Übertreibe ich oder soll ich ihn Anzeigen???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Komische Lage 20.05.10 - 22:35 Uhr

Hallo ich habe mal eine Frage und würde gerne wissen ob ich übertreibe oder es lieber lassen soll?!

Und zwar war ich vor ca.1 Woche mit einem Nachbarn bei ihm was trinken.

Dieser Nachbar hat mir auch an diesem Abend signalisiert das er interesse an mir hatte.
Ich habe mir nichts dabei gedacht und bin auch gar nicht darauf eingegangen.

Er hat mir erst als ich etwas an der Balkontür nach Luft schnappen#hicksmusste über den Rücken gestrichen.

Ok ich dachte war eine lieb gemeinte Geste und habe es nicht beachtet.

Später hat er mir dann als seine Frau kurz zum Klo war mit der Hand durch meine Haare und über mein Gesicht getrischen.

Ich gebe zu das ich wegen Gründen aus meiner Kindheit mich nicht getraut habe was zu sagen!

Seine Frau hat wohl mitbekommen das er was von mir wollte und hat mit mir Stress angefangen.

Heute kam sie und meinte ich wäre ja eine Schl..da ich ihren Mann angefasst hätte.#schock

Dabei war das umgekehrt.Da hat er ihr echt erzählt ich hätte ihn berührt damit er nicht als der"Betrüger"dasteht!

Und jetzt wird überall rum erzählt was ich für eine bin:-(

Was soll ich jetzt machen?Es war ja nicht so.Kann ich ihn Anzeigen oder ist das blöde?

Ehrlich gesagt belastet mich das schon und ich fühle mich schon etwas benutzt:-(
Lg

Beitrag von arkti 20.05.10 - 22:39 Uhr

Anzeige klingt ziemlich blöd.#kratz

Beitrag von selber schuld 20.05.10 - 22:48 Uhr

Wenn du dich nicht getraut hast, etwas zu sagen, hättest du gehen sollen.
Du lässt dih anmachen, anfassen, streicheln und stellst dich hier wie ein Unschuldslamm dar.
Verlogen!

Beitrag von Komische Lage 20.05.10 - 22:57 Uhr

Bist du schonmal Missbraucht worden?

Ich habe Angst bzw.Probleme Nein zusagen.

Ich erstarre dann und weiss nicht was ich tuen soll.

Und ja ich bin in Behandlung!

Schade das du dich nur gross fühlst in Schwarz!!!

Beitrag von selber schuld 20.05.10 - 23:27 Uhr

Du schreibst doch selber in schwarz.

Wenn du nicht reagieren kannst, solltest du mit niemanden mitgehen zum alkoholtrinken.

Warum bist du nicht gegangen?

Beitrag von redwest25 20.05.10 - 23:30 Uhr

stimmt das wäre eine idee gewesen.
ich habe zwar auch das gleiche problem, aber ein "ich muss jetzt gehen" hätte schon noch gepasst.
aber dann bei den ersten anzeichen..

Beitrag von spinnennunalle? 21.05.10 - 09:54 Uhr

total unangebracht dein Angriff und eigentlich sage ichs owas nicht aber dir sollte sowas mal passieren damit du weisst wie sowas ist.....Und bei ihr kann ichs verstehen das sie in schwarz schreibt, du dagegen stehst ohne grund nicht dazu das du opfer angiftest

Beitrag von gh1954 21.05.10 - 10:07 Uhr

>>>Und bei ihr kann ichs verstehen das sie in schwarz schreibt, du dagegen stehst ohne grund nicht dazu das du opfer angiftest <<<

Dein Name "spinnennunalle?" passt. Du wirfst jemandem vor, in schwarz zu schreiben und giftest selber in schwarz.

Beitrag von spinnennunalle? 21.05.10 - 10:29 Uhr

Ich werfe es niemandem vor ;-) Mir ist das schnuppe wer wieso in schwarz schreibt. Jedem doch selbst überlassen. Aber das sie ein Missbrauchsopfer hier dermassen niedermacht finde ich persönlich nicht in Ordnung, und selbst wenn sie keins wäre, es ist wieder typisch gleich mal drauf hauen....

Beitrag von tut nix zur sache 21.05.10 - 09:03 Uhr

jemand, der missbraucht wurde, hat in der tat schwierigkeiten, sich zu wehren, ihr nein wird und wurde auch oft einfach nicht gehört.
sie ist in behandlung, das finde ich schon mal richtig klasse, aber das ist so typisch, der mann wird in schutz genommen und die frau, die das nicht wollte und vor allem auch nicht forcierte, die ist dann schuld, dass der mann seine finger nicht bei sich behalten kann?!

