Was tun bei Aufmerksamkeitsdefizit

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von selen27 20.05.10 - 16:23 Uhr

Hi,

Meine 2 jährige Tochter hat Aufmerksamkeitsdefizit. Sie ist sehr impulsiv und sehr Willensstark. Bislang haben wir mit allem probleme gehabt. Essen, schlafen, trinken. Sie will auch ständig beschäftigt werden. Ich will nicht sagen das ich überfordert bin aber es ist super schwierig den Tag mit ihr zu bewältigen. Da wir noch ein geschwisterchen (2 monate ) haben, ist alles viel schwieriger geworden. Insbesondere auch wegen Eifersucht. Ich muss was dagegen etwas tun, denn ich weiß selbst was aufmerksamkeitsdefizit heißt. In erster linie möchte ich was machen oder muss man es woanders behandeln lassen? Wer kennt sich in dieser sache gut aus und kann mir weiterhelfen?

SELEN

Beitrag von paps09 20.05.10 - 16:27 Uhr

Aufmerksamkeitsdefizit mit 2????? Mich graut es bei so einem Wort, gerade wenn das Kind so jung ist, vielleicht hat sie ja auch ADS oder ADHS??? Da gibt es Pillen, die helfen bestimmt #schock


Ne, mal im ernst, dass ist noch normal, ihr habt ein Baby bekommen, sie muss die Aufmerksamtkeit teilen, dass kennt sie doch noch gar nicht, gibt ihr Zeit sich an die Situation zu gewöhnen, da müssen fast alle Eltern durch!

Beitrag von perserkater 20.05.10 - 16:28 Uhr

Hallo

Mit 2 Jahren wird kein Arzt eine Diagnose für ADS erstellen. Ich glaube das geht erst ab dem Schulalter, mit 6 oder 7 Jahren.

Wenn du überfordert bist dann wende dich an eine Erziehungsberatungsstelle oder das Jugendamt. Oft ist eine dritte Person die Einblick in das Leben einer Familie hat der ausschlaggebende Punkt um wieder gut miteinander aus zukommen.

Aber sonst musst du mal genau schildern wo die Probleme sind. Isst sie nicht? Will sie nicht schlafen? Was genau findest du so ungewöhnlich an deiner Tochter?

LG

Beitrag von babylove05 20.05.10 - 16:57 Uhr

Hallo

Sorry aber Adhs oder Adh kann in dem alter von KEINEM Arzt festgestellt werden... Ich selber habe 2 ADHS Kinder im bekanntenkreis und bei beiden wurde es erst mit ca. 4 jahren festgestellt ... davorher kein Guter Arzt der ahnung von seinem Beruf so etwas in den Raum werfen würde ....

Also bitte geh wenn du diese Festellung von einem arzt hast zu einem anderen .... Es gibt Kinder die mit 2 Wilder sind , was aber rein garnix mit ADHS zutun hat... und beim besten willen mit 2 oder sogar 3 jahren kann man so eine feststellung nicht treffen .....

Lg Martina

Beitrag von selen27 20.05.10 - 17:33 Uhr

hi nochmal,

nach dem ich gegoogelt habe bin ich mir nicht gaz sicher ob sie aufmerksamkeitsdefizit hat. Fakt ist, das ihr Teperamant impulsiv und explosiv ist und sie ständi auf der suche nach Aufmerksamkeit ist. Sie ist sozusagen eine echte herausforderung. Wenn sie ihren Willen nicht durchsetzen kann, schlägt sie und hat einen Wutanfall. Im großen und ganzen geht es um Aufmerksamkeit. Wenn ich manche Kinder in meiner Umgebung beobachte, stelle ich fest, das keiner dieser Kinder so impulsiv ist wie sie. Sie kan auch nicht ruhig sitzen, zappelt ständig, es sei den, jemand beschäftigt sich. bei ADHS Kindern ist es ja so, das sie konzentrationsschwäche haben. Bei meiner Tochter trifft es leider nicht zu. Ihr ist ständig langweilig. Sie hat schon mit 6 Monaten die kleinen Schraubenringe vom Laufstall mit rausgeschraubt und fiehl auch in Kursen die ich besucht habe auf, weil sie zu aktiv war. Vielleicht ist das ja bei manchen kindern normal. Aber woher weiß ich dass das auch wirklich normal ist?

