Erwarte ich zuviel von unserem 6-jährigen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lulu2003 20.05.10 - 19:14 Uhr

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mich schweren Herzens dazu entschlossen, Raúl mal etwas "loszulassen" und ihm erlaubt, mit seinen gleichaltrigen Kindergartenkumpels draussen zu spielen.

Der eine Kumpel wohnt in derselben Straße, der andere eine Straße weiter. Sie hielten sich also immer in unmittelbarer Nähe auf. Ich habe ihm auch gesagt er solle nicht weiter als die nächste Straße. Sie wollten dann noch einen anderen Freund fragen der zwei Straßen weiter wohnte, ob er auch rauskäme. Ok, dies erlaubte ich dann. Ich band ihm seine Uhr um und sagte, er solle bitte um 18Uhr wieder daheim sein. Es war 16.50Uhr als er ging. Wir waren vorher noch beim Augenarzt.

Als Raúl um 18.10Uhr nicht daheim war, machte ich mich mit unserem Kleinen auf den Weg ihn zu suchen. Sein Kumpel A. kam mir schon auf dem Rad entgegen und sagte, Raúl sei bei Ce. Der besagte Kumpel der noch gefragt werden sollte ob er auch rauskäme.

Mein Puls stieg. Ich war wütend und enttäuscht. Bin dann zu Ce. heim und habe Raúl gesagt was ich von dieser Aktion halte. Ich kann die Mutter auch nicht verstehen die erst auf die Idee kam bei uns anzurufen als ich schon auf der Suche nach Raúl war.

Das Ende vom Lied. Raúl durfte heut Abend kein Sandmännchen und Tom schauen. Das Rausgehen mit den Jungs kann er erstmal vergessen. Ich hatte das Gefühl er versteht gar nicht wirklich was ich ihm erklärt habe. Das er nicht einfach irgendwohin gehen kann ohne dass ich es weiß und das es auch den Kumpels gegenüber unfair ist, schließlich wollte er mit A. und Ca. spielen und blieb dann aber bei Ce.

Sehe ich das zu eng? Erwartet ihr von euren Kids in dem Alter auch schon mehr Vernunft? Wie seht ihr das?

LG
Sandra

Beitrag von jollymax 20.05.10 - 19:40 Uhr

Hallo Sandra,
unser Sohn wird zwar erst 5, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er in einem Jahr diese komplexe Aufgabe auf Anhieb versteht und aufs erste Mal gleich perfekt umsetzt, vorallem, weil unserer sehr verträumt und verspielt ist und dabei die ganze Welt um sich herum vergisst. Ich denke, das müssen die Kleinen erst Schritt für Schritt lernen und das geht einfach durch probieren, probieren, probieren und viel reden.
Klappt es nicht, wie heute, dann heißt es reden, reden, reden und das nächste Mal klar formulierte und einfachere Regeln setzen. Klappt es dann besser viel loben und wieder viel reden. Dann kann er es langsam aber sicher lernen. Irgendwo habe ich auch eine Kinderarmbanduhr gesehen, die man einstellen kann, dass sie zu einem bestimmten Zeitpunkt klingelt. Ich glaube es war bei Jako-o, die fände ich in deinem Fall sehr hilfreich. Der andern Mama würde ich bestimmt keine Vorwürfe machen.
Viele Grüße
Jollyamx

Beitrag von lulu2003 20.05.10 - 20:36 Uhr

Hallo Jollymax,

du hast recht. Raúl ist auch so. Trifft er einen seiner Kumpels vergißt er alles was besprochen wurde. Vor allem hat er mir vorhin noch erzählt dass er mich ja fragen wollte ob er bei Ce. spielen darf. Doch die große Schwester von Ce. habe wohl gesagt, ich würde sicher nein sagen und dann sei der Weg ja umsonst gewesen. Also blieb er da und für ihn war die Sache klar.

