was soll ich tun?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von melli.87 20.05.10 - 19:50 Uhr

Ich habe ein riesen Problem. Ich bin Schwanger. In der 5. Woche.
Ich hatte 5 Jahre einen Freund, doch wir haben uns zum Ende der Beziehung nur gestritten. Wir haben uns getrennt.
Ich habe jemand neuen kennengelernt. Da ich beim Pflegediens arbeite und ich meine Impfung auffrischen musste, tat ich das. Der Arzt hat mir aber nicht gesagt das die Pille nicht wirkt. Jetzt habe ich innerhalb einem sehr kurzen Abstand mit beiden Männern geschlafen.
Ich weiß nicht von wem ich schwanger bin. Prinzipiell freue ich mich. Ich werde Mami, aber unter den Vorraussetzungen ist es der Horror!
Beide Potentiellen Väter sind eingeweiht. Mit meinem Exfreund möchte ich so gerne wieder zusammen sein. Aber er will mich nur, wenn es sein Kind ist.
Ich bin total hin und hergerissen. Soll ich dieses Kind überhaubt bekommen?
Ich weiß das kann nur ich selbst entscheiden, aber ich brauch hilfe. was meint ihr. Ich hab echt Angst

Beitrag von witch71 20.05.10 - 20:20 Uhr

"Aber er will mich nur, wenn es sein Kind ist. "

Wenn er das genau so ausgedrückt hat, wäre das ein Argument dagegen. Also gegen den Mann, nicht das Kind. Daraus kann ich nicht lesen, dass er grosse Gefühle für Dich hätte.. dann könnte er es doch wenigstens mal mit Euch versuchen, oder?

Beitrag von itza 20.05.10 - 23:05 Uhr

Eigentlich kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließen...
Wenn dein Ex dich so unter Druck setzt, ist er es nicht wert, dass du dich für ihn und gegen den anderen potentiellen vater entscheidest... Und wenn es ohnehin schon so schlecht lief...

Über den anderen Kandiaten schreibst du ja nichts. Wie steht er denn zu der Sache? Kann er sich vorstellen, mit dir eine Familie zu gründen? Oder sollte es nur eine folgenlose Affaire sein?

Deine Situation ist echt blöd, ich bin froh, dass ich nie in die Situation gekommen bin, auch wenn es mal Zyklen gab, wo es zwei Männer waren...

Hier bei uns auf dem Dorf gibt es immerwieder hartnäckige Gerüchte, dass xxx nicht der Vater von yyy ist, sondern dass es zzzz ist. Wohlgemerkt werden diese Geschichten immer wieder erzählt, obwohl yyy schon älter als 20 ist. Falls du auch auf dem Dorf wohnst, solltest du dir überlegen, ob du dich dort wirklich jemandem anvertrauen solltest.

Hast du mit deinem FA gesprochen, ob man einen Test erst nach der Geburt machen kann?

Viele Grüße,
itza + #ei (12+4)

Beitrag von howgh 21.05.10 - 02:29 Uhr

Hi Melli,
ich bin zurzeit auch ungeplannt schwanger..und muss sagen, ich habe Probleme aus einem vollkommen anderem Grund..

was mich aber sehr stützig macht, zit
Mit meinem Exfreund möchte ich so gerne wieder zusammen sein. Aber er will mich nur, wenn es sein Kind ist.

Das ist eine sehr schlechte vorrausetzung. und ich muss sagen für mich wäre es eine Erniedrigung, wenn man sich zusammen tut, wenn der leibe nette mann weiss: aha, es ist meins..schrecklich.

ich kann deine Verwezifelung durchaus nachvollziehen. Nachdem was ich heute erlebt habe, kann ich nur sagen..

Gehe in eine Beratungstelle, wo es ein unabhängiger dritter gibt, rede mit ihm einmal und dann siehst du weiter..

Ich hatte heute einen sehr aufreibenden Temrin bei pro Familia..die Frau sprach einfach Sachen an, die ich nicht so sah und bin wirklich dankbar darüber, über solche Sachen nachdenken zu müssen, bevor man eine verantowrtungsvolle entscheidung trifft.

Ich halte dir die Daumen, Howgh

Beitrag von melli.87 23.05.10 - 20:09 Uhr

Danke, ihr seid toll!!!
Der andere würde sich auch freuen wenn das Kind von ihm wäre. Er wäre sich seiner Verantwortung ebenfalls bewusst und würde mmich unterstützen.
Ihr habt so recht. #Wenn er sowas sagt kann es nicht der richtige sein. Aber wir waren knapp 5 Jahre zusammen und ich tu ihm so weh. IWie klar das er total fertig ist.
Ich könnte jetzt schon einen Test machen lasse, aber das würde ein Risiko für mch und den kleinen Drops bedeuten. Das möchte ich nicht gerne eingehen. Der 2. potentielle Vater hat mir heute erzählt er habe das ,, Sternhimmelsyndrom" was die Fruchtbarkeit einschrenken kann. Er hat sich für Di einen Termin beim Urologen besorgt.
Ich bin total hin und hergerissen. Ich möchte das Kind. Ich bin ausgelernt, habe einen unbefristeten Vertag, bin alt genug, meine Familie steht zu mir, nur wie soll das Laufen?Soll ich beide mit zu Vorsorgeuntersuchungen nehmen?
Mir ist egal was andere denken und sagen. Ich glaube ich bin so selbstbewusst um darüber zu stehen.
Was meint ihr?
Liebe Grüße