Elterngeldauszahlung nachträglich splitten - geht das?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von savaha 20.05.10 - 21:07 Uhr

Hallöchen!

Mein Sohn ist 6 Monate alt.
Ich hatte iegentlich vor 1 Jahr zu Hause zu bleiben und nun haben wir uns aber überlegt, dass ich die letzten Monate gerne gesplittet ausbezahlt bekommen möchte, dh länger zu Hause zu bleiben.

Ich habe keinen Arbeitgeber, den ich fragen müsste, denn mein befristeter Vertrag ist vor ein paar Tagen geendet.

Geht das denn überhaupt? Und ist das ein formeller Aufwand oder reicht ein Anruf in meiner Elterngeldstelle?

Vielen Dank für Eure Antworten im Vorraus!

Beitrag von rose79 20.05.10 - 21:09 Uhr

#winkeHallo,

ich habe es damals anders rum gemacht,also erst gesplittet und dann verkürzt auf 1 jahr und es war kein problem.
habe einen euen bescheid bekommen und das geld wurde nachgezahlt.
bei dir wird es dann sicherlich im nächsten monat gesplittet werden.


lg

sandra

Beitrag von bibuba1977 20.05.10 - 21:12 Uhr

Hi,

meines Wissens kann man die Splittung nachtraeglich ruckgaengig machen, andersrum geht es NICHT!
Legt euch doch einfach monatlich die Haelfte zurueck.

LG
Barbara

Beitrag von savaha 20.05.10 - 21:18 Uhr

Das wäre dann die Alternative... Vorausgesetzt ich schaffe es auch gleich zu überweisen. #hicks
Da ich selber aber nicht so gut mit Geld umgehen kann, wäre es mir lieber das Amt teilt es mir zu ;-)

Beitrag von malisch 21.05.10 - 09:59 Uhr

Natürlich geht es. Du bekommst dann ab sofort das Restelterngeld je Hälfte. Allerdings dann nur die 6 + 6 Monate (also nicht auf zwei Jahre gestreckt).

Beitrag von susannea 21.05.10 - 12:32 Uhr

DAs sollte gehen, da die Festlegung nicht entgültig ist. Ruf einfach mal die Eltenrgeldstelle an!

Beitrag von savaha 21.05.10 - 16:04 Uhr

Ich habe heute angerufen - meine Sachbearbeiterin war nicht da und eine andere Frau sagte, wenn die EDV das zulässt, müsste es auch gehen, ansonsten werde ich benachrichtigt, dass es nicht geht...
Äh ja.....
Also wart ich mal ab, was nächsten Monat auf meinem kontoauszug steht ;-)