Puuuh, ich muß glaube ich einerseits lockerer werden aber irgendwie denke ich, muß er aber auch verstehen um was es geht. Er nimmt alles so locker. Haben vorhin beim Abendbrot noch einmal darüber gesprochen und ich hatte das Gefühl, ihm ist nicht klar was er da gemacht hat.

Die Uhr bei Jako-o muß ich mir doch mal ansehen. Das wäre ja was. Denn die Uhr kann er noch nicht richtig. Danke für den Tipp.

Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von ayshe 21.05.10 - 09:00 Uhr

hast du ihm gesagt, daß du dir sehr große sorgen gemacht hast usw.?

das hatte bei mir damals nämlich echt gesessen.

Beitrag von kind7 20.05.10 - 19:54 Uhr

Ja du erwartest zuviel von Ihm.
Ein 6jähriger vergißt mit seinen Kumpels beim spielen alles.Wahrscheinlich
haben doch die Kinder alle zusammen gespielt.Oder!!
Kann er schon die Uhr lesen??
Wahrscheinlich liegt er jetzt im Bett und fragt sich was er falsch gemacht hat.

Wenn du weist wo er ist sage doch der Mutter dieses Kindes bescheid wann er heim soll.
Ich habe 2Enkel in diesem Alter,die Kinder sind alle wieder von den Freunden
heim gekommen,auch mal mit verspätung.Dann sagen die Mütter bescheid.

Nimms loger,lass ihn Los.Du kannst ihn nicht 24Std.betüddeln.

lg

Beitrag von lulu2003 20.05.10 - 20:41 Uhr

Hallo,

nein, die Kinder haben nicht alle zusammen gespielt. Raúl ist als einziger mit Ce. zu sich in die Wohnung und die anderen zwei Jungs, mit denen er ja eigentlich spielen wollte, sind dann woanders hin.

Die Uhr kann er noch nicht richtig lesen. Aber er hat von sich aus gesagt wenn der kleine Zeiger auf der sechs ist und der große auf der zwölf ist es sechs Uhr und ich komm dann heim. Ich habe es ihm dann auch noch mal an der Uhr gezeigt. Ok, war wohl naiv von mir zu glauben dass es gleich beim ersten mal klappt.

Normalerweise klappt es ja auch gut wenn er "richtig" verabredet ist. Dieses heute war ja eine Spontanaktion. Wir kamen heim und die Jungs haben ihn quasi auf der Strasse abgefangen. Sonst hol ich ihn ab oder die andere Mutter bringt ihn heim.

Ich weiß ich kann nicht immer um ihn rum sein. Fand es auch heute mal ganz gut ihn mal loszulassen. Hätte mir nur gewünscht dass es geklappt hätte damit man es mit ruhigem Gewissen öfter machen kann.

LG
Sandra

Beitrag von rain72 21.05.10 - 09:23 Uhr

Hallo Sandra,
also, wenn er die Uhr noch nicht richtig lesen kann, dann erkennt er ja auch nur dann, dass es 6 Uhr ist, wenn er genau um 6 Uhr auf die Uhr schaut. Wenn er um 5 nach 6 schaut wird er ja feststellen, dass der große Zeiger nicht auf der 12 ist - also noch nicht Zeit zum heimgehen. Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine #kratz Außerdem ist es nach meiner Erfahrung immer problematisch, wenn Kinder nicht schon vorher einen "Countdown" haben (noch eine Viertelstunden, noch 5 Minuten oder so ähnlich) - wenn er die Uhr noch nicht richtig kann, kann er ja vermutlich auch noch nicht richtig einschätzen, dass er jetzt bald gehen muss.
Üb mit ihm die Uhr und schließ Dich demnächst auch mit der anderen Mutter vorher telefonisch kurz - denn die wusste ja vermutlich auch gar nicht genau, was Du mit Deinem Sohn vereinbart hattest. Ich hätte nämlich auch so meine Probleme, wenn hier plötzlich so ein Stöpsel im Alter meiner Tochter stehend würde (sie ist 5) um sie abzuholen. Warst Du denn sicher, dass der 2 Straßen weiter wohnende Junge überhaupt alleine raus durfte??
LG
rain72

Beitrag von lulu2003 21.05.10 - 15:58 Uhr

Hallo Rain,

mit der Uhr hast du recht. Ich hab es mir wohl alles zu einfach vorgestellt.

