hatte heute AS

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von tati7823 20.05.10 - 22:23 Uhr

Hallo!

Ich hatte heute, nach einer Woche hoffen und hoffnungslos sein, meine AS. Ich wäre heute 7+3#schmoll
Bei meiner ersten Untersuchung vor 2 1/2 Wochen war noch alles ok,meine FÄ sah sogar zwei Fruchthöhlen. Voller Freude ging ich nach Hause. Letzten Freitag hatte ich dann die zweite Kontrolle und es war nur noch eine zu sehen die kleiner geworden ist. Montag bin ich dann ins KKH und wurde dort nochmal untersucht. Der Arzt sah dann wieder zwei, und auch größer. Es wurde Blut genommen um den HCG Wert zu bestimmen. Natürlich bin ich wieder voller Hoffnung nach Hause. Dienstag dann der Anruf:der wert liegt bei 229! Alle Hoffnung weg!
Gestern bekam ich dann Blutungen und heute wurde dann die Ausschabung vorgenommen:-(:-(
Auf der einen Seite bin ich am Ende und könnte nur weinen und auf der anderen Seite bin ich "erleichtert" das diese schlimme Zeit endlich vorbei ist. Ist das normal?
Schmerzen habe ich keine. Ist denn diese Blutung wie meine Regel? Oder weiß jemand wann ungefähr die Regel wieder kommt?

Lg Tati

Beitrag von sunnyside24 20.05.10 - 22:34 Uhr

Hallo,

ersteinmal tut es mir schrecklich leid was dir passiert ist. Man fühlt sich verloren, allein und leer, leider kenne ich das all zu gut. Ich hatte das "Glück" einer AS zu entgehen und mein Pünktchen so zu verlieren mit Blutungen. Ich fühlte mich auch irgendwie erleichtert als ich wusste das es nun da war und als die Blutungen aufhörten auch deutlich erleichterter. So kann man anfangen die Tatsache zu akzeptieren und zu verarbeiten und langsam aber sicher wieder nach vorne zu sehen. Mein Pünktchen bleibt immer bei mir tief in meinem Herzen und ich hoffe für mich und alle die ein solches Wunder in ihrem Herzen tragen das wir bald ein kleines Wunder in Armen halten dürfen. Denn wer würde besser verstehen was es bedeutet solch ein Glück zu haben als wir?
Zu der Regel kann ich nach einer AS nichts sagen da ich wie gesagt keine hatte, aber ich weiss von meiner FÄ das es selbst nach einer AS schon im 2. Zyklus zu einer SS kommen kann. Also würde ich sagen frag nochmal bei deiner FÄ nach was sie meint wie lange es noch dauert bis deine Regel kommt. Das schadet nie, ich fühlte mich damals zwar durch ihre Worte gekränkt als sie mir sagte ich könnte sofort weiter üben aber heute bin ich genau für diese Worte dankbar. Da sieht man mal wieder das Alles seine Zeit braucht. Viel Kraft noch auf deinem Weg!

LG

Beitrag von dayza 20.05.10 - 23:43 Uhr

Hallo Tati,

es tut mir ganz sehr leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. Ich hatte letzte Woche eine AS nach einer MA in der 12 SSW.
Bei mir hat es auch mit Blutungen angefangen, dann KH und AS noch am selben Abend:-(. Ich war zwar undendlich traurig und es tat und tut so weh, aber irgendwie war ich auch froh darüber, dass es vorbei war. Ich hatte von Beginn der SS an immer mal wieder Blutungen.
Zu deinen Fragen:
Meine FÄ meinte, die Mens kann bis zu 6 Wochen brauchen, bis sie wieder da ist, aber auch das ist nur ein ungefäher Richtwert. Immerhin sind wir keine Maschinen und so kann es sein, dass sich bei der einen Frau der Zyklus wieder eher einstellt, als bei der anderen. Die AS an sich ist ja nicht wirklich, wie deine Mens. Immerhin wir von Extern deine Gebärmutter "gereinigt" und du hast jetzt ersteinmal quasi wie eine Wunde in dir. Außerdem musst du etwas aufpassen, dass du dir keine Infektion zuziehst. Dein Muttermund muss sich ja normalerweise erstmal wieder zusammenziehen und da er nicht wie ein Gummiband funktioniert, braucht er etwas Zeit dazu. Aus diesem Grund ist es besser, wenn du ca. 3 Wochen nicht badest, keine Tampons benutzt und erstmal auf GV verzichtest, da sich auch darüber (selbst mit Kondom) Bakterien einschleichen können. Wenn noch was unklar ist, einfach fragen.:-)

