Wieso meint jeder man müsste so schnell wie möglich wieder arbeiten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nutellabraut 20.05.10 - 16:03 Uhr

Jeder ist überrascht, wenn ich sage, dass ich gern 2-3 Jahre daheim bleiben will...
Finde das einfach nicht schön, wenn ich mein Kind schon früher abgeben muss... Klar, wenns finanziell nicht klappt, geh ich auch arbeiten, aber erst mal möcht ichs so versuchen u. gern die Zeit mit meinem Kind genießen... Und so nen tollen Job hab ich jetzt auch nicht, dass ichs kaum erwarten könnt, wieder dort anzufangen... (weiß noch nicht, ob ich da wieder zurück möchte...)

Beitrag von funnymaus85 20.05.10 - 16:06 Uhr

Ich verstehe das gut!!
Mein Plan sieht genauso aus ;-)

Ich habe mein Elterngeld für zwei Jahre beantragt und wenn es finanziell klappt bleibe ich auch das dritte Jahr noch zu Hause!!

Ich finde es auch schön, wenn man möglichst viel Zeit mit seinen Zwergen verbringen kann...

Beitrag von pepiena 20.05.10 - 16:06 Uhr

Ich war bei meiner großen auch 3 jahr zuhause.
Und ich werde auch jetzt wieder ne weile daheim bleiben.
Bin da ganz deinen meinung. Denn um meinen Kinder weg zugeben dafür habe ich sie nicht bekommen. uNd die kleinen werden soooo schnell groß, da mochte ich die zEit geniesen.

Beitrag von babell 20.05.10 - 16:06 Uhr

Also bei mir hat es zwei Gründe:

1. Finanziell (uns gehts zwar gut, auch nur mit einem Gehalt, aber SOnderwünsche wären nicht drin. Da wir aber selbstständig sind, kann ich mir wenigstens die ZEit einteilen und halt auch mal nur 4 Stunden oder 2 Wochen gar nicht arbeiten.

2. Ich könnte nicht so lange daheim bleiben. Da würde mir einfach die Decke auf den Kopf fallen. Ich brauch einfach ein bisschen Abwechslung :-)

Aber ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn man länger daheim bleibt. Ich kenne es auch von meinen Eltern nicht anders, meine Mama hat einen Tag / Woche gearbeitet und war sonst bei uns Kindern daheim. Als Kind fand ich das prima :-D

Beitrag von inoola 20.05.10 - 16:06 Uhr

huhu,
sehe ich genauso. ich liebe meine arbeit, aber ich will meine kids auch nich abgeben um arbeiten zu gehen, damit andere sich drum kümmern. ich möchte gerne solange zuhause bleiben, bis die kleinenin den kindergarten gehen (zwillis)
falls wir noch nr.3 bekommen (wollen wir ja noch nich ausschließen) verzögert sich das eben auch noch.

lg inoo

Beitrag von turtlebear 20.05.10 - 16:08 Uhr

Du, das hatte ich von mir auch gedacht, als ich mit meinem 1. Baby schwanger war. Dachte, ich bin in 3-4 Mon wieder am Arbeitsplatz. Und was war? 3 Jahre Erziehungsurlaub#rofl Liegt einfach daran, daß ich so unerfahren war, ich hatte keine Ahnung, was auf mich zukommt und daß ich überhaupt nicht bereit war, meine süße Maus alleine zu lassen. Bin so froh, daß wir diese Möglichkeit mit dem Erziehungsurlaub haben. Jetzt bin ich wieder ss, und weiß definitiv, daß ich viel Zeit mit meinem Baby verbringen möchte:-p

Beitrag von luro 20.05.10 - 16:09 Uhr

Hallo
Ich sehe das genau so Möchte auch ersteinmal zu hause bleiben denn ich setzte die Kinder ja nicht in die welt damit sich andere darum kümmern und ich kann ja noch genug arbeiten :-p

Beitrag von akak 20.05.10 - 16:09 Uhr

...weil man bereits nach einem Jahr zu Hause den Hintern ggf. nicht mehr hochbekommt. Ich sehe das in meinem Umfeld nur zu gut. Wie gesagt: ggf.. Muß nicht sein, aber kann sein das die Mutter, die drei Jahre zu Hause war, nicht mehr so recht Lust entwickelt arbeiten zu gehen.