Ich habe zu Raúl gleich gesagt sie bräuchten bei Ce. gar nicht fragen ob er rausdarf da ich ihn noch nie allein mit anderen Kindern draussen gesehen habe. Sie sind dann aber trotzdem hin. Vielleicht hätte ich es direkt verbieten müssen Ce. zu fragen ob er rausdarf.

Ach, ist alles gar nicht so einfach. Man muß selbst als Erwachsener noch viel lernen.

LG
Sandra

Beitrag von sternenzauber24 20.05.10 - 20:23 Uhr

Hallo,

Du reagiert deutlich über, ich würde ihm ein Handy mitgeben, auf welches Du klingeln läßt, wenn er reinkommen soll.
Wenn unsere Kinder sich bei Freundenaufhalten, dann stehe ich in Kontakt mit den Eltern, entweder übergeben meine per Zettel wann sie Daheim sein müßen, oder wir sprechen uns Telefonisch ab.
LG,
Julia

Beitrag von lulu2003 20.05.10 - 20:32 Uhr

Hallo Julia,

auch wenn wir ja in einer anderen Zeit leben als wir damals, aber ein Handy bekommt er sicher nicht mit.

Normalerweise stehe ich auch in Kontakt mit den Eltern wenn ich weiß wo das Kind ist. Aber diesmal wußte ich ja leider nicht wo er sich aufhält.

LG
Sa

Beitrag von sternenzauber24 20.05.10 - 20:49 Uhr

Ja, aber zum einklingeln wann er Zuhause sein müßte, hat es sich bei uns immer bewährt. Ohne würde ich meine nie raus lassen, so weiß ich immer das alles gut ist. Aber das war auch nur ein Vorschlag, die kennen die Uhr ja halt noch nicht so toll, und vergessen sich noch.

LG

Beitrag von anira 21.05.10 - 18:05 Uhr

seh ich ganz genau so

Beitrag von bigi1512 20.05.10 - 20:55 Uhr

Hi,
mein Sohn ist 5.
Wenn Freunde bei ihm zu Besuch sind, dann weiß ich immer, wann sie heimgeschickt werden müssen, entweder sagen sie es, oder ich frage direkt nach. Und dann schicke ich sie um die Uhrzeit heim, wenn Kinder spielen schauen sie nicht ständig auf die Uhr.

Laß ihn doch morgen wieder raus, er hat seine Strafe doch schon bekommen, da er ja heute kein Fernsehen mehr schauen durfte.
Dann könnt ihr das mit der Uhrzeit irgendwie üben.

LG Bigi

Beitrag von maschm2579 21.05.10 - 07:45 Uhr

Hallo,

bist Du echt der Meinung das ein 6jähriger der das erste Mal alleine raus darf, die Uhr lesen soll und sich dann noch merken soll was Mama sagt - das alles behalten kann???????????

Er ist aufgeregt, viel neue Verantwortung, Freiheit, Kumpels, ins Spiel vertieft.... etc...

DU hast ihm ja erlaubt das er noch zu CE geht und wußtest ja immer wo er sich aufhält. Er war fair und hat Dich gefragt ob er dort hin kann....

Ich finde es ziemlich unfair das er dafür bestraft wurde. Ich finde nämlich 90% hat er gut gemacht. Und kann er schon perfekt die Uhr lesen?

lg Maren

Beitrag von lulu2003 21.05.10 - 15:12 Uhr

Hallo Maren,

er war schon oft draussen vorm Haus, nur noch nie mit diesen Jungs und nicht mit der Erlaubnis sich von unserem Haus zu entfernen. Das war gestern das erste Mal. Ich habe wohl zu viel von ihm erwartet. Das weiß ich jetzt auch. Wir haben heut noch mal darüber gesprochen und ich habe mich entschuldigt dass ich so reagiert habe.

