Kuenstliche Befruchtung - Kosten

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von onthesubway 20.05.10 - 20:16 Uhr

Hallo zusammen,

ich muss in letzter Zeit sehr über die künstliche Befruchtung nachdenken.
Ich glaube, ich möchte sie gerne in Angriff nehmen, allerdings sind wir, mein Partner und ich nicht verheiratet. Dadurch würde eine künstliche Befr um die 5000 Euro kosten.
Wenn wir verheiratet wären 1600-2000 Euro. Was für ein Unterschied?!
Eigentlich sind wir auch schon verlobt und einer Heirat steht nichts im Wege, aber irgendwie...
Heiraten ist mir noch nicht so wichtig... wir sind verlobt und tragen beide Ringe, dass reicht mir ;) Ich bin glücklich damit.
Nur 5000 Euro haben wir überhaupt gar nicht!

Hmpf. Im August 2010 liegt der Kinderwunsch 3 Jahre zurück. Da soll mir jetzt bloss keiner mit Geld sparen kommen :-p

Wart ihr alle schon verheiratet, als sich heraus gestellt hat, dass nur eine künstliche Befruchtung möglich ist? Habt ihr alle gleich geheiratet, falls welche unverheiratet waren? Oder habt ihr einfach das nötige Geld bezahlt?

Beitrag von robock 20.05.10 - 20:24 Uhr

Hallöchen, ich hoffe ich kann dir helfen.
Wir stehen auch vor der Entscheidung und sind nicht verheiratet. Mein Gyn hat uns Karlsbad ind Tschechien empfohlen,dieses Kiwuzentrum soll sehr gut sein und kostet "nur" 2500-3000€ je nachdem was man alles brauch sprich an Hormonen u.so. Vielleicht ist das auch was für Euch???
Lg und schönen Abend Robock

Beitrag von onthesubway 20.05.10 - 20:36 Uhr

Hey,

danke schön für die schnelle Antwort.

Die Schwester einer Arbeitskollegin wäre beinahe auch ins Ausland. Auch nach Tschechien, glaub ich. Allerdings kam dann was dazwischen. Sie ist dann doch einfach so schwanger geworden ;-)
Aber ich glaub, dass wäre nichts für mich. Die Reise dorthin, die Hormone, keine gewohnte Umgebung usw
Aber ich wünsche dir alles alles Gute, wenn du dich dafür entscheidest.

Danke schön für die Antwort.

LG,
Nicole

Beitrag von phansy129 20.05.10 - 20:37 Uhr

hi
also mit der tchechai und so wäre ich vorsichtig süsse setze dich nicht zu sehr unter druck glaube mir ich weiss vovon ich rede üben schon 8 jahre und haben vor 5 mon auch ne künstliche gemacht

Beitrag von karinawi99195 20.05.10 - 21:44 Uhr

hallo,

meine erste ivf hat nur 2300 euro gekostet und wir sind auch nicht verheiratet und haben somit alles selbst bezahlt.

Heiraten ist eine persönliche entscheidung die jeder selber treffen muß. aber wenn man es sowieso vor hat warum dann nicht vor der künstlichen befruchtung.

lg karina

Beitrag von bernina 21.05.10 - 08:48 Uhr

Hallöchen...

wir sind auch nicht verheiratet und hatten uns erst hier in deutschland wg einer künstlichen befruchtung erkundigt, aber das war uns einfach zu teuer (FA sagte ca 4500-5000 €). mein doc hat mir dann karlsbad oder wien empfohlen. da wir nur knapp 2 h von karlsbad entfernt wohnen, bin jetzt dort und fühle mich auch sehr gut aufgehoben. die kosten belaufen sich für eine ICSI auf 2.900 € zzgl evtl zusatzleistungen wie kryo oder assisted hatching. schau einfach mal unter www.pronatal-service.de. wir haben ne kurze mail geschrieben, unseren wunsch vorgetragen und haben auch promt einen rückruf erhalten (zentrale in deutschland). kann dir also nur dazu raten. und ehrlich gesagt, was ich hier im forum schon alles für schauermärchen von kiwu zentren in dtl. gelesen habe, bestätigt mir, dass mein schritt nach karslbad der richtige war.

ich drücke die ganz sehr die daumen für welchen weg auch immer du dich entscheidest.

lg bernina