckpfeiler unserer finanziellen Planung so von jetzt auf gleich gestrichen werden SOLLTE, fänd ich das wirklich ganz schön heftig!

Wenn sie's ab Mitte 2011 oder so ändern, ok, da hat jeder Zeit sich wieder drauf einzustellen.

Und Gejammer über die Versorgung in Deutschland höre ich zumindest in Deutschland nicht so oft, wie du es offensichtlich tust...

Beitrag von wir3inrom 20.05.10 - 13:46 Uhr

Klar, die werden ab morgen die Zahlungen einstellen.. #augen

Beitrag von liv79 20.05.10 - 13:50 Uhr

Nö, aber bis August könnten die das schon abschaffen, wenn sie wollten...
Und wenn's ums Sparen geht können sogar unsere Politiker ganz flink werden.
Selber #augen

Beitrag von ola80 20.05.10 - 13:46 Uhr

Aber wenn man überlegt wie wieviel von meinen Gehalt abgezogen wird, Kindergarten muß ich die höchste Stufe zahlen, Rente werd ich wahrscheinlich nicht kriegen und was haben die für Gehälter bei sich kürzen die nicht.

Beitrag von bibuba1977 20.05.10 - 13:47 Uhr

Ich seh das jetzt auch nicht so tragisch... Beim Erziehungsgeld haetten WIR nix bekommen. Von daher stehen wir uns mit dem EG auf jeden Fall besser und mir ist durchaus bewusst, dass es das in anderen Laendern nicht gibt.

ABER...
Der Staat haette an anderer Stelle sicherlich groesseres Einsparpotential. Trotzdem vergreift er sich staendig an Otto-Normal-Buerger. Wahrscheinlich, weil die an wenigsten sagen und bei den Wahlen eh nur zwischen Cholera und Pest waehlen koennen.

Die sollen mal lieber die tolle Idee, Eltern zu belohnen, wenn sie ihr Kind nicht unter 3 in Kindergaerten geben, ad acta legen. Unser Kind kommt erst mit 3 in den Kiga, wir haetten also was davon. Aber warum sollten wir nochmal belohnt werden, weil wir es uns leisten koennen, dass ich daheim bleibe? Und vor allem... Wie soll das finanziert werden?

LG
Barbara

Beitrag von muckelina81 20.05.10 - 13:50 Uhr

Tja,meckere nicht das es dir nicht so geht,zieh wieder nach deutschland dann bekommste auch mehr:-p So einfach,selber schuld

Beitrag von wir3inrom 20.05.10 - 14:03 Uhr

Ich hab nicht gemeckert.
Falls es dir nicht aufgefallen ist: dieser Thread ist eine einzige Meckerei ;-)

Wenn mir das so eklatant aufstossen würde, dass ich hier KEIN Extrageld bekomme, dann hätte ich sicher was an meiner Lebenssituation geändert.
Es ist nur einfach so, dass es sich offenbar selbst mit vollem Magen noch bestens jammern läßt, wie hungrig man doch ist..

Beitrag von liv79 20.05.10 - 14:09 Uhr

Ich wette mit dir, wenn DU das Geld eingeplant hättest, entweder weil du in Deutschland leben würdest oder es das in Italien auch gäbe, dann würde dir jetzt auch der Arsch auf Grundeis gehen bei dieser Nachricht.

Aber so lässt sich ja komfortabel behaupten, dass das Geld überhaupt nicht nötig ist...

Beitrag von wir3inrom 20.05.10 - 14:16 Uhr

Ich bekomme keine Kinder, weil ich es finanziell plane.
Wir haben geschaut, kommen wir auch mit einem Gehalt hin, uns 2 Kinder leisten zu können.

Alles andere, was es an Zusatzleistung gibt (hier in Italien sind das nicht mal 100,- im Monat), nehme ich als EXTRA gerne in Anspruch.

Soll ich dir sagen, wie es die Frauen hier machen?
Die gehen nach 3 Monaten wieder arbeiten, weil es sonst finanziell einfach nicht geht! Da kommt das Kind in die Krippe und gut ist! Dir wird hier der Arbeitsplatz nur für wenige Monate freigehalten, alles, was du darüber hinaus daheimbleibst: Pech gehabt, Job weg!

Ich bin wahrlich auch dafür, meinen Kindern einen guten Lebensstandard bieten zu können. Absolut! Aber dafür will ich mich nicht darauf verlassen (kann ich hier eh nicht, von daher..), dass Vater Staat mich dabei 1 Jahr lang tatkräftig unterstützt. Da muss ich eben selbst nach Wegen suchen.

Und KEIN MENSCH behauptet, dass das Elterngeld gestrichen wird! Es ist maximal von Kürzungen die Rede. Auf der anderen Seite wird das Kindergeld ständig erhöht, so schlimm kann die finanizielle Einbuße auf lange Sicht dann also nicht sein.

