Beziehung am Ende?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von beziehungsfragen.... 21.05.10 - 09:17 Uhr

ich weiß einfach nicht wie das alles weitergehen soll. wir sind jetzt seit über 5jahren zusammen und haben unsere Hochs und Tiefs aber seit der geburt unserer zweiten Tochter geht alles Bergab...sie war ein Wunschkind und wir lieben sie und haben uns total gefreut aber wie schon nach der Geburt unseres Sohnes leide ich unter depressionen und das ziemlich stark!
Aber das alleine ist nicht unser Problem, wir streiten sehr viel und reden kaum noch normal miteinander, ich habe das Gefühl er verhält sich wie ein pupertärer 15 Jähriger...im Haushalt hilft er kaum..lässt die Wäsche tagelang nass herumstehen bis er sie in den Keller bringt beim Müll das Gleiche...und ich hab chronische Rückenprobleme, ich kann und will ihm diese zwei Kleinen Sachen im Haushalt nicht auch noch abnehmen. Ich muss dazusagen wir haben sehr jung Kinder bekommen (damals war ich 19 und er gerade 18)Jetzt sind wir 23 und 21! Vielleicht leen wir uns wirklich außeinander.Andererseits kennen wir uns so gut wir wissen was der andere denkt und will und wir können einfach wir selbst sein beieinander!
Und auch wegen den Kindern will ich nicht einfach sagen wir lassens sie haben es verdient dass ihre eltern umeinander kämpfen.
Ich habe nur das Gefühl alles steht still mein ganzes Leben und ich muss raus raus raus...aber nicht ohne ihnen, das ist schwer zu beschreiben aber irgendwas muss sich ändern und ich hab so wenig Kraft momentan.
Hab auf der anderen Seite auch das Gefühl wir können einander nichts mehr geben nicht weiterkommen zusammen, wir blockieren uns. Ich hätte halt gerne mal einen "erwachsenen" Freund!!Aber wenn ich daran denke mit jemand anderem Kinder zu haben oder aschwanger zu werden das kann ich mir nicht vorstellen,eigentlich wollen wir in 5 Jahren sehr gerne noch ein Kind aber wir schaffen momentan icjht glücklich zusammen zu sein...ich bin soooo traurig unsere Liebe begann mit einem riesen Knall wirklich auf den ersten Blick.......
danke fürs lesen musste mal meine Gedanken raus lassen....
lg

Beitrag von matw 21.05.10 - 09:58 Uhr

Machst Du was gegen die Depressionen? Bist Du mit Medikamenten eingestellt?
Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass sich andere Menschen einfach nicht vorstellen können, dass man seine Tiefs nicht beeinflussen kann. Mein Mann war auch immer der Ansicht, ich solle mich doch mal zusammenreissen und mich nicht so haben! Das hat die Beziehung arg belastet, weil er natürlich auch gelitten hat unter meinen Gemütsproblemen. Unter Depressionen ist Frau nicht fähig, objektiv zwischen eigenen und Beziehungsproblemen zu unterscheiden!
Wo willst Du den "raus"? Aus Deiner Haut, aus der Beziehung, aus der Mutterrolle??
Wenn Du seinem Erwachsen werden aktiv nachhelfen willst, dann beantrage eine Mutter-Kind-Kur und mach Dich 3 Wochen rar. Da stellt sich zu Hause nicht mehr die Frage, wer für Müll, Wäsche ect. zuständig ist!
Gute Besserung!
Gruß Silly

Beitrag von beziehungsfragen.... 21.05.10 - 10:40 Uhr

raus aus diesem eingefahrenen Streit und denkmustern.... ich hab eine psychotherapie angefangen und werde nächste woche mit menem Hausarzt wegen Medikamenten reden. Ja mein Freund leidet sehr unter meinen tiefs da ich dann sehr selbstzerstörerisch bin und völlig hoffnungslos.....die mutterrolle ist im moment das einzige was mich glücklich macht freunde hab ich kaum noch weil irgendwie die zeit fehlt bzw. meine freunde mich halt ohne kinder treffen wollen, die gehören aber zu mir!!.... und das alles macht es nicht leichter. ich weiß nicht wie das in Österreich mit Mutter Kind Kuren ist, hab mal gelesen dass auch die kinder physisch oder psychisch krank sein müssen um mit zu dürfen...das wär unmöglich ohne meine Schätze weg zu fahren.....
Ich danke dir für deine Antwort
alles liebe

Beitrag von african_woman 21.05.10 - 11:33 Uhr

Warum kannst Du Dich nicht auch mal ohne Deine Kinder mit Freunden treffen?
Vielleicht würde Dir das auch mal gut tun, aus der "Mutter-Denke" raus zu kommen und etwas anderes zu unternehmen?
Verlangt ja keiner, dass Du tagelang Party ohne die Kinder machst, aber mal ein Essen mit Freunden etc.