Wenn ich etwas empfehlen darf: Teilzeitarbeit. Und wenn es nur eine wirklich ganz kleine Teilzeittätigkeit ist, die mach nach einem Jahr zu Hause wieder aufnimmt.

Alles Gute, Anke

Beitrag von hexy83 20.05.10 - 16:10 Uhr

Das könnte vor mir geschrieben sein....es geht mir 100% genauso.
Ich geb Dir total recht und kenne das "Geschwätz" und die hohen Anforderungen der anderen (in meinem Fall Schwiegermutter und Mann). Ich hab oft genug gesagt das ich bei meinem Kind bleiben will wenn es finanziell machbar ist. Und wenn Sie was anderes sagen oder gesagt haben hab ich mir gedacht abwarten und langsam kapieren sie es und deswegen will ich das Eltergengeld auch gleich mal auf 2 Jahre nehmen (also die 67% vom Gehalt) dann fallen weitere Diskussionen weg und wir bekommen zwar pro Monat wenoger Geld aber daür auf 2 Jahre und dann sehen wir weiter.
Viele Grüße und Kopf hoch:-)

Beitrag von jackywaldi 20.05.10 - 16:15 Uhr

Ich seh das genauso!
Ich versteh ja das es oft wegen dem finanziellen Hintergrund ist.
Ich habe meine erste Tochter schon nicht richtig aufwachsen sehen und habe mir geschworen das mir sowas nicht nochmal passiert!!!
Werde jetzt bei unsrer zweiten Tochter auf jeden Fall zu Hause bleiben!
Mein Mann und ich sins uns auch schon sicher das wir ca 2012 unser gemeinsames drittes und letztes Kind bekommen wollen!
Und auch für dieses Kind werd ich 3 jahre zu Hause bleiben und dann kann und werde ich wieder arbeiten gehen!

LG

Beitrag von suenneli 20.05.10 - 16:12 Uhr

Hallo nutellabraut

Ich bin seit der Geburt von meiner Grossen, vor 31/2 Jahren zu Hause.
Wenn mich die Leute fragen, ob ich noch arbeite, dann werde ich schon manchmal schief angekuckt, wenn ich sage dass ich Vollzeitmami bin. In der Zwischenzeit ist mir das egal, denn mein Mann und ich haben uns damals dazu entschlossen, dass ich erst mal ein paar Jahre zu Hause bleibe. Für mich und unsere Familie stimmt es so und ich könnte es mir gar nicht anders vorstellen!

Aber irgendwie scheint es heutzutage völlig uncool sein, nur zu Hause für die Kinder und was da sonst noch so anfällt#augen da zu sein...

Ich grüsse dich herzlich und wünsche dir eine schöne uns spannende Kugelzeit
Sonja mit Vanessa 17.11.06 & Flavia 30.11.08

Beitrag von caro0205 20.05.10 - 16:26 Uhr

Hallo
Ich würde auch gerne zu Hause bei meinem kleinen bleiben. Haben gerade ein Häusschen gebaut, deswegen können wir uns das nicht leisten. :-(
Lg Caro #sonne

Beitrag von wir3inrom 20.05.10 - 16:23 Uhr

Wenn sie dich fragen, wann du wieder arbeiten willst, sagst du: Nach Ablauf des Mutterschutzes.

