an die mehrfachmamis, frage zum stillen (neuling)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jayda2009 20.05.10 - 13:55 Uhr

hallo

unser sohn ist bald 5 und wurde nicht gestillt, nun kommt im juni seine schwetser zur welt. erst wolltei ch nicht stillen, aber nun denke ich doch sehr oft daran, es doch zu versuchen. ich bin aber schon in der 35ten ssw und sollte mich ja nun langsam mal entscheiden.

ich bin auf dem gebiet wie gesagt noch neuling unser großer wurde gar nicht gestillt. am meisten macht mir angst, dass ich evtl. nicht die ruhe finde zum stillen wegen den großen. wie oft stillt man am anfang? trinkt sie genug, wie merke ich das? ich habe eine tolle hebi die mir sicher helfen wird, aber trotzdem habe ich irgendwie nagst davor, was falsch zu machen.

fläschchen war halt einfach. man sah genua wieviel das baby trinkt und es war für mich natürl. ganz angenehm.

wie war das bei euch, wie habt ihr gestillt wenn geschwister schon da waren, hat man dann die ruhe fürs stillen, wie schnell spielt sich das ein? stillt man öfter als das man die flasche gibt usw?

danke euch

lg jayda

Beitrag von baby.2010 20.05.10 - 14:01 Uhr

hi.ich stille mein nun 6.kind, habe alle kinder gestillt.die menge bestimmt das baby selbst.wenns nicht mehr mag,trinkt es nicht mehr;-)das baby wird ja auch regelmäßig gewogen,daran merkt hebi oder arzt dann,ob es ausreichend zunimmt von der muttermilch.(und keine angst...es passiert nicht so sehr oft,dass babys unbemerkt verhungern;-))
nun,der zeitaufwand stillen/flasche ist nicht sehr unterschiedlich (ausser unterwegs!) entweder wird milch gekocht (was nachts nervt!) oder man hebt den pulli hoch und stillt in richtiger temperatur;-)
unterwegs ist natürlich stillen praktischer!!! (milch immer richtig temperiert dabei!) stillplätze werden unterwegs sehr oft angeboten, bei den wickelräumen z.b.) da sollte man sich vor geburt umsehen,wo möglichkeiten zum stillen bestehen.dann fällt kein grosses gesuche mit baby an#pro

Beitrag von 5von6 20.05.10 - 14:04 Uhr

kauf dir dasstillbuch von hanna lothrop. gibt es bei amazon schon ab 0,10 ct. les es und du wirst alles hinkriegen.

glg anne

Beitrag von petitange 20.05.10 - 14:05 Uhr

Also, man stillt in der Tat öfter, als man das Fläschchen geben würde, da die Kuhmilch weniger schnell verdaut wird. Insbesondere in der Nacht ist das am Anfang anstrengend. Meine Tochter hat aber trotzdem mit 2 Monaten durchgeschlafen, kommt auf's Kind an. Sie war erst 17 Monate alt, als ihr Bruder zur Welt kam und da war das schon etwas stressig, mit dem Stillen, weil sie eifersüchtig war. Ich denke aber, das wäre beim Fläschchen geben nicht sehr anders gewesen. Als mein Sohn dann sein erstes Fläschen bekam (mit drei Monaten, weil ich wieder gearbeitet habe) dachte sie zuerst, er würde ihr Fläschchen wegnehmen und sie hätte jetzt keins mehr! All diese Probleme wirst du aber nicht haben, wenn dein Sohn schon 5 ist. Vorteil des Stillens ist, dass du die Milch immer bei dir hast und sie immer die richtige Temperatur hat. Du musst keine Fläschchen waschen und eventuell sterilisieren und keine Milch kaufen, was auch auch nicht ganz billig ist. Ausserdem ist es schon etwas besonderes, das Stillen, ein ganz inniges Verhältnis mit dem Kind. Man sagt auch, dass gestillte Kinder robuster und weniger krankheitanfällig sind.

Ich würde dir raten, es einfach einmal zu versuchen, dazu muss du das Baby gleich nach der Geburt anlegen, dann klappt es am besten. Aufhören kannst du ja jederzeit, wenn es nicht gut klappt oder du keine Lust mehr hast. Es muss ja nicht jede Frau gleich ein Jahr lang stillen. Selbst ein paar Wochen oder Monate sind für's Kind schon ganz gut!