Ich wünsch dir alles Liebe
GLG Dayza

Beitrag von oceane81 21.05.10 - 18:28 Uhr

Hallo Tati,

kann deine gefühle voll und ganz nachvollziehen:-(
hatte heute leider auch meine erste ausschabung und hoffentlich auch die letzte.einfach nur schrecklich.da hat man sich die ssw so sehr gewünscht und dann so ein ende.dieses ewige hoffen und bangen,eine enzige achterbahn der gefühle.an jeden noch so kleine hoffnungsschimmer hat man sich geklammert,versucht stets positiv zu denken,aber nein,es sollte einfach nicht sein.ganz ehrlich,die letzten tage bzw 2 wo waren wohl mit die schlimmsten meines lebens,aber genau wie du bin ich nun auch einerseits erleichtert endlich gewissheit haben zu dürfen.körperliche schmerzen habe ich bis jetzt auch noch keine.evtl kommen diese ja noch#zitter
Geht es dir denn körperlich schon besser bzw wann kann man denn wieder zur arbeit,sport etc.
Mein Arzt meinte die mens müßte so in den nä 4-6 wo eintreffen,aber der körper wäre ja keine maschine etc.hattest du denn vorher schon mal eine fg?evtl hat ja jmd einen tipp wie ich besser mit der ganzen sache umgehen kann.im moment weiß leider nur mein mann etwas von dem tragischen ereignis und irgendwie möchte ich es meine freunden und verwandten auch nicht erzählen#schmoll

Beitrag von tati7823 21.05.10 - 21:24 Uhr

Hey!

Körperlich geht es mir ganz gut, heute ist mir den ganzen Tag leicht übel (vielleicht von der Narkose) und ab und zu denke ich jetzt fall ich gleich um weil mein Kreislauf im Keller ist aber schmerzen hab ich nicht. Nur etwas Muskelkater im Bauch, warum auch immer.
Zu mir haben die Ärzte nichts gesagt wegen arbeiten gehen. Hab mir für heute noch frei genommen und morgen geh ich wieder. Ich bin froh wenn ich endlich wieder zur arbeit darf, bringt mich auf andere Gedanken... Immer wieder am Tag kommen mir plötzlich die Tränen und denke, das war alles nur ein böser Traum#schmoll Plötzlich ist das ganze Leben verändert...
Ich hatte vor11 Jahren schon mal eine nichtintakte Frühschwangerschaft, da ist der HCG Wert nicht gestiegen und nach einer Woche hin und her wurde ausgeschabt, war in der 6.ssw. Damals war ich nach einem halben Jahr wieder schwanger und das ergebnis fängt langsam an rum zu zicken :-)
Warum magst Du mit niemanden darüber reden? Glaub mir, es tut gut sich darüber mit jemandem zu unterhalten. Mein Freund war die ganze Woche beruflich weg und kam erst heute abend heim. Ich war so froh dass meine Mum für mich da war wie auch meine Schwestern.
Ich hoffe wir überstehen diese schreckliche Zeit gut und fühl dich ganz lieb gedrückt von mir#liebdrueck

Lg Tati

Beitrag von oceane81 22.05.10 - 09:30 Uhr

Huhu,
danke für deine aufmunternden worte#liebdrueck
es ist komisch zu erklären,aber irgendwie möchte ich meine lieben mit dieser schlimmen nachricht nicht "enttäuschen".merkwürdig,aber als ich schwanger wurde konnte ich es auch niemandem außer meinem mann erzählen.wollte unbedingt bis zur 12 wo abwarten.wollte niemanden verrückt machen und warum sollte ich es jetzt tun wo es noch viel,viel schlimmer ist:-[die wären alle so traurig.nun ja,evtl hab ich ja nochmal das glück eine schwangerschaft erleben zu dürfen die gut läuft und an der sich alle mit mir freuen können.wünsche es mir jedenfalls sehr!!!