Ebay- Darf der VK Geld abziehen?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von kleinesbambi 20.05.10 - 21:13 Uhr

Hallo zusammen,.

ich habe vor kurzem bei Ebay bei einem gewerblichen Verkäufer ein Kleindungsstück per Sofortkauf erworben.

Kaufpreis lag bei 12 Euro mit kostenlosem Versand.
Ich hab sofort überwiesen, Ware war auch schnell da

Nur hat der VK die falsche Farbe und Grösse geschickt
Wurde dann aber in das richtige Kleidungsstück getauscht.

Nun kam ja die richtige Grösse.
Ich das Schild rausgeschnitten, anprobiert- entsprach nicht den Erwartungen- also Rücknahme angeleiert.

War auch alles ok

Nun bekomm ich aber eben ne super pampige Mail vom VK
Der Artikel wäre angekommen, es fehlt das Schild und deswegen zieht er 4 Euro vom Gesamtbetrag ab, er dürfe das

Darf er das wirklich?

#danke und LG
Michaela

Beitrag von ghost_mouse 20.05.10 - 21:24 Uhr

Hallo,

warum hast Du denn nicht erst anprobiert und dann erst das Schild rausgeschnitten bzw. NICHT rausgeschnitten, wenn es eh nicht gepasst hat? Ist doch der übliche Weg oder?

Kann den VK schon verstehen..., aber ob er das darf, weiß ich auch nicht.

LG
Katja

Beitrag von kleinesbambi 20.05.10 - 21:28 Uhr

Weil ich der Meinung war, das der Artikel ok ist
Und deswegen habe ich das Schild rausgeschnitten...

Von der Grösse her war es ok, es war das Material, das nach dem anziehen total komisch aussah etc. (und das konnte man ja vorher nicht wissen)

Ist schon klar, das ich das Schild hätte drin lassen sollen.

Aber der VK stellt es ja so hin, als hätte ich den Artikel genutzt und wolle nun das Geld wieder

LG

Beitrag von eoweniel 21.05.10 - 10:13 Uhr

Naja, dadurch, dass das Etikett fehlt, geht der VK eben davon aus, dass du den Artikel auch getragen hast. Woher soll er auch wissen, dass es nicht so ist? Ich kann ihn da schon verstehen, wahrscheinlich hat er in der Hinsicht schonmal schlechte Erfahrungen gemacht.

LG

Beitrag von arkti 20.05.10 - 21:56 Uhr

Ich kann den Verkäufer auch verstehen und würde mit rausgeschnittenem Schild wohl auch nichts zurück nehmen.
Finde das schon frech.

Beitrag von frayer31 20.05.10 - 22:11 Uhr

Hallo,

jetzt mußt du wohl in den sauren Apfel beißen und dich damit zufrieden geben-das er 4,- Euro einbehalten tut.

Bei uns ist das auch so-arbeite in einem Baumarkt..wenn jemand was kauft-z.B. eine Gartenpumpe und benutzt die-bringt sie irgendwann zurück-weil sie nicht so ist wie er sich das vorstellt-dann ziehen wir auch etwas vom Verkaufspreis ab.

Weil-der nächste Kunde-möchte ja NEU Ware und nicht was gebrauchtes...wenn es ein gewerblicher Verkäufer ist-und er nur neue Ware anbietet-ist schon blöd-wenn er auf einmal ein Teil verkaufen muß-wo das Edikett fehlt...

Lg

Beitrag von firewomen73 21.05.10 - 08:55 Uhr

hi!

kannst froh sein,dass er nicht die komplette summe zurückfordert!

nimm es so hin und gut isses...

lg ;-)

Beitrag von vwpassat 21.05.10 - 10:36 Uhr

Ich finde, der VK war sogar kulant.

Beitrag von icebeary 21.05.10 - 10:37 Uhr

Hey!

Sei froh das der VK nur 4 € abzieht! Ich hätte den Artikel so gar nicht zurückgenommen.

Lg ice:-)

Beitrag von carrie23 21.05.10 - 11:26 Uhr

Ja darf er weil er jetzt nicht mehr davon ausgehen kann dass der Artikel ungetragen ist.
Wenn ich etwas im Laden kaufe probiere ich es dort nie an-hab keinen Bock mich stundenlang vor den Kabinen zu tummeln.
Wird also daheim anprobiert und das Schildchen solange dran gelassen bis ich weis gefällt und passt oder eben nicht.
Wobei C&A und H&M da sehr kulant sind und schon froh wenn man die Schildchen dazu packt.