Beitrag von liv79 20.05.10 - 14:22 Uhr

Wie ich weiter unten geschrieben habe: eben, in anderen Ländern gibt es dafür aber auch Krippenplätze für die ganz Kleinen!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Versuch hier mal so einen nach 3 Monaten zu finden, das ist ein Ding der Unmöglichkeit!!!

Und ich hab mich auch nicht aufgrund finanzieller Pläne für mein Kind entschieden, aber jetzt da ich schwanger bin, mache ich selbstverständlich finanzielle Pläne! Alles andere wäre doch unverantwortlich!
Und da spielt natürlich das Geld mit rein, das einem der Staat in Aussicht stellt.

Davon ab: die Abschaffung steht durchaus im Raum: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,695508,00.html

Beitrag von wir3inrom 20.05.10 - 14:23 Uhr

"Wie ich weiter unten geschrieben habe: eben, in anderen Ländern gibt es dafür aber auch Krippenplätze für die ganz Kleinen!!!!!!!!!!!!!!!!!!"


Da liest du mal meine Antwort dazu weiter unten.
Auch ohne 1000 Ausrufezeichen.

Beitrag von liv79 20.05.10 - 14:29 Uhr

Dito.

Beitrag von mausie47 20.05.10 - 14:24 Uhr

...wenn es wenigstens genug Krippenplätze in Deutschland geben würde! Aber leider ist dem nicht so.

Beitrag von wir3inrom 20.05.10 - 14:25 Uhr

Gibt's in anderen Ländern auch nicht.
Von daher.. ;-)

Beitrag von dunklerort 20.05.10 - 14:02 Uhr

Recht haste.

Aber so ist es bei den Deutschen, die bekommen den Rachen nie Voll;-)

Beitrag von nusch 20.05.10 - 14:49 Uhr

Ganz ehrlich:

Ich bin gerade schwanger und habe diese Schwangerschaft geplant jetzt in Angriff genommen, weil es jetzt MIT dem Elterngeld finanziell passt und ich dann 2 Jahre sorgenfrei mich um mein Baby kümmern kann.

Wieso sollte ich dann nicht jammern dürfen, wenn meine Planung völlig über den Haufen geworfen wird. Ich wollte nicht noch einmal nach dem Mutterschutz sofort wieder arbeiten müssen.

Allerdings steht da überhaupt nicht, um wieviel gekürzt werden soll, oder habe ich das überlesen?

Auch bei der Quelle, auf die Bezug genommen wird (rp-online) kann ich dazu nichts finden.

Beitrag von sunny-jamaica 20.05.10 - 13:42 Uhr

Danke für den Link.

Ich finde es unmöglich, ganz echt. Ist mir klar, das gespart werden muss. Aber da gibt es schon ein paar sinnvollere Ansätze als Familie (und auch Bildung). Ich hoffe nur, dass das die nächste Zeit nicht durchgeht.

Beitrag von liv79 20.05.10 - 13:43 Uhr

Oh Mann, das hat man doch fest eingeplant, oder??? #zitter

Na hoffentlich gilt das nicht von jetzt auf gleich und ich krieg's noch, wenn ich's Ende August beantrage...


#aerger

Beitrag von mausie47 20.05.10 - 13:43 Uhr

Du hast vollkommen recht !!!

Die Herren und Damen Politiker haben sich letztens erst noch die Diäten um 340 Euro erhöht!

Vielen Dank auch liebe Regierung!

AAAARGH !

:-[#schock#klatsch#contra#augen#aerger

grantige Grüße
Mausie

Beitrag von chili81 20.05.10 - 13:44 Uhr

Nur mit der Ruhe, so schnell schiessen die Preussen nicht.

Bis das erstmal durch ist und das Gesetz geaendert ist dauert schon ein bisschen.

Beitrag von angi1987 20.05.10 - 13:45 Uhr

Wenn die wollen kann´s auch ganz schnell gehen....

Beitrag von dominiksmami 20.05.10 - 13:45 Uhr

Huhu,

auch wenn ich in NL wohne, bin ich dennoch betroffen ( nicht das einer meint ich könne nicht mitreden), da mein Mann in D arbeitet bekomme ich nämlich auch das deutsche Elterngeld ( 300,- im Monat, weil ich ja Hausfrau bin).

ganz ehrlich?....ganz...ganz ehrlich??

Recht haben sie, denn ein Staat mit doch nicht unerheblichen Finanzschwierigkeiten kann sich so einen Luxus wie eine Zuchtprämie ( so nennen Niederländer und Belgier das deutsche Elterngeld) eigentlich gar nicht leisten.

Sicher ist mans als Deutsche gewohnt da reichlich und großzügig unterstützt zu werden, aber hey...wenn wir mal ehrlich sind sollte man sich vorher überlegen ob man sich Kinder wirklich leisten kann oder nicht. ( und das sag ich als ungeplant schwangere *g*)

Hier in NL gibts für Babies z.B. 65,- Euro Kindergeld im Monat und das wars...sonst gibts nix.

Da bin ich schon über das reichliche Kindergeld aus D verdammt froh.

lg

Andrea