Windpockenimpfung - in einer Woche fahren wir in Urlaub ??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von spacebear 20.05.10 - 13:53 Uhr

Hallo,

ich bin hin und hergerissen - heute hab ich mit Florian einen Zeckenimpftermin, eigentlich wollte ich in heut auch gleich noch gegen Windpocken impfen lassen. In einer Woche fahren wir in unseren Italienurlaub und jetzt bin ich etwas unsicher ob ich ihn gegen Windpocken nun impfen lassen soll oder nicht... ich mein wegen den evtl. Nebenwirkungen...
(muss aber dazu sagen, dass Florian auf fast keine Impfung irgendwelche Nebenwirkungen hatte , ich glaub es war nur einmal wo er etwas Fieber hatte und müde aber auch noch am gleichen Tag...)
Aber nicht das es dann genau bei der Windpockenimpfung ist..;-(((

Was habt Ihr für einen Ratschlag ???

Liebe Grüsse
michaela

Beitrag von landmaus 20.05.10 - 14:09 Uhr

Hallo,

muss man zwischen den beiden Impfungen nicht sowieso sechs Wochen warten?

Ansonsten lass ihn einfach impfen. Wenn Du prinzipiell impfen möchtest, solltest Du einfach darauf vertrauen, dass es klappt.

Liebe Grüße

Beitrag von spacebear 20.05.10 - 14:17 Uhr

ach so, ich dachte ich kann das evtl. gleich in einem "Aufwasch" machen... na ja, jetzt frag ich mal, und wenns geht dann lass ich glaub ich impfen...
ansonsten hat sichs eh erledigt.....DANKE

LG

Beitrag von katjafloh 20.05.10 - 14:40 Uhr

Ich würde zwischen der Zeckenimpfe und einer weiteren Impfe mehr Abstand lassen. Außerdem muß man bei jeder Imfpung mit einer Reaktion rechen und weiß vorher nicht, wie die ausfallen wird. Ich würde deshalb jetzt die Zeckenimpfe machen lassen und die Windpocken dann nach dem Urlaub.

Die Windpocken werden doch jetzt meistens in Kombi mit MMR geimpft. Nennt sich dann MMRV. Und da mußt Du schon mit einer Impfreaktion rechnen, da die MMR, die erste Imfpung mit Lebendimpfstoff ist. Meine Kinder haben da nach 5-10 Tagen Fieber bekommen und die Kleine sogar Impfmasern.

LG Katja

Beitrag von ivik 20.05.10 - 17:08 Uhr

Meine Tochter hat die Windpockenimpfung letztens bekommen (die zweite) und hat auch wieder keine Reaktion gezeigt.
Trotzdem würde ich beides getrennt impfen. Es ist schon heftig für den Körper.
Ich würde erst die Zeckenimpfung machen (ist bei uns zum Glück noch nicht nötig) und dann nach ein paar Wochen die andere.

lg ivik

Beitrag von nan75 20.05.10 - 22:03 Uhr

Hallo,

bei uns im Kindergarten, im Ort und auch der Nachbarort ist gerade eine Windpocken "Hochburg". Mein jüngster hatte es gerade auch. Einmal Impfen reicht bei Windpocken eh nicht aus, hat mein KIA gesagt. Und es ist wirklich so bei uns im Ort haben auch Kinder Windpocken wo geimpft sind und nicht nur eins nein 4 kinder wo ich bis jetzt weiß wo Windpocken haben und geimpft sind. Mein KIA hat gesagt diese Woche war sogar ein Kind in der Praxis wo 2 geimpft war und jetzt Windpocken hat. Da frag ich mich für was es überhaupt so eine Impfung gibt wenn es eh nichts bringt. Warum willst Du Ihn denn unbedingt Windpocken Impfen lassen ?
LG