Abwehrkräfte des Ungeborenen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von laboe 21.05.10 - 09:51 Uhr

Also erstnochmal Guten Morgääähn an alle und greift zu:#tasse#torte Kaffee, Kuchen, Tee, alles da! #mampf

Liege mit meiner mal wieder kranken Tochter (fast 5) zu Hause. Sie hat während meiner Ss schon 3 Mal einen Infekt (HNO mit leichtem Fieber) gehabt, war aber immer nach spät. 3 Tagen wieder fit. In der Zeit habe ich mich 1 Mal bei ihr angesteckt. Hab dann eine dicke Nasennebenhöhlenentzündzung bekommen und der Doc hat mir Sinupret verschrieben. Hatte ca. 2 Wochen damit zu kämpfen.

Naja, lange Rede-kurze Frage:;-)

Baut mein Baby gegen diese Bazillen auch schon Abwehrstoffe auf? Oder gehen die gar nicht zu ihm über?

Schaden können ihm diese Infekte aber nicht, oder?

Laboe (27.SSW)

Beitrag von petitange 21.05.10 - 10:00 Uhr

Also ich meine gelesen zu haben, dass ein Baby erst mit ca drei Monaten eigene Abwehrkräfte hat, weshalb das Stillen in dieser Zeit auch so wichtig ist. Toll sind Infekte der Mutter in der SS natürlich nicht, aber gut, dass du gleich etwas dagegen getan hast. Ich war in der letzten SS auch öfter krank. Mein Sohn ist etwas weniger robust, als seine grosse Schwester, bei der ich nicht krank war, das muss aber natürlich nicht daran liegen. Seit er ca. 1 1/2 ist, geht es ihm aber viel besser und er war praktisch nicht mehr krank.

Beitrag von kati543 21.05.10 - 10:10 Uhr

Ein Immunsystem wird erst nach der Geburt aufgebaut. Daher ist eine bis zum Ende ausgetragene SS auch so wichtig. Dein Kind "klaut" dir am Ende der SS dein Immunsystem und ist so im 1. Lebensjahr fast komplett gesund.

Beitrag von laboe 21.05.10 - 10:17 Uhr

Danke für die Info. Ist ja echt interessant...#danke Klingt ja auch irgendwie logisch...#aha

Laboe

Beitrag von petitange 21.05.10 - 10:14 Uhr

Das ist ja interessant, was Kati da schreibt, vielleicht ist mein Sohn deshalb am Anfang eher krank gewesen, er ist nämlich drei Wochen zu früh geboren und meine Tochter wurde in der 42. SSW eingeleitet....

Beitrag von anyca 21.05.10 - 10:51 Uhr

Die Bazillen sitzen bei Dir ja in den Nasenschleimhäuten, nicht im Blut. Somit kommen sie nicht ans Baby ran.

Wäre das Kind schon auf der Welt, könnte es natürlich auch Schnupfen kriegen.