Schwangerwerden trotz Gebärmutteranomalien?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von norldichtfeuer 21.05.10 - 05:11 Uhr

:-Hallo an alle!
War heute beim Arzt im Krankenhaus,um die Durchlässigkeit meiner Eileiter überprüfen zu lassen,da ich einfach nicht schwanger werde.Mein Mann und ich versuchen es seit Jahren,ich hab einen Sohn von sechs Jahren mit in die Ehe gebracht.Im letzten Sommer war ich schwanger,nach vielen Monaten des Bangens und Wartens,Kinderwunschzentrumerfahrungen haben wir auch ,Inseminationen und und und.Die Schwangerschaft entstand ganz normal ohne Hilfe durch Hormonen oder sonst was.Jedenfalls verlor ich das Baby im dritten Monat ,hatte Blutungen über knapp ne Woche und dann erfolgte die niederschmetternde Diagnose,wir sehen nix mehr auf dem Ultraschall.Ausschabung und die Versicherung meines Arztes,sie können wieder schwanger werden,kein Problem.Das ist nun fast ein Jahr her.Seitdem das übliche,Temperatur messen,Eisprung ist fast immer da.Frau hofft ja immer weiter und somit heute die Untersuchung,es wurde mir Kontrastmittel verabreicht und per Röntgenaufnahmen wurde das halt untersucht,der Arzt meinte danach,die Tuben sind frei,aber meine Gebärmutter ist verformt:Uterus septum und Vernarbungen durch alte Infektionen?oder Zysten.Das wäre der Grund,das sich kein Ei einnisten kann oder eventuell dann doch,aber wegen Mangelversorgung abstirbt,man kann es operativ beheben,das wird dann weggelasert.Hat jemand da schon Erfahrungen gesammelt?Bin total verzweifelt,weil mir niemals jemand was dazu gesagt hat.Ich hab jetzt mehr geschrieben als ich wollte,sorry.Ich danke schon mal im Voraus.

Beitrag von shiningstar 21.05.10 - 10:06 Uhr

Hallo,

ich hatte im Dezember 2008 eine Bauch- und Gebärmutterspiegelung. Dabei wurde allerdings nur was aus dem Eileiter und Eierstock entfernt. Bei dem Eingriff hätten sie die Gebärmutter aber gleich mitgemacht, wenn was gewesen wäre.
Ich habe hier schon oft gelesen, dass Frauen ein Septum aus der Gebärmutter entfernt wurde und danach konnten sie schwanger werden.
Geh also zu der OP und freue Dich darauf, dass ihr danach Chancen habt.

Beitrag von neveralone 21.05.10 - 10:53 Uhr

Hallo,

ich hatte so eine OP im Januar 2010 und es ist alles prima verlaufen..Septum wurde entfernt und Gebärmutter gerichtet. Der Arzt in der KIWU Klinik hat bestätigt, jetzt könnte es auch so klappen. Allerdings meinte er auch, das er in Anbetracht meines Alters (38) :-[ er uns zu einer IVF raten würde...

Naja, wir sind jetzt im 4. ÜZ...Im letzten ÜZ hat es schon geklappt, ist aber leider schon mit der Mens wieder abgegangen :-( ...weiterüben.. :-)

Falls Du Dich für die OP entscheiden solltest, (die wirklich nicht schlimm ist) wünsche ich Dir auf jeden Fall viel Glück!

LG