Maulkrobpflicht beim Bullterrier?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von theda 20.05.10 - 19:40 Uhr

Hallo an alle Tierefreunde,

als ich heute mit meinen beiden Kleinen in der Stadt war hab ich ehrlich gesagt ein bisschen Schiß bekommen. Ein junger Mann mit einem Bullterrier an der Bushaltestelle neben mir.
Der Hund war zwar an der Leine , aber besteht für solche Hunde bzw. die Rasse nicht sogar ein Maulkorbzwang, oder gibt es auch für Bullterrier einen Wesenstest der vom Maulkorb befreit?
bei Google nicht ich nichts ausfindig machen, es würde mich aber trotzdem interessieren .

DANKE f. Eure Antworten

Beitrag von sandy0509 20.05.10 - 20:06 Uhr

Hallo,

meine Information ist, dass es darauf ankommt, wo du wohnst.
Ich wohne in Niedersachen, da gibt es keinen Maulkorbzwang für Sokas!

ZUM GLÜCK!!!!!

Wir haben nämlich einen Staffordshire Terrier und wir kommen gerade von unserer tägl. Runde ohne Maulkorb und ohne Leine (bekannte Strecke wo alle ihre Hunde frei lassen, wenigstens die, die kein Interesse an anderen Hunden, Fussgängern..haben)

Ob Soka, Dackel, oder Husky ich denke jeder Hund KANN gefährlich sein, muss aber nicht. Es auf Rassen zu beschränken ist dumm.

Sicher eine Meinung von vielen.

Gruß Sandra

Beitrag von chou99 20.05.10 - 20:11 Uhr

Hallo!

Bei uns in Nordrhein Westfalen wäre ein Bullterrier nach dem Landeshundegesetz ein gefährlicher Hund und müßte >15 Monate einen Maulkorb tragen und an der Leine geführt werden.
Aber wenn der Besitzer einen Verhaltenstest erfolgreich abgelegt hat, kann er sich von Maulkorb- und auch von der Leinenpflicht befreien lassen und das ist gut so.


Grüße
Nicole

Beitrag von smr 21.05.10 - 17:40 Uhr

Das kommt darauf an, wo Du wohnst und wird durch das jeweilige Landeshundegesez geregelt. Warum hattest Du Angst? Ein Bullterrier ist ein Hund wie jeder andere, hat nur ne krummere Nase;-)
Grüße
Sandra

Beitrag von theda 22.05.10 - 14:21 Uhr

Naja gar heute kam in den Medien wieder dass ein Kleines Kind von solch einer Rasse so gebissen worden ist das es daran verstarb...

Natürlich kann das beim Schäferhund auch passieren,aber hiervon hört man es eben nie oder so gut wie gar nicht ;-)

Beitrag von smr 22.05.10 - 15:54 Uhr

Ja, ich habs auch gehört, ist traurig, aber es ist ja leider auch so, daß zuwerst immer gesagt wird, es war ein sog. Kampfhund. Neulich war es ein Husky. Dieser Vorfall hat hier im Forum ganze 2(!!!) Tage die Gemüter beschäftigt, dann war es das.

Oft werden ja leider auch die Rassen vertauscht. Einen echten Bullterrier mit Bananennase sieht man nämlich eigentlich gar nicht so oft. Meistens sind es irgendwelche mIschlinge.
LG