Kaiserschnitt oder nicht? bitte nicht 50 Antworten, die mich steinigen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mfrisch 20.05.10 - 21:09 Uhr

ich möchte gerne mal eure ernsthafte meinung zu meinem fall hören. ich bin gerade zum 2. mal schwanger in der 29. ssw und frage mich ob ich einen kaiserschnitt machen lassen soll oder ob ich es normal versuchen soll

hier meine vorgeschichte:

1. bei der 1. geburt geburtsstillstand, nach 10 stunden wehen muttermund noch nicht annähernd geöffnet, also KS, und KS-Narbe
2. myom
3. 1 monat vor beginn der schwangerschaft OP, wegen Verwachsungen
4. Schwangerschaftdiabetes, was wieder auf ein großes kind schließen lässt (1. Kind 4080g und 37cm Kopf)

ich würde es eigentlich gerne einmal erleben, aber nicht um jeden preis. habe schon bei meinen ganzen geschichten angst, vor allem weil es schonmal nicht geklappt hat, obwohl nichts dergleichen geboten war

was meint ihr? bitte einmal nur den medizinischen aspekt beurteilen und nicht den moralischen

danke

Beitrag von schmerle123 20.05.10 - 21:12 Uhr

wie lange ist der 1. ks her?

Beitrag von mfrisch 20.05.10 - 21:15 Uhr

3 jahre

Beitrag von tina281h 20.05.10 - 21:13 Uhr

Hallöchen du,

also mein grösster Alptraum wäre, wenn der Arzt die nächsten Wochen zu mir sagen würde: Wir "müssen" nen Kaiserschnitt machen!!!! #schmoll Ich würd tot umfallen! Hab die ersten beiden ohne Probleme bekommen. Die hatten auch "nur" nen Kopfumfang von 36 cm und auch fast 4 Kilo.
Hatte aber sonst keinerlei Probleme!
Also in deinem Fall würde ich mich auch eher für nen Kaiserschnitt entscheiden glaub ich und mir vorallem von keinem reinreden lassen!


LG Tina#klee

Beitrag von inoola 20.05.10 - 21:15 Uhr

huhu,

also durch die ss diabetes wird dein krümel ja vermutlich wirklich recht groß. du hast das ja quasi schon einmal durch.
(ich bin das erste mal ss, darum kann ich nur schlau reden)
aber ich stelle mir einen not ks wehsentlich stressiger vor als einen entspannten geplanten.
ich glaube ein geburtsstillstand könnte bei der größe ja wieder passieren.
hinzu kommt, das du schon einen ks hattest.

meine mom hatte bei meiner großen schwester einen ks wegen bel. 3 jahre später kam ich: 4580g mit saugglocke (meine mom hatte auch ss diabetes)
es ging gerade eben so. aber meine mom brauchte danach ne vollnarkose, weil die ks narbe kontrolliert werden musste, ob sie gehalten hat.
achja, und das ganze hat 23std gedauert.

heutzutage könnte das alles anders sein.

aber wenn das gewicht wieder so hoch geschätzt wird, würde ich an deiner stelle lieber einen ks nehmen.

lg inoo

Beitrag von jenn82 20.05.10 - 21:28 Uhr

"aber ich stelle mir einen not ks wehsentlich stressiger vor als einen entspannten geplanten. "

Vielleicht ist es für die Mutter entspannter. Aber für das Kind ist es bedeutend mehr Stress, oder besser gesagt sogar ein Schock. Wehen signalisieren ja auch dem Kind, dass sich was ändert.

Ich bin auch Erstgebährende; kann daher auch nicht aus eigener Erfahrung sprechen. Aber ich denke, ich würd ne spontane Geburt versuchen. Auch wenn es DANN auf einen KS hinausläuft. Aber versuchen würd ich es.

Aber wie auch immer du dich entscheidest, ich drück dir (mfrisch) ganz fest die Daumen und alles Gute für die Geburt.

LG Jenny + #baby Boy #verliebt 31. SSW

Beitrag von katrinundmia 20.05.10 - 21:15 Uhr

Hallo mfrisch

ich würde auf mein bauchgefühl hören, wenn du zuviel Angst hast vor einer normalen Geburt, würd ich glaube ich wieder einen Kaiserschnitt machen.

Ich hatte eine normale Geburt und will auch dieses mal eine normale Geburt, aber bei mir ging auch alles ganz gut wir waren um 6.30 Uhr im Krankenhaus und und um kurz vor 12 uhr war sie dann da.

Aber hör nicht auf andere, sondern alleine auf dich und dein Gefühl.

Gruß Katrin und ich wünsche dir das alles gut geht.

Beitrag von sancha01 20.05.10 - 21:16 Uhr

Hi!
Also wenn Du Schwangerschaftsdiabetes hast darfst Du ja nicht übertragen. D.h. das die Geburt dann eingeleitet wird wenns am ET nicht von selber klappt und da Du schonmal einen KS hattest wird das nicht mit so ner Salbe gemacht sondern irgendwie wird so ne Art Ballon vor den Muttermund (glaub ich zumindest) gelegt und dann aufgeblasen. Also recht eklig. So hatte man es mir damals erklärt, ich war nämlich in so ner ähnlichen Situation wie Du.
Ich hatte (schätze mal wie Du auch) bei meinem 1. Kind auch durch Geburtsstillstand etc. einen Not-Kaiserschnitt. Der hat mir damals ganz schön zu schaffen gemacht und ich hatte höllische Schmerzen. Bei meinem 2. Kind hatte ich aufgrund dessen einen geplanten Kaiserschnitt und wenn ich ehrlich bin, war das einfach super.
LG Sancha #winke

Beitrag von babylove05 20.05.10 - 21:17 Uhr

Hallo

ich kann dir nur meine Gefühle sagen ....

