Wo oder wie relativ schnell Englisch lernen ??Habt ihr Erfahrungen ???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von gela80 21.05.10 - 09:16 Uhr

Hallo

Es ist so das ich Mitte Juni nach meiner Elternzeit einen neuen Job anfange. Der Chef sagte mir schon beim Vorstellungsgespräch das er eigentlich jemand sucht der sehr gut Englisch spricht denn die Firma expandiert ins Ausland und ich müsste dann mit den Kunden auch in Englisch sprechen. Werde als Vertriebsassistentin eingestellt´.

Nun ist es so das ich schon Englisch sprechen kann ich hab meinen Realschulabschluss gemacht aber hab es jetzt in meinem alten Job nicht gebraucht. Habe es sozusagen über 12 Jahre nicht mehr richtig gesprochen außer mal im Urlaub oder so aber das reicht ja nicht für Kundengespräche.

Mein Chef möchte das ich es mir realtiv schnell wieder aneigne. Ich hab keine Probleme mit der Grammatik , die sitzt ganz gut müsste ich evtl. noch ein bisschen aufbessern aber mir fehlen soooooooo viele Vokabeln..

Wie lern ich die denn selbst am besten und vor allen Dingen schnell.

Zu Hause CD's ??? Bücher lesen, Filme schauen ??? VHS oder sonstige Kurse ???? Mal ne Sprachreise machen demnächst ??? Texte übersetzen ???VHS hab ich mal ital. gelernt war aber nicht so begeistert von den Kursen dort . Ich müsste es halt neben der Arbeit machen, Abends oder wenn der Kleine Mittagsschlaf macht. Ich lern ja schon fleissig Vokabeln da mein Kleiner jetzt schon vormittags im Kindergarten ist und ich Zeit habe aber irgendwie müsste ich es sprechen in der Praxis usw...

Vielleicht habt ihr nen Tip wie man da mal schnell einen Crashkurs machen kann oder was am effektivsten ist um relativ viele Vokalbeln zu üben.


Danke schonmal #klee

Lg
Angela

Beitrag von goldtaube 21.05.10 - 09:25 Uhr

Es gibt diverse Möglichkeiten. Ein sehr guter Sprachkurs auf CD mit Business Englisch ist der von Digital Publishing. Business Englisch ist aber im Komplettkurs enthalten. Die neueste Version ist aber recht teuer.
Bei Ebay oder Hood bekommt man ältere Versionen z. B. Version 10, 11 oder 12 viel günstiger.

Den Business Sprachkurs gibt es auch einzeln und würde dann neu unter 100 Euro kosten.

Wenn du ein Headset hast, kannst du damit sehr gut trainieren. Vor allen Dingen die Aussprache. Aber auch Vokabeln.

Ansonsten gibt es an der VHS auch so Kurse die einmal am WE sind und wo man sein Englisch auffrischen kann.

Zum Vokabeln lernen z. B.:
http://www.englisch-hilfen.de./
http://www.ego4u.de/de/read-on/countries/uk/fact-sheet

Beitrag von gela80 21.05.10 - 09:38 Uhr

Die CDs habe ich sogar, ;-) aber hab erst die erste durch..

Das mit dem Business Englisch hab ich dann wohl auf der zweiten, muss ich dann gleich mal schauen. Ja ohne Headset ist dann nicht so toll für
die Aussprache wobei ich da nicht so Probleme hab.

Das mit den VHS Wochenendkursen wusste ich nicht, muss mal schaun
ob es die bei uns auch gibt. Hoffe dann nur nicht das mir das dann nichts bringt weil die dann nur die gängigen Vokabeln durchnehmen für Anfänger.


Danke


Lg
Angela

Beitrag von goldtaube 21.05.10 - 09:53 Uhr

Bei uns gibt es Englisch for Business als wöchentlichen Intensivkurse. Sind dann 10 Termine jeweils 3 Stunden.

Oder aber Englisch Small Talk für den Beruf an einem WE (Samstag und Sonntag) 2x 7 Stunden für ca. 55 Euro und vieles mehr.

Musst mal bei euch schauen. Die Volkshochschulen haben meistens eine Internetseite wo alles steht.



Beitrag von dani.m. 21.05.10 - 09:26 Uhr

Am schnellsten und sichersten wäre es, wirklich mal 2-4 Wochen nach GB "auszuwandern". Alternativ (mache ich so): immer mal englischsprachige Sendungen schauen. Nicht das Bildungsfernsehen, die englichen Nachrichtensender.

Beitrag von gela80 21.05.10 - 09:40 Uhr

Ja das wäre toll aber ich kann nicht so lange weg , wegen meinem
Zwerg. Höchstens mal ne Woche .

Das mit den engl. Sendern ist auch ne gute Idee.