Wenn die Augen dann so werden: #schock #schock #schock #schock #schock

sagst: Ne, war'n Scherz, ich bleib erstmal daheim, bis das Kleine dann im Kindergarten ist.
Was meinst, wie wenig dann noch an Kritik kommt. :-D

Beitrag von -rain- 20.05.10 - 16:27 Uhr

Ich will auch mindestens 3 Jahre zuahuse bleiben. Vielleicht auch länger. Wenn es finanziell nicht geht, dann gehe ich natürlich arbeiten.
In meinem Umfeld ist es eher so das viele es so sehen wir ich. Hier hat noch keiner gemeint ich müsse nach einem Jahr wieder arbeiten. Eher im Gegenteil.
Vielleicht sind ja auch eher diejenigen gemeint die vom Amt abhängig sind. Bevor ich nämlich zum Amt rennen muß gehe ich lieber arbeiten, das sehen viel wohl anders.

Beitrag von anyca 20.05.10 - 16:31 Uhr

Nun ja, bei uns würde es finanziell nicht gehen UND ich mag meinen Job - ich komme oft richtig entspannt zu meinen Kiddies zurück, weil mir bei der Arbeit keiner nölend am Bein hängt ... ;-)

Beitrag von rhasielle 20.05.10 - 16:32 Uhr

hi!

bei meinem großen war ich 1.5 jahre daheim (hab damals nicht gearbeitet).
bin noch am überlegen, ob ich 1 oder 2 jahre zu hause bleiben soll.

1. mag ich meinen job
und
2. fällt mir auch irgendwann die decke auf den kopf...

ich arbeite übrigens nur teilzeit d.h. 122std/mon. vollzeit wollt ich nie machen-möcht ja noch was von meinem kind sehen.

lg jana + nils +#ei 22.ssw

Beitrag von 4ermami 20.05.10 - 16:32 Uhr

Hallo,

Mir wurde auch gesagt, nach dem ersten Kind könne ich ja arbeiten gehen, mein Mann arbeitet im Schichtdienst, der Planbar ist, dann könnte ich die anderen Tage arbeiten!!

Halllllllooooooooo, wofür bekomme ich Kinder und habe einen Mann, den ich dann so gut wie gar nicht mehr sehe!!#klatsch

Das kam von meinem Bruder!! Und was sagt seine Frau heute, sie würde mind. 3 Jahre zu Hause bleibenm wenn sie ein Kind bekommen würden!

Da wir aber recht schnell Nr. 2 bekommen wollten, war es hinfällig! So nun sind wir bei Nr. 5! Das wars erstmal fürs arbeiten!

So uns gehts es finanziell recht gut, meine Mutter musste arbeiten gehen, im Wechsel mit meinem Vater und als ich 8 war, dann Ganztags! Na super, ich habe meine Mutter soooo vermisst und meine Mutter hat es nicht gerne gemacht! Sie wollte auch lieber bei uns sein und damit sie uns gerecht wird hat sie sich ganz schön ins Zeug gelegt, war nicht schön für sie! Und ich habe gelitten, ich will immer zu Hause sein wenn meine Kinder zu Hause sind!

Gruss Melanie

Beitrag von venetian 20.05.10 - 16:34 Uhr

Also, ich MEINE nicht, früher wieder arbeiten gehen zu müssen, sondern ich MUSS, damit wir uns Kind, Wohnung und Auto leisten können.

Hast Du schonmal darüber nachgedacht, dass es nicht allen so gut geht wie Dir und dass es für uns Mamas, die "ihr Kind so früh abgeben müssen", verdammt schwer ist???? #augen #schmoll

Als, sei froh, dass Du einen gut verdienenden Mann hast (anscheinend?) und hinterfrage lieber, warum manche Frauen anders handeln als Du.

Alles Gute mit Deiner Familie #klee

Beitrag von momodyali 20.05.10 - 16:37 Uhr

Ich weiß nicht, aber mein Erfahrung war anders, nach 6 Monaten war mir total langweilig, mit dem Kind nur zu Hause zu bleiben und auf meinem Mann warten#schmoll.

