Rauchen in der Schwangerschaft!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miami36 20.05.10 - 19:45 Uhr

Wer von Euch raucht?

Ich habe die ersten 3 Monate gar nicht geraucht, mir ging es da wirklich sehr schlecht.

Ab dem 4. Monat als es mir langsam wieder besser ging, habe ich wieder angefangen ab und zu eine zu rauchen.

Ich weiss, dass es nicht gut ist, aber ich kann es eben nicht ganz lassen!

LG

Beitrag von maria2012 20.05.10 - 19:46 Uhr

ufffff.......


*duckundweg*


#winke

Beitrag von dunklerort 20.05.10 - 19:48 Uhr

Sehr Mutig#pro

Das Rauchen schlecht ist, ist Klar!
Ich habe erst vor einer Woche erfahren das ich Schwanger bin und rauche auch noch#klatsch

Beitrag von britta87 20.05.10 - 19:48 Uhr

Versuch es doch mal es ganz zu lassen.
Gut ist es für deinen Krümel auf keinen Fall...
Die Babys werden durch den Nikotin im Wachstum behindert. Oft sind Babys zu klein von Raucher...lg

Beitrag von dunklerort 20.05.10 - 19:49 Uhr

Nicht unbedingt!

Ich kenne jemand der hat wie ein Schlot geraucht.
Kind kam in der 38 ssw mit 55 cm und 4800 gram.

LG

Beitrag von dbrgirl1 20.05.10 - 19:51 Uhr

...aber würdest du es echt darauf ankommen lassen ???


ich nicht - ich wollte mir keine vorwürfe machen !!

Beitrag von maria2012 20.05.10 - 19:54 Uhr

Da wären wir wieder bei der typischen Schönrederei!!! Klar ... bei manchen mag es gut ausgehen, wenn man mal davon absieht, was später noch alles passieren kann .... aber warum zum Teufel redet man sich etwas schön, was offensichtlich nicht gesund ist?

Bitte versteht mich nicht falsch, bin selber Ex-Raucherin ... vielleicht bin ich auch deshalb soooooo dermaßen empfindlich bei diesem Thema. Klar, das Rauchen zu beenden ist kein Urlaub auf dem Ponyhof, aber machbar ... und wenn man nur einmal kurz überlegt, was es für das werdende Leben eventuell bedeuten könnte (Minderversorgung, SIDS, ...) dann MUSS das doch eigentlich ohne Weiteres funktionieren!!!! #bla

Beitrag von dunklerort 20.05.10 - 19:56 Uhr

Rauchen ist schlecht das weiß jeder!

Ich werde auch wieder aufhören, ganz klar!

Kennst du vielleicht ein paar Links über Studien vür Rauch geschädigte Babys?

LG

Beitrag von maria2012 20.05.10 - 20:00 Uhr

Ich kann dir keine Studien nennen, aber das, was man als Krankenschwester im SIDS-Vortrag von einem Kinderarzt hört, wird schon vergleichbar sein mit einer Studie! Von dem abgsehen würde mir die Aussage:"Rauchen erhöht mit großer Wahrscheinlichkeit das Risiko eines plötzlichen Kindstodes!" schon reichen.

Beitrag von dbrgirl1 20.05.10 - 19:48 Uhr

oh, oh.....gleich kommen die Steine !!!!!

Ich habe gerne und viel geraucht. Seitdem ich wusste das ich schwanger bin habe ich nicht eine mehr angefasst !!!!

Wer das eine will - muss das andere mögen...und mit dem verzichten können, sollte man bereits in der Schwangerschaft anfangen - schließlich wird da noch einiges auf uns zukommen......

Beitrag von miami36 20.05.10 - 19:56 Uhr

Wieso, war das jetzt mein "Todesurteil"? #zitter :-D

Beitrag von micha.ela 20.05.10 - 19:50 Uhr

Wenn du kein Baby haben möchtest was nach der Geburt an Nikotinentzug leidet, dann hör auf damit!!

Ich hab Jahre sehr viel geraucht, aber 10 Tage nachdem ich erfahren hab das ich schwanger bin, war meine Sucht beendet..bis heute.

Ela mit Johanna 20 Monate

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 20.05.10 - 19:51 Uhr

Hi,

also ich hatte ein paar künstliche Befruchtungen. Hatte es bei jedem Versuch aufgehört und nach jedem negativ aus Frust wieder angefangen. Menge ca. 1 Schachtel pro Tag.

