Ein leidiges Thema - der liebe AG

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ephigenie 20.05.10 - 18:59 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit heute in der 6. SSW, die SS wurde heute vom FA bestätigt und ich habe es auch direkt meinem AG mitgeteilt. Ich in Erzieherin und nun ist es ja nunmal so, dass ich laut Biostoffverordnung bei nicht-immunität gegen bestimmt Sachen ein (Teil-)BV bekommen würde.

Nun zum Problem:
Laut meinem FA muss mich mein AG zum arbeitsmedizinischen Dienst schicken, um diese Immunität kontrollieren zu lassen. Mein AG sieht da allerdings keine Notwendigkeit, will meine Schwangerschaft auch nicht der Dienstaufsichtsbehörde melden. Der AG meint, es reicht, wenn ich zum HA oder FA geh. Weder mein HA noch mein FA sehen sich da aber zuständig. Mein FA hat mir nun ein paar Adressen rausgesucht, wo ich mich mal melden soll (Gesundheitsamt, Dienstaufsichtsbehörde,...)
Aber eigentlich will ich doch gar nicht so einen Stress. Will doch nur wissen, ob ich gegen Zytomegalie und Ringelröteln immun bin und dann hoffentlich beruhigt weiter arbeiten gehen.

Weiß nun einfach nicht, was ich tun soll... Bei meinem AG stress machen und damit womöglich das Arbeitsverhältnis schädigen? Hat hier jemand erfahrung und kann mir raten, wie es nun weiter geht?

Ganz liebe Grüße,

Ephigenie #blume

Beitrag von seikon 20.05.10 - 19:03 Uhr

Lass dir vom FA ein vorläufiges BV bis zur Feststellung des Immunstatus ausstellen und melde deine Schwangerschaft selbst der Behörde mit der Bitte, sie mögen dem AG anordnen, dass dieser dich zur Blutentnahme schickt.

Beitrag von ephigenie 20.05.10 - 19:20 Uhr

Danke!

Beitrag von salma86 20.05.10 - 19:11 Uhr

Hallo,

mit dummen AG's kenne ich mich aus. Ruf mal bei der Mutterschutzbehörde an und frag da nach, bzw. melde das.

Grüße,

Salma

Beitrag von ephigenie 20.05.10 - 19:21 Uhr

Danke schön!

Beitrag von seelking 20.05.10 - 19:14 Uhr

hallo mir ging es genauso nur dass ich gleich zum betriebsarzt geschickt wurde... also bei uns tüv süd...

du musst dahin denn wenn du das beim fa oder ha machen lässt musst du die tests selbst bezahlen und du musst sie ja wegen beruflicher vorschrift der biostoffverordnung machen...

fakt ist der arbeitgeber muss die kosten zahlen und muss das auch melden...

bis die werte da sind hast du arbeitsverbot!!!!!!!!!!!!!!
beim betriebsarzt wirst du auf alles getestet masern mumps usw... wichtig wichtig wichtig... das macht kein anderer arzt und die sind dafür zuständig...

mach selbstständig einen termin das geht sehr schnell wenn du sagst wo du arbeitest und das du ss bist und die titer messen lassen musst um evtl weiter arbeiten zu können... die werte dauern dann ca ne woche und dann darfst den brief lesen oder machst noch mal nen besprechungstermin...

das gibst du dann beim arbeitgeber ab... bist du gegen etwas nicht geschützt hast du evtl die ganze oder eine zeit lang arbeitsverbot und das gilt beim arbeitgeber nur wenn du das schreiben vom zuständigen arbeitsmedizinischen dienst abgibst!!!

wie gesagt du musst jetzt daheim bleiben bis die werte da sind und du wieder arbeiten darfst vom medizinischen dienst aus...

ob du willst oder nicht du musst das in die hand nehmen... deinem kind zu liebe...
viele kinder sind nicht gegen maser geimpft weil es keine pflicht mehr ist...

ich zb muss deshalb zuhause bleiben... auch fehlen mir ringelröteln und zytomegalie...

viele arbeitgeber in unserm bereich verlange bei neueinstellung und oft seit dem jahr schon vorab den kompletten check...

ich hoffe ich konnte dir helfen... du hast ein recht drauf!!! und rein rechtlich musst du auch... solltest du krank werden und hast dein recht nicht in anspruch genommen musst du allein die konsequenzen tragen!!!

lg und alles gute

Beitrag von ephigenie 20.05.10 - 19:27 Uhr

Danke dir für die seeehr ausführlich Antwort, dass ist echt hilfreich! #danke Musste zu Beginn des Arbeitsverhältnisses auch zum Betriebsarzt und mein HA hat mir eine Bestätigung über den Impfschutz laut Impfpass ausgestellt, die ich dem AG vorgelegt habe. Bis heute wurde dann nicht mehr darüber gesprochen, bin also davon ausgegangen, dass alles vorliegt. War scheinbar falsch.

Naja, ich werd mal sehen. Mein AG geht eigentlich davon aus, dass ich Montag wieder da bin (bin bis morgen krank geschrieben) ... aber wenn ich bis dahin gar nicht mehr arbeiten gehen darf #schock
Man .. und ich dachte, ich könnte mich jetzt, wo alles bestätigt ist, einfach nur nch über die Schwangerschaft freuen :-[

LG, Ephigenie #blume

Beitrag von seelking 20.05.10 - 19:44 Uhr

sag ihm es ist nun mal vorschrift... du musst keine krankschreibung oder so einreichen nur dich gleich montag morgen um nen termin beim dienstarzt kümmern... entweder die geben dir die nummer oder du musst sie raus suchen... evtl n bisserl durchfragen wer zuständig ist... aber wie gesagt bis dahin musst du auch nichts abgeben... das läuft unter der biostoffverordnung... kann nur sein du musst vom mutterpass mit geburtstermin kopie machen... erspart die 5 euro teure schwangerschaftsbestätigung...

kopf hoch das machen alle im kinderbereich durch... ist halt gesetzlich vorgeschrieben ob der arbeitgeber das will oder nicht ;-)

gut dass du bei uns nachgefragt hast...

lg und alles gute

Beitrag von ephigenie 20.05.10 - 19:50 Uhr

Danke, danke, danke, danke!!! s ist echt schön, dass einem hier so geholfen wird #liebdrueck