Also ich hatte einen geplanten KS bei meiner ersten ss und habe mich Bewusst wieder für einen entschieden , da ich Panische Angst vor einer Not Sectio hab ... dann lieber geplant und seelisch drauf vorbereitet.... daher wusste ich schon vor der ss das ich wieder ein Ks machen lasse......

Meiner Schwester ihrer KS nabe ist nach 4 jahren unt er de Geburt ihres 2 Kindes von innen geplatz und so wurde sie komplett weggeschossen und konnte die geburt garnicht mitbekommen .... also bin ich froh das ich lieber einen geplanten mit Spinal mache als dann eine Vollnakose ( auch wenn ich weiss das es IMMER sein kann das man ganz weggeschossen wird wenn komlikationen auftreten aber die change ist bei einen schon geplanten KS eher gering)

Lg Martina

Beitrag von mami71 20.05.10 - 21:19 Uhr

Hallo,

bei Deiner Vorgeschichte würde ich mich villeicht auch zu einem KS entschließen.

Hast Du denn schon einmal mit Deinem Fa gesprochen?
Was meint er denn dazu?

Der KS wird hier sehr dramatisiert.

Ist er aber nicht.
Du hast auch schon einen hinter Dir und somit weißt Du das er nicht so schlimm ist.

Ich habe mein letztes Kind vor 4 Jahren auch mit KS bekommen, da ich einen Leistenbruch hatte.

Auch dieses mal wird es ein KS, denn der Leistenbruch ist wieder da.

Mir wurde aber von einer Spontangeburt vom Chirougen abgeraten.

Ich würde auf jeden Fall mit Deinem Fa darüber reden.

Wenn Du aber schon im vornherein Angst und Zweifel hast, dann gehst Du aber auch so an die Spontangeburt ran.
Und das wird bestimmt nicht gerade zum Vorteil.

LG Jana

Beitrag von aleuscha 20.05.10 - 21:30 Uhr

Ich selbst habe bei meiner 1. Schwangerschaft einen Not Kaiserschnitt miterlebt, Geburtsstillstand, Muttermund nicht vollständig geöffnet usw. Allerdigs kam bei mir noch eine dünne Gebärmutterwand hinzu weswegen ich auch in einer Woche einen geplanten Kaiserschnitt haben werde. Denn die Gefahr das die alte Narbe unter den Wehen reißen würde ist sehr groß. An Deiner Stelle würde ich mich selbst fragen ob ich mit einem "klaren" Kopf an eine spontanen Geburt ran gehen kann. Wenn Du sehr große Angst davor hast (welche Frau hat keine Angst vor einer Geburt) das es wieder schief geht oder das Narben reißen, oder, oder, oder und Du Dich nicht von ihnen freimachen kannst, würde ich einen Kaiserschnitt in Erwägung ziehen. Auch ich hätte mein 2. Kind gerne spontan entbunden, aber wie Du schon geschrieben hast nicht um jeden Preis!

Beitrag von saubaer 20.05.10 - 21:33 Uhr

die selbe frage stelle ich mir auch.
nur das ich eine spontangeburt hatte und noch nie einen kaiserschnitt, dafür aber eine "höllen" geburt..auch die zeit danach oder besser gesagt monate danach waren die hölle..ich konnte mich nicht hinsetzen und das über wochen weil ich so stark aufgerissen bin und mir alles weh tat..
mein problem ist das ich vor beidem angst habe, vor dem kaiserschnitt weil ich noch nie einen hatte und vor der spontangeburt weil ich angst habe, das es wieder so schlimm wie beim letzten mal wird.
ich denke wenn dein erster kaiserschnitt gut war, dann würde ich an deiner stelle wieder einen machen.
LG

Beitrag von finnlay 20.05.10 - 21:45 Uhr

Hallo!

Ich hatte 2003 eine Spontangeburt ( männlich - 38. SSW: 3700 gramm, 53 cm und KU von 37 cm ) und letztes Jahr September KS ( männlich - 38. SSW: 3750 gramm, 51 cm und KU 37 cm ).

Dreh für mich noch einmal die Zeit zurück und ich würde schreien: ich möchte noch eine Spontangeburt:

1. Ein völlig anderes Gefühl nach der Geburt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

2. Nach der Spontangeburt waren die "Schmerzen" vergessen ( bei mir jedenfalls; trotz super langem Genähe etc. ) Nach dem KS gings nach dem Nachlassen der "Teilnarkose" erst richtig zur Sache, da hatte ich echt einige Stunden heftigste Wehwechen.

3. Es war eine schreckliche Scheiße, die Tage nach dem KS zu latschen, zu duschen oder nur aufs Klo zu gehen, kein Vergleich zu Geburt Nr.1
Man kann sich ohne KS einfach viel besser aufs Kind konzentrieren.

Usw., und so fort.......

Liebe Grüße

finnlay;-)

Beitrag von redblackcat 20.05.10 - 22:36 Uhr

Also ich habe meinen großen Sohn spontan entbunden und meinen Kleinen per KS.
Und ich würde nieee wieder einen KS haben wollen.
Ich empand es als sehr sehr schmerhaft und habe einige Tage gebraucht bis ich einigermaßen fit war.

Aber es ist deine entscheidung, ich war nach der Spontan Geburt schneller fit, trotz unangenehmen dammschnitt.

Alles Gute,
Jeannette mit Marlon 11 Jahre und Leon 9 MOnate#verliebt#verliebt