Jetzt bin ich in der 10.SSW Woche und ich rauche seither nicht mehr. Ich konnte es von heut auf morgen sein lassen :-) - es war ein so harter Weg, dagegen ist das Rauchenaufhören gar nichts!!!

Ich denk einfach nur an das Glück, #klee was ich gerade erleben darf!

LG
und viel Kraft #winke

Beitrag von dbrgirl1 20.05.10 - 19:54 Uhr

...so ging es mir auch....nach der pu habe ich schon keine mehr angefasst, weil ich mir nicht vorwerfen wollte, dass es daran scheitern würde !!!


Beitrag von debbie-fee1901 20.05.10 - 19:55 Uhr

Hi, also ich selber habe auch geraucht und sofort aufgehört als ich ss geworden bin.

Ich habe auch keine gelüste danach Gott sei Dank!

Jeder muss das selber entscheiden, ich persönlich habe es auch geschafft aufzuhören und kann es jedem anderen auch empfehlen, nicht nur weil es gesünder ist sondern auch finanziell!

Aber es ist auf jedenfall besser fürs Baby wenn du es nicht tust!
Aber dich vllt von anderen runtermachen brauchst du auch nicht!
ich esse zum beispiel auch Teewurst und auch meine freunde, meine eltern und mein mann rauchen. Da geh ich ja nicht aus dem Raum.

Manche machen sich halt auch viel zu viele sorgen, gedanken ect.

Ist auch manchmal begründet auch rauchen ist schädlich, muss aber jeder noch für sich selber entscheiden.

LG Debbie die seid dem nur noch eine Person raucht viel mehr geld hat!

Beitrag von tabi 20.05.10 - 19:58 Uhr

Öhm sorry doofe Frage aber bist du ein Fake?

Beitrag von miami36 20.05.10 - 20:02 Uhr

Nein wieso?

Beitrag von tabi 23.05.10 - 15:45 Uhr

Weil ich den Sinn deines Postings nicht begreife.
Du shreibst du rauchst und weiter nichts. Möchtest du Tipps zum aufhören oder möchtest du einen Freibrief oder Aufmunterung?
Oder das übliche Steinigen...
Irgendwie erschließt sich mir der Sinn deines Postings überhaupt nicht

Beitrag von littlebaby1405 20.05.10 - 20:07 Uhr

Hey..

Auf Grund meiner Nierenerkrankung habe ich während meiner letzten Schwangerschaft viel im Krankenhaus gelegen. Mit mir im Zimmer war ein 17 jähriges Mädchen in der 31. Woche. Sie hat auch geraucht. Die Ärzte haben sie gewarnt. Das Kind wurde dadurch nicht richtig versorgt. Sie hat aber trotzdem weiter geraucht bis es zu einem Notkaiserschnitt kam. Das Baby wog auch nicht mal 1200 Gramm. Also wenn du die Gesundheit deines Kindes nicht riskieren willst, dann hör sofort wieder auf!!! Denn jede Zigarette ist eine zuviel...

Liebe Grüße!

Beitrag von miami36 20.05.10 - 20:16 Uhr

Naja ich hab ja geschrieben, dass ich ab und zu eine rauche.

Also vielleicht 5/6 Stück am Tag.

Aber ich werde es reduzieren auf 3 Stück am Tag.

Weil ganz lassen kann ich es nicht!

Dafür trinke ich aber keinen Alkohol, dagegen hab ich was wenn man schwanger ist, aber den mag ich auch so generell nicht besonders.

LG

Beitrag von maria2012 20.05.10 - 20:33 Uhr

ok ... entweder du bist wirklich ein Fake, oder du hast es noch nicht ganz begriffen, um was es eigentlich geht!!!

"dafür trinke ich keinen Alkohol"!! Willst du dafür jetzt Applaus???
:-[



Beitrag von haseundmaus 20.05.10 - 20:11 Uhr

Hallo!

Hm, also ich weiß ehrlich gesagt nicht, wieso man wieder anfängt, wenn man schon drei Monate ohne ausgehalten hat. Dann hat man doch keine Entzugserscheinungen mehr oder wie ist das? Es schadet ja nun nicht nur in der ersten Zeit. Durch das Rauchen verengen sich die Blutgefäße und das ist das Gefährliche. Dein Kind wird dann nicht ausreichend versorgt und das ist in der gesamten Schwangerschaft gefährlich und nicht nur anfangs.

