Hallo - bin neu hier und habe gleich ein paar Fragen....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sylle33 21.05.10 - 08:58 Uhr

Hallo und einen wunderschönen guten Morgen #sonne

Unsere Tochter Joline ist nun seit letzten Mittwoch bei uns und ich bin aus dem Schwangerschaftsforum nun zu Euch gewechselt#winke

Nun habe ich auch gleich schon eine Frage (ist zwar mein 2. Kind, aber unser Sohn wird bereits 9 Jahre und irgendwie ist alles schon so lange her und es gibt soooooo viele neue Erkenntnisse....)

Also unsere Maus ist total pflegeleicht, trinken, wickeln, schlafen..... und das schon in einem traumhaften Rhytmus (alle 4 - 4,5 Stunden) #verliebt

Leider hat sie ganz oft, gerade in der Nacht, Probleme mit dem Stuhlgang. Ich merke dann wie sie in der Wiege liegt und ganz kräftig anfängt zu drücken, so heftig, daß sie teilweise anfängt zu weinen. Letzte Nacht habe ich sie dann rausgenommen und auf dem Wickeltisch von allem inkl. Windel befreit uns ihre Beinchen etwas angehoben und zum Bauch gedrückt und siehe da, da kamen die "Würstchen" :-D Allerdings für ein 9 Tage altes Baby finde ich sehr fest.....

Habt Ihr eine Idee, wie ich es ihr sonst noch erleichtern kann? Es tut mir immer so leid, sie in der Wiege "drücken" zu hören...Der Stuhl sollte doch eigentlich nicht so fest sein, sondern eher breiig, oder habe ich das falsch in Erinnerung?!

Vielen lieben Dank schon einmal
lg
Sylvia #danke

Beitrag von musterblume 21.05.10 - 09:04 Uhr

Hallo

Erstmal alles Gute zu deiner Tochter.

So jetzt muß ich erstmal Fragen, Stillst oder gibst du Pre Milch oder schon 1er.

Würstchen ist in dem alter eher sehr ungewöhnlich...der Stuhl sollte breiig bis dünn sein....

Beitrag von sylle33 21.05.10 - 09:12 Uhr

Hallo,
Danke....

Ich gebe Pre Milch (z.Zt. noch Aptamil, stelle aber um auf Humana, sobald die Aptamil leer ist).

Das dachte ich mir, daß das sehr ungewöhnlich ist..... Mein Sohn hatte damals aber auch schon so sehr heftige Probleme damit, das ging damals sogar soweit, daß er am After geblutet hat, so fest war sein Stuhl! Er war allerdings damals schon 1/2 Jahr alt und dann bin ich auf eine andere Nahrung umgestiegen.....

lg
Sylvia

Beitrag von quink 21.05.10 - 09:18 Uhr

Hallo

Bin mir nicht sicher, ich glaub der Stuhl kann alle Varianten haben, aber ich dachte auch eher zu Brei als fest.
Stillst Du? Oder gibst Du Flaschenmilch? Bei der Zusatznahrung ist es üblich dass der Stuhl fester ist.

Was Du machen kannst wie du gemacht hast, Beinchen anheben, evt. Kreisen und lockern. Bauchmassage im Uhrzeigersinn leicht massieren. Oder die Oberschenkel vom Knie zur Hüfte rauf streichen, massieren. Wichtig dabei ist dass Du von den Oberschenkel zur Hüfte streichst, dies verflüssigt den Stuhlgang, umgekehrt festigt. Dies würde ich mehrmals täglich machen, zur Vorbeugung, nicht im akutfall.

Viele Grüsse
Quink#sonne

Beitrag von sylle33 21.05.10 - 09:22 Uhr

Danke Dir.....

Ja, ich gebe die Flasche, Pre-Nahrung Aptamil - mit dem Stillen klappt leider nicht ....

Den Tip werde ich beim nächsten Mal probieren, wie gesagt, heute Morgen war der Stuhl schön breiig..... Mal sehen, wie es weitergeht.....

Ich wollte aber nicht schon wieder meine Hebi nerven, diese sehe ich erst am Dienstag wieder.....

vielen Dank
Sylvia

Beitrag von sumamaso 21.05.10 - 09:20 Uhr

Guten Morgen,

#herzlich Glückwunsch zu Deiner Tochter.

Du kannst in die Flasche Fencheltee mit rein machen. Durch den Fencheltee lockert sich der Stuhlgang, oder du probierst den Fencheltee so zu geben. Ansonsten Tee mit in die Flasche machen.

LG Susi

Beitrag von musterblume 21.05.10 - 09:22 Uhr

Ja das stimmt, das hatte bei meinem sohn auch durchschlagende wirkung...

Beitrag von sylle33 21.05.10 - 09:25 Uhr

Mmh,

hatte ich auch schon dran gedacht... Habe auch schon Fencheltee gekauft, allerdings als ich meine Hebi fragte, ob ich schon jetzt mit Fencheltee anfangen kann, sagte sie mir, sie würde auf keinen Fall Fencheltee geben, zumindest nicht oft, höchstens ab und zu mal, da dieser auf Dauer Krebserregend sei, hätte man vor ca. 4 Jahren herausgefunden und seitdem rät man von Fencheltee ab.....

Mein Sohn hat damals nämlich auch Fencheltee bekommen....

Sylvia

Beitrag von musterblume 21.05.10 - 09:41 Uhr

entschuldige wenn ich das sage ..aber das ist blödsinn von deiner hebi..
und außerdem sollst du ja deinem kind das nicht liter weise einflößen...

probiere es mit 100 mililiter und wenn es klappt dann kackert sie wunderbar...

es gibt auch noch den bauchwohl tee...der schmeckt eckelig aber er hilft..ich selber trinke den auch wenn ich probleme habe..

wegen dem zusätzlichen gabe von tee wird abgeraten weil babys mit der mumi und pre milch genügend flüßigkeit bekommen..ausnahme warmer sommer...

du kannst es auch noch mit kümmelöl oder den windeöl versuchen..bauch damit im uhrzeigersinn einreiben..aktiviert die darmtätigkeit...

ich bin vierfach mutter und kann aus erfahrung dir tipps geben...

was du davon letztlich tust ist deine sache...aber auf keinen fall milchzucker nehmen

ach und wenn man alles glaubt was die forscher und medien so erzählen..dann dürften wir nichtmal atmen..geschweige essen und trinken...

es wurde auch bewiesen das die mumi nicht ohne ist..denn da sind alle negativen substanzen konzentriert drin die die mutter zu sich nimmt...

das kann man nachlesen...


also probiere es mit dem fenscheltee oder bauchwohltee

Beitrag von sumamaso 21.05.10 - 10:00 Uhr

Ich denke mal wenn der Fencheltee Krebserregend ist dann würde er nicht mehr auf dem markt sein, weil bei der Babynahrung sehr streng kontrolliert wird.

Du kannst auch noch Kümmeltee machen.

Anleitung für Kümmeltee:

7 Kümmelkörner in eine Tasse und abgekochtes Wasser rein und 10 Minuten ziehen lassen. Kümmelkörner raus nehmen und den Tee mit der Milch zubereiten.

LG Susi

Beitrag von sylle33 21.05.10 - 10:33 Uhr

Vielen lieben Dank noch einmal für die vielen Tips!

Ich denke, ich werde dann tatsächlich erst einmal den Fencheltee probieren!

Hat bei meinem Sohn damals ja auch schon geholfen! Und ich hatte ja auch tatsächlich nicht vor, diesen lieterweise zuzugeben :-)

lg
Sylvia