Komischer Kiga-Vertrag - jemand Erfahrung mit Rechtsfragen ?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tekelek 20.05.10 - 14:40 Uhr

Hallo !
Wir werden noch diesen Sommer anfangen mit Bauen und ziehen ca. 50 km weg. Deshalb hatte ich mich beim Kindergarten erkundigt, wie es denn nun mit der Kündigung aussieht. Sie verwiesen auf den Vertrag, der sich automatisch verlängert, wenn man nicht 6 Monate (!) zum Ablauf des Kindergartenjahres kündigt. Also hätte ich bereits im Februar kündigen müssen. Damals wussten wir aber noch nicht, daß unser neues Haus eventuell schon im Dezember fertiggestellt sein könnte.
Die Leiterinnen pochen nun darauf, daß wir, selbst wenn wir jetzt kündigen, noch bis Ende nächsten Jahres monatlich den Beitrag zahlen müssen (immerhin 370 Euro pro für beide Kinder zusammen !).
Ist das überhaupt zulässig ? Gibt es ein Sonderkündigungsrecht, auch wenn es nicht im Vertrag festgelegt ist ? Darf man überhaupt eine so lange Kündigungsfrist ansetzen ?

Liebe Grüße,

eine etwas verzweifelte Katrin mit Emilia-Sofie (5 Jahre), Nevio (3,5 Jahre) und #ei (7.SSW)

Beitrag von chickhicks 20.05.10 - 14:41 Uhr

hallo,

wie wäre es, wenn du jemanden findest, der deine zwei Plätze übernimmt?

lg

Beitrag von tekelek 20.05.10 - 14:43 Uhr

Hallo !
Das werde ich versuchen, wenn alle Stricke reißen, aber einfach wird es nicht werden, da hier die Anmeldungen für die Kindergärten schon im Februar/März gelaufen sind, die meisten Kinder also bereits untergebracht sind, und dieser Kindergarten ein Privatkindergarten ist, der nicht unbedingt preisgünstig ist ...

Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von simone_2403 20.05.10 - 14:53 Uhr

Hallo

Soweit ich weiß ist das nicht zulässig,es handelt sich hierbei um das "ausserordentliches Kündigungsrecht"

Wenn du es genau wissen möchtes schau bei eich auf dem Gericht vorbei.DIe Rechtsstelle kann euch da Auskunft geben.

lg

Beitrag von tekelek 20.05.10 - 14:56 Uhr

Hallo !
Danke für den Tip, das werde ich bestimmt noch machen.

Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von oberhuhnprillan 20.05.10 - 15:05 Uhr

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ein Umzug ein wichtiger Grund für eine außerordentliche Kündigung im Sinne des Kündigungsrechts ist.

Beitrag von kati543 20.05.10 - 15:26 Uhr

Du hast ein Sonderkündigungsrecht bei Umzug.

Beitrag von fruehchenomi 20.05.10 - 16:44 Uhr

DAS wäre schlicht die Leute ausgenommen. Nein, bei Umzug musst Du ein Sonderkündigungsrecht haben. Kein Mensch kann erwarten, dass soviel Geld weiterbezahlt wird, wenn die Kinder nicht mehr dort sind.
Das ist ja direkt sittenwidrig.
Beim Träger des Kindergartens sofort schrifltich intervenieren, notfalls würde ich mich auch nicht scheuen, einen Anwalt um Hilfe zu bitten, bei SOVIEL Geld !
LG Moni

Beitrag von schmolle 21.05.10 - 07:34 Uhr

Hallo,
bin gerade voll entsetzt #augen so eine lange Kündigungszeit??? Bei uns ist eine Kündigung bis zum 5. des monats für den darauffolgenden Monat möglich. Und selbst danach - bei dringenden Gründen, machen wir noch möglich, was geht (bin Erzieherin und selber in der Leitung mit tätig). Das ist ja die reinste Abzocke bei euch!!!
Trotzdem viel Glück!
LG schmolle

Beitrag von zahnweh 22.05.10 - 02:59 Uhr

Hallo,

ist das ein privater oder ein öffentlicher?

Bei uns (öffentlicher/städtischer) läuft das mit dem Abbuchen über die Stadt, dabei spielt es keine Rolle in welchem der einigen städtischen Kigas das Kind ist. Wechsel sind bei Wegzug möglich.

Nach privat frage ich deshalb, weil mir der Preis schon recht hoch erscheint und auch weil die u.U. andere Kündigungsfristen haben.

Hast Du schon mal den Vertrag unter die Lupe genommen?
Ich meine bei unserem heute was gelesen zu haben beim Überfliegen. Irgendwo muss es vermerkt sein im Vertrag. Was steht da genau? Ist da der Umzug ausdrücklich erwähnt?

Wie viele Monate würde sich das denn dann überschneiden/den ihr ungenutzt bezahlen müsstet?
Bei einem im Zweifel vorschlagen trotz Stress den bezahlten Monat noch mal ausnutzen und morgens hinfahren. Bei 50 km stressig aber ggf. machbar.
Wenn auch verständlich, dass nicht in deinem Sinne ist...

Vertrag unter die Lupe nehmen, schauen ob Umzug ausdrücklich erwähnt wird.
Private können durchaus andere rechtliche Regelungen haben, als städtische oder kirchliche...