Also angreifen möchte ich dich nicht, es war sicher schon scher genug für dich überhaupt drauf zu verzichten. Aber umso mehr verwundert es mich, dass du es nicht weiter durchziehst. Schlecht gings dir vielleicht in erster Linie durch die Schwangerschaft und nicht nur wegen dem Entzug.

Manja mit Lisa Marie #verliebt 8 Monate

Beitrag von lilly7686 20.05.10 - 20:11 Uhr

Gesund ist es nicht. Aber das weißt du ja selbst.
Ich hab bei meiner Großen damals aufgehört und nicht mehr angefangen bis sie 4 Jahre alt war. Dann hab ich zwei Jahre lang ein bisschen geraucht (anfangs alle paar Tage mal eine, dann 1-3 täglich). Dann hab ich aufgehört, als ich wieder schwanger wurde und bin bis heute rauchfrei. Und hab vor, es diesmal auch definitiv zu bleiben. Nicht nur 4 Jahre lang, sonder für immer.

Meine Nachbarin hat auch aufgehört, als sie schwanger wurde. Sie hat im 5. Monat wieder angefangen... Nicht sehr gesund, aber ihre Entscheidung. Ihr Sohn wurde gestern geboren, normalgewichtig und normalgroß, keine Entzugserscheinungen bisher.
Andere Nachbarin: bei beiden Kids geraucht in der SS und danach. Die Große hat keine Probleme. Der Kleine allerdings hat chronische Bronchitis.

Meine Schwägerin rauchte in der SS und raucht auch jetzt noch. Ihre Tochter ist zwar gesund, aber wie lang noch? Das Mädel ist jetzt 5 Jahre alt und es wird seit Beginn an in der Wohnung geraucht. Oft wird nicht mal das Fenster geöffnet. Ich besuch sie nur sehr ungern. Nicht nur in der SS, auch davor. Weil ich meiner Tochter das einfach nicht gern antu.

Naja, jeder wie er meint. Gesund ist rauchen niemals. Egal ob schwanger oder nicht.

Beitrag von metal-monster 20.05.10 - 21:08 Uhr

Huhu

Also, ich glaube du weißt es ja selber: es ist nicht gut! Aber als ich das erste Mal schwanger war habe ich viel geraucht und konnte nicht so einfach aufhören. Mein Mann hat auch geraucht- und die haben es ja meist einfacher- soll heißen, sie schaden ja nicht dem Kind.. Aber auch sie tun es. Dann hab ich aufgehört. Aber das war zu spät- das Kind hatte in der 12 SSW keinen Herzschlag mehr und ich habe mir schreckliche Vorwürfe gemacht.
Wir haben dann beide aufgehört- der Schock war viel zu groß. Trotzdem haben wir nach Jahren wieder angefangen... Nun bin ich- so hoffe ich doch, wenn morgen alles gut geht- wieder schwanger und ich werde mich hüten weiter zu rauchen!!! Das ist aber meine Entscheidung- aber ich erwarte das auch von meinem Mann!!!- so wie du für dich entscheiden musst. Was ich allerdings auch etwas selten finde, dass du nach 3 Monaten- da hat man ja die schlimmste Zeit überstanden- wieder angefangen hast. Nach drei Monaten hat mich der Qualm echt angeekelt.. aber so geht es jedem wohl anders. Nichts desto trotz wünsche ich dir, dass du für dich und dein Baby die richtige Entscheidung triffst.

LG vom metal-monster

Beitrag von regenbogenherz 20.05.10 - 21:19 Uhr

ist das ein scherz, wenn ja ein sehr schlechter,

"mir ging es die ersten drei monate schlecht, da habe ich nicht geraucht und dann ab dem 4. Monat ging es mir besser und seitdem rauche ich wieder"

wie bescheuert ist das denn bitte und wie super egoistisch.

Deinem Baby geht es doch die ganze Zeit nicht gut damit, wenn es das Nikotin und alle anderen Giftstoffe ausgeliefert ist !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Willst du von Leuten hier hören, dass sie auch rauchen, um dein Gewissen zu beruhigen?

Ich hoffe nicht, dass dein Kind kleinwüchsig, behindert ist, Asthma hat und einen starken Entzug, nur weil du zu egoistisch bist und nicht bereit bist für die größte Liebe deines Lebens zu verzichten.

"Rauchen in und nach der Schwangerschaft ist das Hauptrisiko für den Plötzlichen Kindstod"

"Rauchen in der Schwangerschaft ist eine Form der Kindesmisshandlung."