Beitrag von ebenso 21.05.10 - 09:07 Uhr

Zeig mir die Textstelle, wo der Mann in Schutz geommen wurde.

Beitrag von tut nix zur sache 21.05.10 - 09:12 Uhr

die oder der user schrieb:

"Du lässt dich anmachen, anfassen, streicheln und stellst dich hier wie ein Unschuldslamm dar. "

Wieso ist es für den Mann in Ordnung, sie anzufassen und zu streicheln? #gruebel ich versteh das nicht.

Beitrag von anyca 21.05.10 - 10:39 Uhr

Ich frag mal so - wenn man mal davon absieht, daß er verheiratet ist ;-), was ist schlimm daran, daß er sich für sie interessiert?

Sie hat das nicht abgeblockt, also hat er mal "zufällig" ihren Rücken gestreichelt.

Sie hat darauf auch nicht negativ reagiert, also hat er mal ihre Haare gestreichelt (aber nicht etwa gleich zu Busen, Hintern o.ä. gegriffen!!!)

Was ist daran (wie gesagt, vom Verheiratetsein abgesehen) nicht in Ordnung? Hat Dein Partner / Mann / Lover erst mal schriftlich um Erlaubnis gebeten, bevor er Dich das erste Mal berührt hat?#kratz

Beitrag von tut nix zur sache 21.05.10 - 11:24 Uhr

Er interessiert sich für sie und erzählt seiner Frau, dass SIE (also die TE) IHN angegraben hat? #gruebel sorry, aber das geht doch einfach gar nicht?!

Ich habe keinen Partner/Mann/Lover, das hat seine Gründe :-) Aber für mich wäre KEIN Reagieren auf eine Berührung nicht gleichzusetzen mit einem JA. Sorry, nicht reagieren ist doch keine Einwilligung....

Beitrag von anyca 21.05.10 - 12:00 Uhr

Daß er seine Frau belügt, ist natürlich unschön.

Aber beim "Hand auf den Rücken legen" finde ich schon, daß ein Nichtreagieren als "ist o.k. für mich" interpretiert werden kann. Beim Gesicht streicheln dann wohl nicht mehr, aber danach ist er ja wohl auch nicht mehr weiter gegangen.

Beitrag von redwest25 20.05.10 - 23:23 Uhr

ich hatte zwar noch nie so eine situation, aber ich wei0 was du meinst!
ich kann auch nicht wirklich nein sagen und erstarre dann...
ich denke eine anzeige wäre dennoch falsch, da du es zugelassen ast, da ist es der polizei egal was vorher gewesen ist, die interessiert nur das du es zugelassen hast und damit ist die sache für die erledigt.
ich würde weiter an deiner therapie arbeiten und erstmal ignorieren was erzählt wird, so hart es auch sein mag was anderes wird dir leider nicht übrig bleiben.
Viele Grüße

Beitrag von fruehchenomi 20.05.10 - 23:33 Uhr

Wenn eine erwachsene Frau sich nicht traut, einen Fummler in seine Schranken zu verweisen - und zwar heftig - dann muss sie aber schnellstens was dagegen tun !!!!!!!!!!
Wenn Dir Ähnliches alleine unterwegs passiert, was machst Du dann ? Auch erstarren und warten, bis die Vergewaltigung vorbei ist ?
Da kann noch viel in Deinem Leben kommen, da kann man nicht jedesmal erstarren und hoffen, dass man heil aus der Nummer rauskommt.
Ich dramatisiere absichtlich, denn DEM Nachbarn hätte ich lautstark gesagt "Pfoten weg" , ihn auf dieselbigen gehaun und wäre gegangen.
Anzeigen brauchst Du den nicht, es steht Aussage gegen Aussage.
Kannst vergessen und diese Nachbarn nur meiden.
Aber tu schnellstens was gegen Deine "Opferrolle".
LG Moni

Beitrag von lisasimpson 21.05.10 - 00:02 Uhr

hm- das ist wirklich ne schwierige frage.
also erst mal würde ich an deiner stelle überlegen, was es für dich bedeuten würde, ihn anzuzeigen. würde es dir helfen aus deiner opferrolle rauszukommen?
was wäre, wenn es trotz anzeige zu keiner Strafverfolgung kommen würde?
ich denke, das wäre doch ne gute Therapiesitzung, oder?!