Ich habe auch heute mit der Erzieherin aus dem Kindergarten darüber gesprochen, da es der eine Junge gleich kundgetan hat was gestern passiert war. Sie meint auch ich soll nicht böse auf ihn sein, aber er soll schon merken dass ich es nicht gutheiße wenn er solche Sachen auf eigene Faust macht. Denn es war NICHT abgesprochen dass er dort bei dem Jungen spielt.

Vielen Dank für deine Antwort.

LG
Sandra

Beitrag von ayshe 21.05.10 - 08:58 Uhr

das erinnert mich an mich selbst.

ich war auch gerade zur schule gekommen und es hatte sich so ergeben, daß ich in der straße bei einem anderen kind war, zu lange, viel zu lang.
meine mutter war schon völlig fertig vor sorge.
ich hatte eine uhr, konnte sie auch lesen,aber war wirklich viel zu abgelenkt durch das spielen.

einerseits kann man es vllt von einem kind erwarten, aber sie vergessen sich auch.
vllt wollte er nur kurz mit rein und daraus sind dann stunden geworden.
vllt war es genauso unabsichtlich wie bei mir damals.

auch wenn sie vernünftig sind, können sie die ganze welt um sich herum vergessen, darum sind es kinder.


meine mutter hatte sich damals am meisten darürber aufgeregt, daß die andere mutter nichts gesagt hat, sie hätte mich nach hause schicken sollen.
mich wundert das allerdings auch.

wenn bei uns nachbarskinder sind, dann frage ich sie als erstes immer, ob ihre eltern wissen, wo sie sind und wann sie nach hause müssen.
wer zu uns kommt, ohne sich zuhause abgemeldet zu haben, muß nach hause und bescheid sagen, kann dann wieder kommen.

ich denke, eine gewisse pflicht hat man da auch.

Beitrag von lulu2003 21.05.10 - 15:17 Uhr

Hallo Ayshe,

vielen Dank für deine Antwort. So sehe ich es ja mittlerweile auch. Ich habe wohl gestern etwas überreagiert, aber ich war auch in Sorge. Ich frage mich vor allem was gewesen wäre wenn ich die Jungs nicht auf der Straße getroffen hätte und sie mir gesagt hätten das Raúl bei Ce. ist? Dann hätte ich gesucht wie verrückt und mir noch mehr Sorgen gemacht.

Jetzt ist er gerade wieder draussen. Ich denke er weiß nun dass es mir wichtig ist mir zu sagen wenn er sich weiter vom Haus entfernt ö.ä.

Und ich fand es auch von der anderen Mutter nicht richtig sich nicht zu melden. Ich sehe es wie du, ich würde auch immer fragen ob die Mutter Bescheid weiß wo das Kind gerade steckt. Leider gibt es hier bei uns in der Stadt genug Kinder die den ganzen Tag auf der Straße rumhampeln und es den Eltern egal zu sein scheint.

Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von ayshe 21.05.10 - 16:45 Uhr

##
Ich habe wohl gestern etwas überreagiert, aber ich war auch in Sorge. Ich frage mich vor allem was gewesen wäre wenn ich die Jungs nicht auf der Straße getroffen hätte und sie mir gesagt hätten das Raúl bei Ce. ist? Dann hätte ich gesucht wie verrückt und mir noch mehr Sorgen gemacht.
##
naja, das ist aber normal. im ersten moment ist alles immer viel schlimmer.
man beruhigt sich wieder und es ist ja nichts passiert.
aber erstmal fühlt man sich eben ganz übel.

meine mutter hatte damals geweint und geschimpft gleichzeitig.
sie hat mich nicht bestraft, aber mir ist klar geworden, daß sie angst hatte.


ja, erinnere ihn immer wieder daran, daß es wichtig ist :-)