Selen

Beitrag von scura 20.05.10 - 17:38 Uhr

....bei ADHS Kindern ist es ja so, das sie konzentrationsschwäche haben. Bei meiner Tochter trifft es leider nicht zu....

Klingt ja so als hättest Du gerne ein ADHS Kind!#kratz

Sie scheint ein Wildfang zu sein. Stell Dich auf sie ein und gut ist. Man kann sich halt den Charakter seiner Kinder nicht aussuchen.

Beitrag von paps09 20.05.10 - 17:53 Uhr

Manche möchten halt keine eine Entschuldigung dafür haben, dass das eigene Kind etwas wilder ist!

Beitrag von sparrow1967 20.05.10 - 19:13 Uhr

ICh denke mal, ihr solltet an euerer Erziehung arbeiten- bzw. an euch: Konsequenz, Beschäftigung, Aufmerksamkeit.

Was du meinst ist Hyperaktivität.
Vielfach kann daran auch eine Lebensmittelunverträglichkeit Auslöser sein.

http://www.kinderzentrum-hess.de/Lebensmittelunvertrglichkeit.html

sparrow

Beitrag von babylove05 20.05.10 - 19:22 Uhr

Hallo

vieleicht ist sie einfach unterfordert und du solltest schnellst möglich dinge finden mit der du sie fordern kannst.... Memory spiele , malen , Basteln und co.

Und glaub mir das hört sich absolut nich nach Adhs oder Ads an ...

Vieleicht wäre es auch nicht flasch sie in einen Kindergaten ( Krippe ) zutun damit sie einfach richtig Beschäftig und gefördert wird ( soll jetz aufkeinenfall meinen das du das nicht zuhause machen kannst , aber in einer Kinderstätt haben sie einfach ganz andere Mittel und Wege um die Kids zufördern )

Ich seh das bei meinem Sohn , er ist zwar recht rühig und Beschäftigt sich auch viel selber , aber auch bei ihm merk ich wie er jetz einfach mehr brauch als ich ihm geben kann.... und ich bin froh das er hoffentlich ab October in die Kiga kann.....

Lg Martina

Beitrag von emilysmami 20.05.10 - 19:25 Uhr

Man kann das FRÜHESTENS im Grundschulalter diagnostizieren!

Beitrag von babylove05 20.05.10 - 19:31 Uhr

Hallo

Also meiner einen Freundin ihr sohn ist mit 4 getestet worden und hat dann auch gut 1-2 Jahre nur Homoapätisches ( schreibt man das so ...lol ) bekommen ... also sollte dann halt erstmal beobachtet werden ....

Und der von meiner anderen Freundin bekomtm Medis seit er 5 ist und wurde halt drauf eingestellt und getestet mit 5 .

Aber vor 4 jahre wird es kein Arzt machen ....

Der kleine der es seit er 4 ist hat es aber auch extrem und bei ihm schlagen die Meids kaum an . War aber auch schon mit 2 sehr Wild , aber keiner hatte damals an Adhs gedacht ( mittlerweile ist er 9 jahre ) . Er war erst jetz wieder auf Kur gewesen um eingestellt zuwerden .

Lg Martina

Beitrag von inajk 20.05.10 - 18:04 Uhr

Wie von anderen schon gesagt: Diagnosen sind in diesem Alter unmoeglich und bringen dir auch nichts. Hier geht es um Umgang miteinander, um Kommunikation, um Erziehung. Ich wuerde zu einer Erziehungsberatungsstelle gehen. Es gibt viele gute Kurse oder auch individuelle Begleitung die sehr gut helfen koennen im Umgang mit Kindern die ihre Eltern vor besondere Herausforderungen stellen. Ich wuerde so etwas wie Videohometraining empfehlen, falls das bei dir irgendwo angeboten wird.

LG
Ina

Beitrag von krokolady 20.05.10 - 18:37 Uhr

Lol....

Deine Tochter ist ganz normal....sie zickt und Trozt so wie in dem Alter halt normal ist.
Und da sie Mama und Papa seit Kurzem teilen muss sucht sie halt so nach Aufmerksamkeit.

Beitrag von guppy77 20.05.10 - 18:56 Uhr

huhu

was du schreibst klingt nach meinem sohn.
er ist sehr sehr wissbegierig und will viel lernen.
will ständig beschäftigt werden und will alles wissen.
er rennt den ganzen tag von 5 uhr bis 20 uhr herrum..
er ist nen echter wildfang.