Danke

Lg

Beitrag von malisch 21.05.10 - 09:56 Uhr

Hallo Angela,

seit dem ich auch ziemlich schnell und sehr gut Englisch lernen muss (auch für den neuen Job #winke ) kann ich dir Wallstreetinstitute empfehlen. Hab gerade gesehen, sie bieten auch Kurse mit Bildungsgutschein an. Es ist komplett individuell. Man kann sehr viel zu Hause übers Internet machen und muss nur in deren Räume zu den Lehrerstunden erscheinen.
Ist zwar nicht billig, aber effektiv. Da gibt´s auch Trainings mit Telefonaten und Briefverkehr. Man hört über Computer ganz viele Aussprachen. Dabei trainiert man auch Grammatik, aber Hauptsache: Sprechen.
Und nach dem Test wirst du individuell eingestuft und kannst aussuchen, bis wann du welches Ziel erreichen möchtest und dann geben sie dir Unterlagen. Und du - je nach Zeitumfang - kannst tagelang durchlernen. Oder auch mal Tage aussetzten. Sehr flexibel.
Einfach mal schauen (bietet sich natürlich nur in der Nähe von einem Kundenzentrum an).
Gruß und viel Erfolg im neuen Job.
Malisch

Beitrag von gela80 21.05.10 - 10:14 Uhr

Hallo

Danke für den Tip , werd ich mir mal anschauen.

Lg

Beitrag von manavgat 21.05.10 - 10:21 Uhr

Hallo Angela,

würdest Du bei uns anfragen, dann würden wir Dir ein Einzelcoaching anbieten, zugeschnitten auf Deine Vorkenntnisse. Besonderheit bei uns ist, dass der Schüler (auch die Erwachsenen) Hausaufgaben aufbekommen, um den Erfolg zu beschleunigen. Die Unterrichtsgebühren kannst Du übrigens von der Steuer absetzen, sofern sie den Werbungskostenpauschbetrag übersteigen. Daher ist es sinnvoll alle Kosten in ein Kalenderjahr zu packen in dem Du auch steuerpflichtig bist. Das gleiche gilt übrigens für einen Auslandsaufenthalt zwecks Spracherwerb (als mit Kurs mit mindestens 30 STd. wöchentlich). Ich kann dir diese Schule empfehlen:

http://www.anglo-continental.com/

Ich war seinerzeit mit einem Stipendium dort. Ob es diese Stipendien für Berufstätige noch gibt, musst Du erfragen. www.inwent.de

Auf die Schnelle konnte ich nichts finden, aber wenn Du da anrufst wirst Du gut beraten, die Damen im Sekretariat dort sind sehr nett und hilfsbereit.

Englisch schnell und sicher im Do-it-yourself-Verfahren leidet darunter, dass Du eine immense Eigenmotivation brauchst und die meisten geben sehr schnell auf, weil sie keine festen Termine haben. Gut sind Übersetzungstrainer von Manz für die Mittelstufe (knackig schwer). Die haben den großen Vorteil, dass es einen Lösungsschlüssel gibt. Ansonsten gibt es Lernprogramme von Hueber für den PC bzw. mit Buch und CD. Es gibt einen Grund- und Aufbauwortschatz von Klett oder Pons, oder aber Karteikästen von allen möglichen Verlagen mit fertigen Vokabelkarten. Wichtig ist, dass Du die Vokabeln von Deutsch nach Englisch lernst und sie auch jedesmal schreibst! Wenn Dein Grundenglisch besser ist, kommt auch ein Selbstlernkurs Business-Englisch infrage, allerdings gibt es da die gleichen Motivationshürden wie sonst auch.

Ich bin vom Fach und würde Dir empfehlen, einen professionellen Trainer an einem Institut zu bezahlen und auch zu klären, welches Zertifikat Du machen kannst. Viele Unternehmen zahlen einen Teil, man muss aber danach fragen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von gela80 21.05.10 - 10:34 Uhr

Hallo

Also Kosten werde denk ich mal von der Firma nicht übernommen.
Auslandsaufenthalt ist schwierig wegen meinem Kind, er ist noch
nicht mal zwei und der Papa arbeitet auch volltags.

Aber hast schon recht, alleine lernen ist echt nicht so einfach und man
lässt sich leicht ablenken wenn man zu Hause lernt.

Ich denke ich muss unbedingt auf ne Schule oder einen Kurs besuchen.

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

LG

Beitrag von petitange 21.05.10 - 10:28 Uhr

Also ich war mal bei Wallstreet Institut, das hat mir sehr gut geholfen die Sprechblockade zu überwinden. Dort geht man in ein Sprachlabor, in dem man mit einem Computer spricht und hat zusätzlich einmal die Woche Untericht in einer Kleingruppe (max. 4 Personen glaube ich) mit einem echten Engländer oder Amerikaner. Gibt es aber eher in grösseren Städten, kommt also darauf an, wo du wohnst und auch, ob dein Chef bereit ist, die Kosten zu übernehmen...

Beitrag von lebelauter 21.05.10 - 11:51 Uhr

wallstreet institute kann ich nur empfehlen.

ausserdem:

nur noch engl. TV gucken, dvds nur auf englisch gucken, bücher udn zeitschriften ebenfalls.

sprich mi deinem mann ebenfalls nur noch englisch

LG

Beitrag von sneakypie 21.05.10 - 17:31 Uhr

Hallo,

zusätzlich zum Genannten kann ich dir einen Tandem-Partner sehr empfehlen, d.h. einen englischen Muttersprachler. Das Tandem-Prinzip funktioniert so, dass du eben via Konversation dein Englisch verbessern möchtest und er sein Deutsch.

Wenn ihr eine Uni in der Nähe habt, da hängen oft entsprechende Gesuche am schwarzen Brett. Ansonsten gibt es auch im Internet die entsprechenden Börsen, zb tandempartner.net, aber auch noch viele andere. Hat eben den Vorteil, dass man damit sowohl Sprechen als auch Hörverstehen schult, und direkt das idiomatische Englisch lernt.

Gruß
Sneak