Dann solltest du natürlich überlegen (evtl. mit rechtsbeistand), wecher straftatbestand vorliegt. ich denke eine Anzeige wegen (sexueller) nötigung hätte kaum aussicht auf erfolg.
evtl. bliebe da die verleumdung- da er unwahre tatschen behauptet.

es tut übrignes nichts zu sache, ob dann "aussage gegen aussage" steht- dann würde ja jeder straftäter "davon kommen", wenn es nur maximal einne zeugen gibt...


zum anderen denke ich, daß du DRINGEND daran arbeiten solltest, daß du dich in solchen sitautionen behauten kannst.
wenn deine therapeutische begleitung schon länger als 3 monate läuft und du in einem solchen muster noch immer so stark gefangen bist, würde ich an deiner stelle darüber nachdenken eine andere art der unterstützung (zusätzlich) zu suchen..

lisasimpson

Beitrag von diamant 21.05.10 - 07:59 Uhr

deine anzeige würde gar nichts bringen, außer streit.

du bist mitgegangen, du hast keine verletzungen, was willst du anzeigen??

dein verhalten gibt mir auch zu denken. wenn du nicht in der lage bist, grenzen zu zeigen, wirst du es noch öfters schwer haben.

Beitrag von theda 21.05.10 - 13:06 Uhr

"deine anzeige würde gar nichts bringen, außer streit."

Das bleibt bei einer Anzeige meistens nicht aus, aber muss Sie denn Beschimpfungen hinnehmen?

"du bist mitgegangen, du hast keine verletzungen, was willst du anzeigen??"

Zeigt man Menschen nur nach Vergewaltigungen an ,oder worauf soll sie warten?

Seine Frau betreibt "übele Nachrede", das ist sehr wohl ein Grund jemanden anzuzeigen!;-)



Beitrag von ccccccccccccccccc 21.05.10 - 13:13 Uhr

Und was soll dabei rauskommen???

Gar nichts... das sind belanglose Dinge...

die Polizei würde bei der Geschichte auch nur sagen, warum sind sie dann nicht gegangen, oder haben um "Hilfe" gerufen oder ähnliches...

ne anzeige bei sowas?? Lächerlich... kein Wunder das immer mehr in Verruf kommt... und das bei wirklichen Problemen fast kein Glaube mehr geschenkt wird...

sie ist doch alt genug um NEIN zu sagen!!!! Das lernt man bereits im Kindergarten!

Beitrag von theda 21.05.10 - 13:18 Uhr

Ihr geht es vielmehr darum ,dass schlecht über Sie gesprochen wird, und nicht darum das er sie angefasst hat.
Jemanden in der Öffentlichkeit als " Flittchen" darzustellen, ohne jeglichen Wahrheitsgehalt gehört untersagt.

(so hab ich es aus der Geschichte gelesen)

Natürlich kann sie etwas sagen wenn sie nicht angefasst werden möchte, seh ich genauso ;-)

Beitrag von bambi** 21.05.10 - 08:09 Uhr

Anzeige fürs streicheln...na ich weiss nicht.

Ich würde versuchen nochmal mit seiner Frau in aller ruhe zu sprechen und ihr versuchen zu erklären wie es am Abend gelaufen ist.


Beitrag von anyca 21.05.10 - 08:47 Uhr

Was willst Du denn da anzeigen? Er hat Dir ja nicht zwischen die Beine gegrapscht o.ä. Annäherungsversuche (Rücken streicheln, Frau widerspricht nicht, Haare streicheln ...) sind ja nicht verboten, auch wenn der Mann verheiratet ist. Das ist schon DEINE Aufgabe, den Mann in die Schranken zu weisen, nicht die Aufgabe der Polizei.

Um mal einen Vergleich zu nehmen, Du kannst auch niemanden wegen Hausfriedensbruch anzeigen, der bei Dir zu Gast ist und den Du nicht ausdrücklich zum Gehen aufgefordert hast ...

Ich würde Dir dringend raten, mal ein Selbstbehauptungstraining o.ä. mitzumachen, damit Du in solchen Situationen nicht "erstarrst", sondern angemessen reagierst.

Alles Gute!

Beitrag von king.with.deckchair 21.05.10 - 10:06 Uhr

#augen

"Was willst Du denn da anzeigen? Er hat Dir ja nicht zwischen die Beine gegrapscht o.ä. "

Warum kapiert hier kaum einer, dass es nicht allein um die Grapscherei geht, die hier zur Anzeige gebracht werden soll?!

Bitte sehr:

http://bundesrecht.juris.de/stgb/__186.html

Ich würde diesem A*sch aber helfen, von wegen rumerzählen, sie sei eine Schlampe, die ihn angegraben hat...!

  • 1
  • 2