wer hat erfahrung gemacht?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nana040279 20.05.10 - 16:22 Uhr

mein fa hat mir am dienstag gesagt das mein sternchen sich nicht weiterentwickelt hätte, eine eileiterschwangerschaft hat er ausgeschlossen da die eierstöcke in ordnung waren. also hab ich am dienstag und heute vormittag blut für nen hcg test abgegeben und jetzt uft er an und sagt die werte seien gestiegen, sehr zu unserer verwunderung. was meint ihr könnte los sein, hat jemand erfahrung damit, bitte helft mir. danke

Beitrag von juliet76 20.05.10 - 16:30 Uhr

Hi,

hat man eine Fruchthülle in der Gebärmutter gesehen, das er dies ausschliessen kann?Lass dich nochmals untersuchen nach ein paar Tagen.

Beitrag von nana040279 20.05.10 - 16:55 Uhr

also am 6.mai hab ich positiv getestet und war gleich beim fa er hat gesagt er sieht eine hoch aufgebaute schleimhaut mit nem punkt drin am 18.mai war ich weder dort, er hätte eine fruchtblase sehen müssen da war aber nichts deswegen auch die hcg blutuntersuchung, ich hab aber keinerlei schmerzen ausser ein bisschen zwicken aber nichts schlimmes ich hatte auch noch keine blutungen oder irgendwie sowas. ich hab nur magenschmerzen. keine ahnung was da jetzt sein könnte

Beitrag von sunnyside24 20.05.10 - 16:40 Uhr

Hallo,

also ich würde nicht länger warten und zu einem anderen FA oder in ein Krankenhaus gehen. Damit kannst du kaum was falsch machen, denn was du erzählst klingt nicht wirklich gut. Klar kann es sein das man einfach noch zu wenig gesehen hat, da dein Zyklus sich verschoben hat aber die Gefahr einer Eileiterschwangerschaft falls es doch eine wäre ist durchaus nicht gering für dich. Ich würde dir raten es so bald wie möglich abklären zu lassen, wenn alles ok ist hättest du ja auch nichts verloren außer vielleciht eine Stunde beim Arzt. Ganz viel Glück für die Untersuchung, ich hoffe dein Krümmel schafft es!

LG

Beitrag von nana040279 20.05.10 - 17:19 Uhr

meinst du wirklich das da noch ein leben sein kann wenn man schon mal so ne vorgeschichte hatte? ich mein kann es sich versteckt haben? ich weiß es nicht ich weiß auch nicht mehr auf was ich hoffen soll ich weiß nur das die letzten 2 tage die schlimmsten meines lebens waren und das es jetzt, wo wir un einigermaßen damit abgefunden haben, immer noch nicht zu ende ist, ich denke das schlimmste wäre jetzt das ich doch zur ausschabung muss, hat jemand damit erfahrung, wie schnell danach ist man wieder fit, wir würden nächsten freitag in urlaub fliegen, geht das dann schon?

Beitrag von juliet76 20.05.10 - 18:33 Uhr

hi,

wenn du Gewissheit willst, dann lass dich untersuchen also ab 6./7 woche sieht man eine Fruchthülle ab dieser Zeit 7. Woche schlägt das Herzchen schon. Also wie hoch ist dein HCG ist es der Woche entsprechend hast du Wehenartige Schmerzen, Seitliches Ziehen, oder viell. Rückenschmerzen etc.? Also nach der Ausschabung geht es schon einen nicht so gut, ist bei jedem unterschiedlich. Bei mir war es eine ELSS man konnte nicht im US sehen. Geh morgen wieder zum Arzt oder ins KH damit du auch nächste Woche problemlos dein Urlaub machen kannst.

Beitrag von komma246 20.05.10 - 19:39 Uhr

Hi,

Würde es auch nochmal kontrollieren. Das HCG sollte sich alle 2-3 tage verdoppeln sonst ist die SS nicht intakt.

Nach der AS ging es mir physisch sehr schnell wieder gut, war ein Tag zu Hause und ging dann wieder arbeiten. Bei der Entfernung der ELSS hat es etwa eine Woche gedauert bis ich wieder fit war.

Wenn du Fragen hast kannst du mir ja per vk schreiben,

LG
Komma

Beitrag von sunnyside24 20.05.10 - 21:14 Uhr

Also ich habe schon oft gehört das man in der 6 SSW nur einen kleinen Punkt sieht. Also es käme drauf an bei wieviel du stehst. Zudem auf die Genauigkeit des Gerätes, bei einem guten Gerät sieht man schon früher etwas bei einem schlechteren erst ein wenig später. Bei mir hat man bei 5+2 nur einen kleinen schwarzen Punkt gesehen und die Ärztin meinte das wäre völlig normal. Wie erklärt sich denn dein Arzt den Anstieg? Ich saß 2 1/2 Tage ganz allein blutend da und habe mich immer nur gequält mit der Frage was ich falsch gemacht habe und ob es denn noch da ist. Ich habe dauernd mit meinem Pünktchen gesprochen aber es war wohl sehr krank. Ich glaube es hätte mir auch nichts geholfen wenn ich zuvor nur gelegen hätte und all die Dinge die man sich eben vorwirft. Inzwischen bin ich mir sicher das es einfach nicht hätte klappen können. Es gibt genug Frauen die tun und lassen was sie wollen während der Schwangerschaft und denen nichts passiert. Ich und viele andere hier mussten nunmal dieses Schicksal erleiden. Aber ich habe nicht eine Sekunde bereut alles zu tun was mir möglich war um dafür zu kämpfen. Also gib nicht auf, geh zum Arzt und lass dich nicht abspeißen mit unklaren Aussagen! Es geht um dich und das Leben in dir, ob es noch da ist oder nicht müssen die Ärzte herausfinden! Ganz viel Kraft von mir für deinen weiteren Weg!

Beitrag von evileni 20.05.10 - 19:39 Uhr

Hallo,
ich hatte im März eine ähnliche Erfahrung, nur haben die mich drei Wochen hingehalten (nachdem man mich von Woche acht auf Woche 6 zurückdatiert hatte), es war die Hölle, weil ich fühlte, dass was nicht stimmt. Egal, wie es ist, ich würde mir an deiner Stelle auf jeden Fall sofort eine zweite Meinung einholen, ich hab mich damals gescheut, weil ich dachte, meine Ärztin wird schon wissen, was sie sagt, sie wusste aber leider gar nix.
Ich hoffe, es klärt sich für dich, aber warte nicht ab. Wobei sie dir ja mal wenigstens Blut abgenommen haben, da kamen sie bei mir erst nach zwei Wochen drauf.
Liebe Grüße und alles Gute,
Eva