Kann nicht verstehen, dass Mütter immer so auf dem Trip "nicht ohne meine Kinder" sind. Deine Kinder treffen sich doch auch mit Freunden zum Spielen ohne dass Du dabei bist.
Mein Sohn gehört auch zu mir, aber ich gehöre auch mir und nicht nur ihm.
Du bist viel zu verbissen auf die Muttertier-Rolle. Ablenkung wäre hier mal dringend angesagt, denn das Leben, dass Du lebst, entspricht so gar nicht Deinem Alter. Da wäre ich auch deprimiert.

Beitrag von beziehungsfragen.... 21.05.10 - 12:38 Uhr

meine Freunde wohnen 300 km entfernt....wenn ich sie treffe dann eh ohne Kindder aber halt nur für 1 bis2 Stunden dann müssen sie noch Familien etc besuchen weil sie nur selten da sind...naja nd is halt schwer wenn der Mann berufstätig ist und außerdem stille ich noch......
die Leute die ich noch von der Uni kenn treffen sich nur abends und da kann ich nicht weil meine Tochter mich zum einschlafen noch braucht und auf Party hab ich keine lust und die treffen sich halt nur abends zum fortgehen.....

Beitrag von xxtanja18xx 21.05.10 - 16:11 Uhr

Ihr habt einfach viel zu Jung Kinder bekommen....und wenn er noch "ein kind" ist, ist es noch schwerer so eine Beziehung aufrecht zu erhalten!!!!!!!

und ich spreche aus erfahrung, habe mit 18 das erste kind bekommen...mit 20 jahren das 2te und mit 20jahren Geheiratet....

Und wenn man depris hat, wird man auch gleich auf Medis eingestellt...auch da spreche ich aus Erfahrung....

Gruß

Beitrag von WirKommenImClub 21.05.10 - 22:29 Uhr

Hallo

Dein text könnte auch von mir sein.

Ich habe damals mit 18jahren mein erstes kind bekommen mein Mann und ich kannten uns damals aber erst 2 monate da würde ich schwanger:-( Mit 20 habe ich geheiratet und mit 21 kam das 2 kind.

Es ging alles viel zu schnell ich kannte mein mann garnicht richtig, ich leide seit der ersten SS auch an Depris nehmen seit fast 2 jahren Tabletten ein theapie mache ich auch nichts bingt es.

Mein mann und ich sind jetzt 3 jahre verheiratet und 5 jahre zusammen. Was ist das ende vom lied, wir stehen kurz vor der trennung weil ich es einfach nicht mehr nervlich kann mein mann ist auch noch ein kind, er nervet mich einfach nur noch egal was er macht wirklich egal der braucht nur aufen sofa hängen und tv´n es nervet mich. Liebe ist da von meiner seite nichts mehr, wir sind eigenlich nur noch zusammen wegen denn kindern:-( Traurig ist das. Ich komme mir vor als hatte ich was verpasst in mein leben, es ist egal ob ich mich jeden 2 tag alleine mit ne freundin treffe die gefühle bauen sich da durch nicht mehr auf. Ich möchte einfach nur noch alleine sein mit meinen kindern da druch werde ich auch ruhiger denk ich .

Eagl für was du dich entscheides es wird das richtige sein, und denk nicht nur an deine kinder du musst auch an dich und deine gefühle denken. mfg

Beitrag von beziehungsfragen.... 22.05.10 - 20:17 Uhr

danke für deine ANtwort. Es ist einfach so schwer ich habe das Gefühl gegen Windmühlen zu kämpfen und alles ist mit einer riesen Anstrengung verbunden und ich bin gar nicht mehr stressresistent!!!
Ich schaff es nicht eine klare Entscheidung zu treffen aber irgendwie hab ich einfach das Gefühl so keine Luft zu bekommen...er ist manchmal wirklich so ein Kind und ich will ihn nicht um jeden pups bitten müssen.
weiß auch nicht wie alles weitergehen soll kann nicht immer zurückstecken und mich mit allem abfinden.........

lg