Heftige Schmerzen im rechten Bein....Bandscheibenvorfall??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kiwi-kirsche 21.05.10 - 07:19 Uhr

Hallo,
und zwar habe ich seit gestern nachmittag ziemlich heftige Schmerzen im rechten Bein, sodass ich beim Laufen sogar humpeln mus....Ich habe mir definitiv nichts angehauen oder mich verknackst oder so...die Schmerzen kamen ganz schleichend und wurden dann immer heftiger...Wenn ich das Bein hochlege (bzw komplett liege) ist es EIN BISSCHEN besser...
Seit Monaten habe ich wahnsinnige Ischiasschmerzen, die sind zwar immernoch da, aber die Schmerzen im Bein toppen das noch....

Jetzt habe ich etwas rumgeforscht und bin auf die Sympthome eines Bandscheibenvorfalls gestoßen...aber mit 21????
Kann aber doch eigentlich nicht sein....Ich habe vor 11 Monaten meinen SOhn zur Welt gebracht und seitdem immer wieder Rückenschmerzen gehabt, kannte das ja auch noch von dner Schwangerschaft....

Hat evtl jemand eine Idee was das sein könnte?
Wenns nicht besser wird, werde ich auf jeden Fall bald einmal zum Arzt gehen...

lg
Kiwi


Beitrag von goldtaube 21.05.10 - 07:46 Uhr

Ich kenne das. Du solltest auf jeden Fall umgehend zum Arzt damit und ein MRT machen lassen.

Bei mir war es so, dass ich es anfangs auch nicht ernst genommen hatte und ganz plötzlich konnte ich mich von jetzt auf gleich gar nicht mehr bewegen. Ende vom Lied: Fast ein Jahr konnte ich nur liegen unter großen Schmerzen und nur noch auf allen Vieren krabbeln. Dazu Taubheitsgefühl im Fuß etc.

Danach hatte ich auch noch öfter Probleme damit.

Was Schmerzlinderung bringt ist die Stufenlagerung.

Beitrag von momfor3 21.05.10 - 10:14 Uhr

Also 1. mal - natürlich kann man auch mit 21 bereits einen Bandscheibenschaden haben!


Ich persönlich konnte ein paar Monate nach der Geburt meiner 2. Tochter nicht mehr laufen. Es war auch eher schleichend und dann plötzlich war der Schmerz so heftig, daß ich mir vorkam wie eine 90 jährige.

Also ging ich zum Orthopäden. Wurde Geröngt und schwups ich hatte eine beginnende Hüftgelenksarthrose!!!!! Und das mit 30!!!!!!

Ich war fassungslos!
Ich bekam Medikamente gegen die akute Entzündung im Gelenk, Schmerzmittel und auch noch Einlagen für meine Schuhe!!! Und ich glaube diese winzige Veränderung (die Einlagen jetzt) haben echt viel gebracht. Ich habe seitedem (bald 2 Jahre) nur noch dann Hüftschmerzen, wenn ich mich eben übernehme oder so. Bin bis jetzt zufrieden - auch wenn ich jetzt schon weiß, daß ich wohl mal eine OP brauche..............


ABER um nochmal auf dich zurückzukommen, laß es am besten beim Orthopäden abklären und dann weißt du mehr.



lg mf3

Beitrag von wallbreaker 21.05.10 - 10:51 Uhr

thrombose?

du beschreibst nicht genau die stelle und art des schmerzes...aber ganz außer acht lassen würd ich auch eine mögliche thrombose nicht....könnt nämlich sein, daß die ischias geschichte völlig unabhängig davon ist....

ist das bein dicker? geschwollen? heiß?
wo sind die schmerzen genau?

wenns wirklich so arg ist, würd ich zum arzt gehen...

lg elke, mit thrombose, die erst durch eine lungenembolie bermerkt wurde....

Beitrag von jeannylie 21.05.10 - 12:54 Uhr

Hi,
geh auf jeden Fall zum Arzt.
Klar kann es ein Bandscheibenvorfall sein (eine Freundin von mir ist sogar mit 28 daran operiert worden) aber es kann auch harmloser sein, eine Verrenkung die auf den Ischias drückt oder eine Entzündung der Nerven.

Alles Gute

Beitrag von 24hmama 21.05.10 - 20:09 Uhr

hi

bei mir ist das so ähnlich.
Das ist ein Nerv der "abgeklemmt" wurde vorallem bei einer Ss und der ist jetzt "beleidigt".

Bei mir hat das in der Ss schon angefangen.

War er schon mal etwas taub, kribbelig...etc.??

Beitrag von hummelinchen 21.05.10 - 21:47 Uhr

Ab zum Arzt, das kann ja viele Ursachen haben.
Eingeklemmter Nerv oder sonst was...
Da du eh Rückenprobleme hast, könnte da die Ursache liegen, allerdings bin ich Erzieherin und nicht Orthopäde.. ;-)

#winke Tanja

Beitrag von wirsindvier 21.05.10 - 21:59 Uhr

Hi

lies mal:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=10&pid=16647048


http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=10&tid=2355407&pid=14972621

Wollt jetzt nicht doppelt schreiben

Laß es abklären

lg und alle gute