Mit der Arbeit war schon besser natürlich nicht vollzeit und für mein Kind auch.

Beitrag von nici71284 20.05.10 - 16:38 Uhr

Oh ja du sagst es, wir haben der zukünftigen Uroma mitgeteilt dass nachwuchs im Anmarsch ist und was kam als antwort : Wann hat das Fräulein denn wieder vor Arbeiten zu gehen?" Hallo gehts noch? Ich war bei meiner großen eigentlich nur 8 Wochen nach der Geburt zuhause und jetzt hab ich mein Dreck im Schächtele sie wird 4 tantzt mir auf dem kopf rum und sieht weder mich noch den Papa als Bezugsperson sonder nur die Oma. Jetzt bin ich aber zuhause und bleibe beim 2 Kind auch meine 3 Jahre zuhause. Ich werd mir nach dem 1- Jahr ne 400€ stellung geben lassen und nur samstags oder jeden 2. Freitag arbneiten gehen wenn mein schatz zuhause ist, denn Kinder entgleiten einem sooo schnell das hab ich selber gesehen. Ich habe es als einen Fehler angesehen und werd diesen nicht nochmal machen. Ich wünsch dir alles erdenklich gute :-)

Beitrag von lala77 20.05.10 - 16:40 Uhr

Ich habe nächste Woche meinen KS und gehe 8 Wochen später wieder etwas arbeiten (habe ich bei der Großen genauso gemacht). Ich gehe 1 Tag Vollzeit und 4 Std. übers Homeoffice.

Warum ich meine wieder arbeiten gehen zu müssen?

1) Weil ich nicht studiert habe, um nach 3 Jahren irgendeinen schlecht bezahlten 400 Euro Job zu machen
2) weil es mich glücklich und zufrieden macht. Glückliche Mami = glückliches Kind :-)
3) von nix kommt nix ;-)
4) weil die Kiddis dann mal einen Tag Oma für sich ganz alleine haben
5) weil meine Kinder lernen sollen, dass jeder arbeiten muss
6) weil eine berufstätige Frau sicher weitaus interessanter für ihren Mann ist - glaube ich ;-)
7) weil ich für mein Leben gerne shoppe und dabei gerne mein Geld zum Fenster raus schmeiße #hicks

Mehr fällt mir gerade nicht ein.

Beitrag von momodyali 20.05.10 - 16:42 Uhr

so es ist bei mir auch.

Beitrag von thinkpink13 20.05.10 - 22:24 Uhr

Danke für dieses Posting! Es spricht mir aus der Seele. Ich kenne sooooo viele Frauen die nach zig Jahren Hausfrauendasein und nur für die Kinderdasein den Vollrappel bekommen haben und dann stand die Scheidung ins Haus...ich will mein Leben auch mit Kind behalten. Das geht natürlich nicht zu 100% aber nur wenn man wieder teilweise arbeiten geht bedeutet das nicht dass man keine Zeit har sich mit seinen Kindern zu beschaftigen...

Beitrag von zuckerpuppe82 20.05.10 - 16:47 Uhr

Ich sehe das genauso, und so habe ich auch schon alles geplant wie du :-)
Ich werde auch ab und an seltsam deswegen angeschaut.

LG und alles Gute!

Cindy + BabyBoy 26. SSW

Beitrag von katta0606 20.05.10 - 16:55 Uhr

Hallo,
bei uns ist es
1. eine finazielle Frage und
2. finde ich die Abwechslung gut.
Ich habe allerdings von der Arbeit her die Möglichkeit, so flexibel wie möglich zu arbeiten. Ich kann also mit 8 Std. die Woche anfangen, wann es mir passt. Also ideal. Ich kann auch Wochenende und nachts arbeiten, wo mein Mann dann bei den Kindern ist. Besser geht es kaum.

  • 1
  • 2