ABER...ich halte ihn für sehr intiligent, eben weil er alles in der ganzen umgebung aufsaugt. klar kostet das nerven, aber ich würde nie auf die idee kommen und ihm ADHS unterstellen. im gegenteil, es ist zwar anstrengend mit ihm aber ich bin stolz auf ihn so wie er ist. denn er ist so wie er ist, einfach nen normaler kleiner junge der viel wissen will und sehr viel bewegung braucht. er will mehr im kopf aufnehmen wie reinpasst, und das ist das was ihn selber überfordert und warum er oft und viel quengelt.

lg guppy + julien 19 monate

Beitrag von bea-christa 20.05.10 - 19:01 Uhr

Hallo Selen,

unsere Maus ist auch bald 2 Jahre alt...
Sie ist extrem lebendig, eigen, kann sich null alleine beschäftigen (sicher auch auf einen Fehler von uns zurück zu führen), macht Geschrei
a) seit Geburt beim Wickeln
b) seit Geburt beim An- und Ausziehen
c) seit Geburt beim Essen (kein Scherz - hatten das Problem bereits beim Stillen)
d) seit Geburt, wenn sie angeschnallt ist (Auto, später auch Ess-Stuhl)....
e) seit Geburt beim KiA
f) seit Geburt Probleme mit dem Schlafen (außer Mittagsschlaf)
g) kann keine Minute auf ihren vier Buchstaben sitzen bleiben....

Damit Du siehst, daß ich das nicht subjektiv sehe, eine Aussage von unserer KiÄ letzte Woche: "Ihr Kind ist seeeehr eigen"....

Ich kann Dich verstehen (bin froh, daß wir kein zweites Kind haben - vielleicht wäre es genauso wie Nina), aber mit ADS oder ADHS zu spekulieren, ist es noch ein bißchen früh....

Schau doch mal, ob Du Dir ein wenig Luft über externe Betreuung machen kannst (Verwandschaft, Spielgruppe o.ä.). Ich hab bei Nina festgestellt, wenn sie mehr mit Kindern zu tun hat, ist sie auch mehr ausgelastet :-)

Lieben Gruß - Bea

Beitrag von emilysmami 20.05.10 - 19:24 Uhr

Ääähhhm - Aufmerksamkeitsdefizit (ADS oder ADHS) kann man mit 2Jahren noch garnicht feststellen. Ich habe seit meiner Kindheit selbst ADS (komme aber inzwischen super damit zurrecht) und es ist Schwachsinn, dass man schon vor dem Grundschulalter eine Diagnose stellen kann. Erst informieren, dann Selbst-Diagnosen stellen!

Beitrag von sternenzauber24 20.05.10 - 19:48 Uhr

Entweder bist Du ein ganz schlechter Fake, oder einfach nur total unwissend. Lass den Schwachsinn mit übrigens " Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom" mal sein- es ist ein Kind, und Kinder sind so!

Beitrag von supikee 20.05.10 - 22:16 Uhr

Mein Sohn hat ADHS und das wurde nach langen Untersuchungen "erst" mit 9 Jahren festgestellt.
Vor dem Schulalter kann man da nix machen....so zumindest die einhellige Meinung meiner Ärzte.

Beitrag von howgh 21.05.10 - 01:50 Uhr

Weißt du Selen, ich werde nicht an dir herumtrampeln...wenn du aber meinst, dein kind hat ein ADHS, dann hast du echt einen Dachschaden (na ja, habe ich zum Teil auch)...

Dein Kind will Aufmerksamkeit, die es jetzt mit dem Geschwisterkind teilen muss.. dieses Gefphl ist aber das normlaste der Welt..

DU hast PROBLEM, nicht das KIND.. Dein problem hast Überforderung und eine neue Situation..

Wenn ich mich für das zweite Kind entscheide, habe ich es in diesem Sinne erheblicher leichter.. durch den Kindergarten ist mein Kind binnen des Tages ausgelastet..

Dies kann auch ein Problem sein, eine altersgerechte auslatung des kindes...

Ja, maximal du musst dich behandeln lassen...icht aber das Kind...
Es ist das Geheimnis von euch Zweitmamis (mich erwartet es vllt auch), es zu schaffen...beiden kindern gerecht zu werden...und ich glaube, dass es Zeit braucht..Zeit und viel GEduld..

LG Howgh